Schwanger werden, mit welchem Heuschnupfen-Medikament?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von michiheini 28.03.06 - 10:56 Uhr

Hey!

Mein Freund und Ich wünschen uns ein Kind.
Leider fängt die Heuschnupfen-Periode wieder an.
Mein Freund hat schon angefangen, sein Medikament gegen die Symptome einzunehmen. Bei mir ist es Gott sei Dank noch nicht nötig. Wenn es aber bald soweit ist,
brauche ich auch wieder ein Mittel. Das Medikament, welches ich all die Jahre gegen Heuschnupfensymptome genommen habe, sollte nicht in der Schwangerschaft angewendet werden. Ich nehme diese Tabletten meist von April bis September ein. Da ich aber schwanger werden möchte, würde ich gerne etwas gegen die Heuschnupfenplage tun, ohne daß es für ein evtl. wachsendes Leben riskant werden könnte. Hat jemand eine Idee, wie ich dieses Problem in den Griff bekomme?
Kennt vielleicht jemand ein Mittel, welches in der Schwangerschaft unbedenklich wäre?
Würde mich auf Antworten freuen.

Beitrag von kinderwunsch_hh 28.03.06 - 11:00 Uhr

Hallo,

bei Heuschnupfen kann ich immer wieder nur Akkupunktur empfehlen. Bei mir ist der Heuschnupfen fast weg.

Ansonsten denke ich, dass du das Medikament nehmen kannst, bis du positiv getestet hast. Kurz nach der Befruchtung ist das Kind noch nicht an deinen Blutkreislauf angeschlossen, so dass ein Medikament auch nichts ausmachen kann.

lg

Beitrag von apriori 28.03.06 - 11:08 Uhr

Dem Akkupunktur-tipp kann ich mich nur anschließen!! Bei mir hat das die Kasse auch voll übernommen (ist allerdings schon ein paar Jährchen her). Es kann allerdings sein, dass es für dieses Jahr schon zu spät ist, die Behandlung sollte 6-8 Wochen bevor die Symptome auftreten möglichst schon gelaufen sein....

Viel Glück!

Apriori

Beitrag von emmaline 28.03.06 - 11:13 Uhr

hallo,

ich bin leidensgenossin. habe vor kurzem mit einer kollegin darüber gesprochen, die auch schlimmen heuschnupfen hat und schwanger war: die hat mir das "heuschnupfenmittel dhu" empfohlen, ein homöopathisches mittel. gibt's in tablettenform und als tropfen. in der packungsbeilage steht zwar auch, dass man es in der schwangerschaft nur nach absprache mit dem arzt nehmen soll, aber ihr arzt hatte überhaupt keine bedenken. sie nahm's die komplette frühschwangerschaft über und das kind ist kerngesund und supermunter.

lg
emmaline

Beitrag von michiheini 30.03.06 - 14:32 Uhr

Hey!
Danke für eure netten Antworten. Ihr habt mir sehr weitergeholfen. Ich werde vorerst wieder Heuschnupfentabletten nehmen, wenn der Bedarf wieder da ist! Wahrscheinlich werde ich wirklich mal dieses dhu ausprobieren. Im Herbst werde ich mich dann vielleicht desensibilisieren lassen, nicht mit den Spritzen. Es gibt jetzt Tropfen. Man kann die Therapie sogar Zuhause selbst durchführen, ohne ständig zum Arzt zu laufen. Ist so gut wie ohne Nebenwirkungen und sehr empfehlenswert für Schwangere, Stillende und die, die schwanger werden möchten.
Vielleicht gibt es in diesem Forum ja noch Weitere,
die von meinem Tip profitieren möchten.
Nette Grüße,
michiheini