Vor allem an die Frauen deren Männer auch so wenig Lust auf Sex haben

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von frustig 28.03.06 - 13:44 Uhr

Hallo,

unser Sexleben war schon immer etwas kompliziert.
Weil ich schon immer öfter Lust hatte als er.

Wir sind seit sieben Jahren zusammen, davon drei verheiratet. Und ich kann auch ehrlich sagen das wir glücklich sind. Nur der Sex macht Probleme.

Viele Diskussionen #bla#bla#bla. Hat nix geändert.

Jetzt vor ein paar Wochen noch ein Gespräch, wo er meinte, das er will das ich auf öfter mal den Anfang mache. Okay, mache ich. Jetzt haben wir zwar öfter Sex, aber ich immer noch das Gefühl das nur ich will und er machmal nur mit macht um mir einen Gefallen zu tun. Und er meint anscheinend das er jetzt nicht mehr den ersten Schritt machen muss.

Bloß mir wird das auch irgendwie langsam zu doof. <Denn mir fehlt hauptsächlich das Gefühl begehrt zu werden, das gefühl das er scharf auf mich ist. Ich meine das ich heiß auf ihn bin weiß er ja. da braucht er sich ja keine Gedanken machen.

Seine Antwort ist aber immer " ich gehöre halt zu den Männern die nicht soviel Lust haben und für die Sex nicht die Hauptrolle im Leben spielