Unsere Süsse gestern decken lassen....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von silkesommer 28.03.06 - 13:20 Uhr

.... ja jetzt nach zwei Jahren, so alt ist unsere Emmi, haben wir sie gestern decken lassen, denn sie soll danach kastriert werden..... auf Empfehlung der TA

meine Frage:

Meine Freundin und ich haben mit unseren beiden Hunden lange darauf hingearbeitet und gestern war es dann soweit, nach mehr als zwei Stunden schaffte es Jack (Mini Yorki) endlich, Emma zu decken, (es war für beide das *ersteMal*)sie waren mehr als 30 minuten ineinander verkeilt, sie hat dabei sehr geweint und das tat mir in der Seele weh.

Kann es schon beim ersten Versuch geklappt haben oder müssen wir das wiederholen, noch haben wir ca. 2 tage dafür???

ich habe aber ein schlechtes Gewissen, weil sie so gejammert hat und würde es gerne auf das eine *Mal*#hicks beruhen lassen, meine Freundin meinte, besser wäre noch einmal !!!! *grübel*

was meint ihr, ich hab ja nu garkeine Ahnung.....

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar!!!

liebe Grüsse

Silke und Emmi (Prager Rattler, 2 Jahre)

Beitrag von kathy1980 28.03.06 - 13:32 Uhr

Hallo,

da gibt es unterschiedliche Meinungen zu, ob man ein Tier einmal werfen lassen sollte oder nicht. Ich denke, diese Einstellung ist total veraltet. Manche TÄ kastrieren Tiere sogar schon vor der ersten Hitze oder eben halt nach der ersten.

Sorry, aber meine Meinung: Lass es und wenn sie nicht tragend ist, lass sie so kastrieren.
Meine Tiere sind alle kastriert worden, obwohl sie noch nie geworfen hatten und sie sind bis heute alle gesund oder waren es bis zum Schluss. Die Tierheime sind voll genug.

Wenn sie tragend ist, kümmer Dich rechtzeitig um genügend Besitzer, denn meistens springen doch noch welche ab.

Ist wirklich nicht böse von mir gemeint.

LG Kathy

Beitrag von silkesommer 28.03.06 - 13:38 Uhr

Ich muss !!!!!! betooooooooooooonen, dass wenn sie wirklich trächtig sein sollte, keines der Tiere verkauft wird !!!!!!

Denn gerade ich habe die gleiche Einstellung!!!! Sie bleiben alle in der familie..... *michauchnochrechtfetrigenmuß*

das mal vorab, mein Frage war nur:

Kann eine Befruchtung schon beim ersten mal klappen, was anderes wollte ich garnet wissen.....

LG

Silke

Beitrag von sweet21 28.03.06 - 13:47 Uhr

Hi
das kann schon sein das es geklappt hat. Muss aber nicht. Wir haben unsere Hündin damals auch decken lassen und es hat erst beim 4 mal geklappt das sie auch trächtig war. Den Grund dafür wissen wir jetzt auch. Und zwar hatte sie eine " versteckte Hitze" also kaum bis gar nicht bemerkbar für uns als Menschen ( nur durch gute beobachtung). Sie war zwar Läufig aber bis wir es gemerkt haben war es schon fast zu spät fürs decken lassen.
Unsere Hündin hat zwar den Rüden dran gelassen aber Schwanger war sie nie und einmal hat sie wohl welpen zur Welt gebracht ( nur 2 ) die sind aber verstorben,da nicht weit genug entwickel. Die anderen sind wohl schon im Mutterleib gestorben.
Das letzte Mal haben wir dann rechtzeitig bemerkt das sie Heiß ist und dann hat es auch geklappt. 7 wunderschöne gesunde und kräftige Welpen.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn eure Hündein den Rüden noch dran lässt kannst du es nochmal versuchen.

Aber ne frage warum soll sie erst Welpen bekommen bevor sie Sterilisiert wird???

Lg
Sweet21

Beitrag von kathy1980 28.03.06 - 13:52 Uhr

Hallo nochmal,

ja es kann sein, muss aber nicht. Ist aber wahrscheinlich.

Hab ja extra dabei geschrieben, das es nicht bös gemeint war, um so eine Reaktion zu vermeiden. Musst Dich nicht angegriffen fühlen.
Das was mich halt gestört hat war, das es Dir Dein TA geraten hat, sonst nix.

Nix für ungut

LG Kathy

Beitrag von silkesommer 28.03.06 - 14:02 Uhr

Oh ich habe mich sicher auch falsch ausgedrückt, sorry, aber ich habe mich nicht angegriffen gefühlt, #freu, es ist eben halt so, wenn man sein Tierchen decken lässt, wird man schnell in diese berühmte Schublade gesteckt, denn was den Tierhandel angeht ist es ja ziemlich schlimm geworden und ich möchte mich davon einfach nur distanzieren, also nix für ungut und danke für deinen Rat.........

ich denke auch, dass ich nochmal mit einem anderen TA sprechen sollte,

liebe Grüsse

silke#blume#blume#blume

Beitrag von kathy1980 28.03.06 - 14:19 Uhr

Ich wollte Dich ja auch nicht in eine Schublade stecken ;-)
Ich finde es nur schade, wenn TÄ Leuten so etwas raten und diese das dann tun, weil sie es selber halt nicht besser wissen und ihrem TA vertrauen.
Wenn Du die Hunde alle selber behalten willst und kannst finde ich das toll :-D
Aber was will Dir Dein TA dann raten, wenn Du die dann irgendwann mal kastrieren lassen willst damit es keine Inzucht gibt? Wieder die Weibchen alle decken lassen? Dann nimmt das ja nie ein Ende. Wenn Welpen entstanden sind, wünsche ich Dir und Deiner Hündin alles Gute und lass die Welpen dann kastrieren ohne sie werfen zu lassen, sonst erstickst Du irgendwann in Hunden ;-)

LG Kathy

Beitrag von max_guevera 28.03.06 - 13:59 Uhr

Deine Hündin hatte offensichtlich Schmerzen. Alleine aus diesem Grund würde ich es dabei belassen und von einem 2. Versuch absehen.
Du schreibst selbst, das du "ja nu garkeine Ahnung" hast. Egal ob beim Deckart, während der Trächtigkeit oder beim Wurf kann es u.U. zu erheblichen Komplikationen kommen, die nicht nur die Welpen, sondern auch deine Hündin gefährden können.
Aus diesem Grund gibt es professionelle Züchter, und denen sollte man es auch überlassen.
Gruß
Max

Beitrag von silkesommer 28.03.06 - 14:18 Uhr

Ich denke, dass falls sie trächtig sein sollte, ich schon in der Lage bin, mich um sie zu kümmern, es war für sie das allererste mal, und wird auch das letzte Mal gewesen sein.

Zu einem Züchter würde ich nicht geben, der für seinen *Deckhengst* auch noch Geld verlangt, wie schon erwähnt geht es mir hier nicht um Gewinne zu machen oder so,

ich habe eine Deckung oder wie immer das heissen mag, vorher noch nie gesehen und ich war genauso wir meine kleine Hündin total damit überfordert, deshalb war es auch ganz gut, das wir jack dafür ausgesucht haben, denn so nen Deckhengst, der über jede Hündin springt#hicks, wollten wir nicht, die beiden Hunde kennen sich von klein auf und für jeden von ihnen war es das erste mal.

Alle weiteren Dinge hab ich längst mit dem TA abgeklärt und er sagt und betont, ihr Hund, wenn, dann ist er schwanger und net krank......


Auch diejenigen, die aus so einer Sache ein rieeeeeesen Geschäft machen in Sachen Tierhandel (und sich auch noch Züchter schimpfen), haben alle keine Ahnung, sonst hätten wir net soviele kranke und überzüchtete Hunde und Katzen hier in Deutschland.....

LG

Silke

Beitrag von emili112 28.03.06 - 14:27 Uhr

Zitat:

Auch diejenigen, die aus so einer Sache ein rieeeeeesen Geschäft machen in Sachen Tierhandel (und sich auch noch Züchter schimpfen), haben alle keine Ahnung, sonst hätten wir net soviele kranke und überzüchtete Hunde und Katzen hier in Deutschland.....



