Woran merke ich, dass er satt ist?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von coco71979 28.03.06 - 11:31 Uhr

Hallo,

dank meiner Hebamme kann ich jetzt doch voll stillen. Allerdings trinkt mein Sohn ziemlich lange an jeder Seite. Wenn es hoch kommt, dann trinkt er bestimmt 30 Minuten an jede Seite. Dennoch hat er meist immer noch Hunger, wenn ich ihn dann nach so langer Zeit von der Brust nehme. Meist kommt er dann nach 1 Stunde nochmal und möchte noch etwas haben.
Ist der Abstand aber nicht viel zu kurz, dafür dass er so lange an der Brust trinkt? Woran merke ich, dass er dann irgendwann mal satt ist?

Danke für eure Antworten

L. G.
Melanie

Beitrag von sparrow1967 28.03.06 - 11:47 Uhr

Wie alt ist dein Kleiner? Erst ein paar Tage?
Die Frage ist: trinkt er wirklich oder nuckelt er nur? Trinken kann man hören und spüren...nuckeln ebenfalls ;-) Beim trinken kannst du kräftige Schluckgeräusche hören. Ich vermute mal, dass er nur nuckelt. Du könntest ihm einen Sauger anbieten- haben wir bei Moritz vom 2. Lebenstag an gemacht.

zwischen dem 7. und 10. Lebenstag haben die Kleinen einen Wachstumsschub- sagt man. Und dannwollen sie vermehrt an die Brust- manchmal halt auch stündlich. Je öfter du ihn dran läßt, desto besser regelt sich dein Milchangebot! Also- nicht warten und denken, die Brust muß sich füllen, sondern anlegen,. damit produziert wird. Auch wenn die Brüste etwas weicher werden- sie sind nicht leer. Weicher ist sogar besser als prall- denn dann können die Kleinen die Warze besser ansaugen.

Satt ist er, wenn er die Warze losläßt oder nur noch locker im Mund hat-grins- ABer ihm scheint es bei dir zu gefallen.
Wie gesagt- versuch nen Schnuller. Unsere Hebi hat damals gesagt, wegen eines schnullers könne es nicht zu Saugverwirrungen kommen- die kleinen merken, dass da nichts rauskommt- imGegensatz zur Flasche- dan kann es Saugverwirrungen geben!

sparrow

Beitrag von zonenbiene1979 28.03.06 - 11:52 Uhr

Hallo Melanie,

dein Baby ist ja noch richtig klein. Gratuliere dir.

Am Anfang kommen manche Babys wirklich oft. War bei mir auch so, Aaron kam auch stündlich und macnhmal sogar noch kürzer. Das ist sehr anstrengend.

Am Anfang brauchen die kleinen auch sehr lange (der eine so der andere so) beim trinken, aber das pendelt sich schon noch ein. Glaub mir :-) das wird kürzer.

Das er satt ist, merkst du wenn er sich von der Brust löst. Er läßt von alleine los. Wenn er dabei einschläft dann nimm ihn einfach nach ner halben stunde (oder so wie du es empfindest weg), merkst dann ja gleich ob es ok war oder nicht.

Viel falsch machen kannst da nicht.

Manche Babys schlafen schon nach den ersten minuten ein, dann mußt ihn halt son bissle dazu anregen zu trinken, also das er eben nicht gleich einpennt. Denn dann kommt er nicht an die Kalorienhaltige Milch und hat dann auch schnell wieder hunger.

Mit viel Geduld merkst das alles schon.

LG Silvaine + Aaron 09.09.05 #baby

Beitrag von twins 28.03.06 - 13:37 Uhr

Hi,
babys nehmen in der Regel 70% der Nahrung innerhalb der ersten 7-10 Minuten zu sich. Der Rest ist meistens Nuckeln.
Ruhig mal zwischendurch abdoggen und Schnuller anbieten.
Eine Brust ist nämlich nicht zum Einschlummern da (Brustwarzenentzündung!!!) - sonst schläft er nur noch so ein - Babys gewöhnen sich das leider sehr, sehr schnell an.

Grüße und viel Glück

Lisa
21.11 Zwillinge