... genau und du machst es genauso! Woher weißt du denn das es gut ist deine Kleine von einem Mini-Yorki decken zu lassen?

Die Personen die du meinst sind keine Züchter, es sind Vermehrer!

Also ich würde dir vorschlagen, lass den Rüden nicht nochmals auf deine Kleine drauf. Wenn es nicht geklappt hat, lass sie so kastrieren. Die Tierheime quellen über vor "familienlosen" Hunden und da sollte man sich schon überlegen ob man seinen Hund decken läßt. Zumal es dann wieder Mischlinge sind.

Ich habe nichts gegen Mischlinge, wir haben selber auch einen.

Und wenn dann deine Babys da sind mache dich bitte vernünftig schlau, wo die kleinen hinkommen, am besten mit einem vernünftigen Tierschutzvertrag!

LG

Bianca

Beitrag von silkesommer 28.03.06 - 14:29 Uhr

Ich glaube, wenn sich schon jemand an dieser Diskussion beteiligt, sollte er sich alle abgegebenen beiträge von mir dazu durchlesen, so auch du, die Tiere bleiben in der familie..... ende aus....... erst lesen dann antworten....

dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

Beitrag von emili112 28.03.06 - 14:31 Uhr

Sooooooooooooorry, aber du warst zu schnell!!

Ich wollte es gerade löschen lassen.

Tausendmal entschuldigung!!

Dann wünsche ich mal viel Spaß mit den Kleinen, wenn es geschnaggelt hat.

LG
Bianca

Beitrag von honigbiene20.88 01.04.06 - 14:18 Uhr

Woher weißt du das es besser wäre sie von einem anderen Hund decken zu lassen???Du kennst die beiden nicht und denkst du wüsstest besser was für die kleine Emma ok ist als sie selber???......Sagt dir deine "MAMA" du darfst dich nicht fortpflanzen weil es nicht gut für dich ist...oder weil immer mehr Baby´s ausgesetzt, misshandelt und getötet werden...oder weil es behindert sein könnte??? ....Wenn die beiden Hunde sich lieb haben...und glaub mir das gibt es auch bei Hunden...und wenn sie es auch wollte...sonst hätte sie ihn nicht drauf gelassen....dann ist das ok.....die Welpen sollen doch nich verscherbelt werden oder so.... Es gibt auch sehr gewissenhafte Hundebesitzer, denen das wohl ihres Hundes inkl. Sprösslinge genauso am Herzen liegt wie von ihren eigenen Kindern.....

Sorry aber das musste mal raus....Kann es echt nich ab wenn man alle in eine schublade schmeisst.

Nancy

Beitrag von 1lolita1 28.03.06 - 14:41 Uhr

Hallo Silke!

Gab es da nicht mal so ein komisches Lied: Beim Ersten mal tats noch weh, beim Zweiten Mal schon nicht mehr so sehr...?Grins...Nee mal im Ernst: Vielleicht hat es noch nicht gereicht, aber wenn deine Hündin das nicht mehr möchte, dann wird sie ihn wohl nicht mehr ranlassen...oder?

LG Loli, die sich sehr über Welpen- Fotos freuen würde;-)

Beitrag von quiny 28.03.06 - 18:39 Uhr

"Vielleicht hat es noch nicht gereicht, aber wenn deine Hündin das nicht mehr möchte, dann wird sie ihn wohl nicht mehr ranlassen...oder? "

Dieses Verhalten gibt es bei Tieren nicht, das ist menschliches Verhalten.

Mal gesehen, wenn Katzen gedeckt werden, was das für ein Theater ist, wenn der Kater der Katze auch noch in den Nacken beißt? Und trotzdem würd sie ihn in der Rolligkeit immer wieder ran lassen. Das ist der Fortpflanzungstrieb und dient zur Arterhaltung.

Auch die Hündin fragt hinterher nicht ob es ihr wehgetan hat....nein bei der nächsten Läufigkeit wird ab einem bestimmten Zeitpunkt wieder der Rüde draufspringen und sie lässt es zu.

LG
quiny

Beitrag von 1lolita1 28.03.06 - 19:53 Uhr

So ....und jetzt liest du meine Antwort einfach nochmal...was war an meiner anders?

Kopfschüttelnde Loli

Beitrag von quiny 29.03.06 - 12:26 Uhr

#schwitz buuuuuhhhhh, bist wohl schlecht gelaunt, dass man immer gleich so rumzicken muß.

Sorry, sorry war nicht böse gemeint, reg dich mal wieder ab.

Ist wohl in allen Foren das Zickensyndrom ausgebrochen:-%:-%:-%

Beitrag von honigbiene20.88 01.04.06 - 14:21 Uhr

ZITAT: Dieses Verhalten gibts bei Tieren nicht, das ist menschlich

Schon mal gesehen wenn ne Hündin läufig ist und selbst in ihrer heissen phase einfach sitz macht und keinen drauf lässt.....und plötzlich kommt ein neues familienmitglied (HUnd) und den liebt sie über alles und nur ihn hätte sie drauf gelassen???

Is Tatsache, also kein rein menschliches Verhalten.


LG Nancy

Beitrag von susanday 28.03.06 - 18:07 Uhr

Hallo,

eine Hündin ist nur Aufnahmebereit wenn sie "hoch in der Hitze steht" also am 11. bis 14. Tag der Blutung. Doch es gibt weit davon abweichende Ausnahmen. Der einzige der sich nicht irrt, ist der Rüde. Und die Hündin hat ihn ja "gelassen" also war sie bereit. Ein weiterer Versuch wäre sicherlich zwecklos, da die Hündin jetzt ohnehin nicht mehr "steht". (so nennt man das, wenn sie aufnahmebereit ist). Ob es nun zur Trächtigkeit gekommen ist, oder nicht, müßt ihr abwarten.

Das die Hunde "ineinander verkeilt" waren ist normal, das ist beim Deckart immer so. Die Natur hat dafür gesorgt das der Rüde erstmal nicht wegkommt, damit sichergestellt ist, das sein Sperma und damit seine Gene zur Eizelle der Hündin gelangen und er auch wirklich der Erzeuger der Welpen ist. Das kann für beide durchaus schmerzhaft sein.

Auch wenn Du Dich jetzt angeriffen fühlst und das gejaule von wegen "das ist ein Forum und da darf man fragen stellen bla, bla" wieder losgeht:

Man sollte sich schon vorher informieren, bevor man anfängt Hunde zu vermehren. Ich hoffe doch das Du Dich wenigstens schon schlau gemacht hast, wie Du die evlt. trächtige Hündin und später dann auch die Welpen zu Pflegen und zu versorgen hast (Fütterung, Gesundheitsvorsorge usw.) Denn eine trächtige bzw. säugende Hündin hat besondere Ansprüche an die Ernährung und die Welpen natürlich auch. Nicht das wir in 3 Monaten lesen: "Hilfe meine Hündin hat Welpen, was muß ich denn jetzt nur tun"?

LG
Susan

Beitrag von silkesommer 28.03.06 - 18:33 Uhr

Danke Susan für dein offene ehrliche antwort, sichet bin ich mir über diese Dinge bewusst und kümmere mich natürlich um die Belangen meiner Hündin.

desweitern aber das hab ich ja schon einmal geschrieben, bleiben die Hunde in der Familie,

lg

Silke

Beitrag von meinmedia 28.03.06 - 23:09 Uhr

Hallo,

wieso lässt Du einen Prager Rattler von einem Yorki decken?

Gruss

Beitrag von silkesommer 29.03.06 - 00:14 Uhr

Es hat einfach nix mit Weiterzüchten oder Rasseerhaltung zu tun, Jack (das Männchen, Emma mein weibchen kenne sich von klein auf).....

ich weiß net , ob du schon mal was von Hundeliebe gehört hast, ich schon, die kennen sich von klein auf......


ausserdem kann ich nicht genau deuten, worau fdu mit deiner frage hinaus willst, wäre nett, mir das näher zu schildern.....

LG

Silke

Beitrag von yvi0279 29.03.06 - 10:33 Uhr

Ich verstehe das nicht. Ehrlich. Ich kann es einfach nicht verstehen wie man scheinbar so ohne viel Ahnung mal einen Rüden auf seine Hündin draufspringen lassen kann.

Auf die Frage, weshalb Du Deine Hündin von einem Mini Yorki decken lässt antwortest Du: Hundeliebe.

Meines Erachtens nach hat dies überhaupt nichts mit Hundeliebe zu tun.

Wenn du Hunde liebst und noch einem Hund ein Zuhause geben möchtest dann gibt es da Tausende von Hunden die hier in Deutschland oder im Ausland ein erbärmliches Leben haben und die sich freuen würden wenn sie ein Zuhause bekämen.

Aber nein, da gibt es tatsächlich Leute die meinen, sie müssten ihre Hündin von einem "dahergelaufenen" Rüden decken lassen. Und - was für in diesem Fall noch erschwerend hinzukommt - scheinbar keine Ahnung von der gesamten Materie haben.

Ich krieg echt Krämpfe bei sowas.
Unsere Hündin ist ein wunderschönes Tier, gelehrig, aufmerksam, lieb, ein Traumhund einfach. Trotzdem würde ich nie im Leben auf die Idee kommen von ihr Junge zu wollen - eben weil es schon so viele Hunde gibt die unbedingt ein Zuhause brauchen. Da muss ich nicht noch unkontrolliert Hunde in die Welt setzen.

Tut mir leid wenn ich Dich hiermit angreife - ich bin mir sicher Du willst nur das Beste für Deine Hündin. Aber als jemand der Tiere wirklich liebt und Tierschutz betreibt ist das echt nicht nachvollziehbar.

LG Yvi

Beitrag von honigbiene20.88 01.04.06 - 14:25 Uhr

Woher willst du wissen das es besser wäre sie von einem anderen Hund decken zu lassen???Du kennst die beiden nicht und denkst du wüsstest besser was für die kleine Emma ok ist als sie selber???......Sagt dir deine "MAMA" du darfst dich nicht fortpflanzen weil es nicht gut für dich ist...oder weil immer mehr Baby´s ausgesetzt, misshandelt und getötet werden...oder weil es behindert sein könnte??? ....Wenn die beiden Hunde sich lieb haben...und glaub mir das gibt es auch bei Hunden...und wenn sie es auch wollte...sonst hätte sie ihn nicht drauf gelassen..Glaub mir das gibt es wirklich..dann ist das ok.....die Welpen sollen doch nich verscherbelt werden oder so.... Es gibt auch sehr gewissenhafte Hundebesitzer, denen das wohl ihres Hundes inkl. Sprösslinge genauso am Herzen liegt wie von ihren eigenen Kindern.....

Sorry aber das musste mal raus....Kann es echt nich ab wenn man alle in eine schublade schmeisst.

LG Nancy

Beitrag von renate63 30.03.06 - 12:22 Uhr

Hallo,

ob das jetzt richt war ist deine Sache ! Was Du jetzt brauchst ist jemand der eine Ahnung hat. Yoki und Rattler passt von der größe aber was wiegt dein Mini Yorki ? Wenn die halb so groß ist kann es Probleme bei der Geburt geben. Also suche dir gleich einmal einen Tierarzt der einen Kaiserschnitt machen kann.

Was Du auch noch brauchst ist:

Wurfkiste
Welpenlaufstall mit Kunststoffboden
Rotlich über die Wurfkiste
Am besten ein Zimmer wo die kleine Ruhe hat.
usw.....

Bis die Welpen das erste mal geimpft wurden darf euch niemand besuchen .Die Hündin sollte solange max nur in den Garten kommen. Schuhe auserhalb der Wohnung lagern. Unterschätze nicht die Gefahr von Viren von ausen.


Ich wünsche dir viel Glück und das dein Hund nicht dabei zu schaden kommt.


Renate

Ps in 30 Tagen kann man Ultraschall machen und in 62-64 Tage sind die Welpen da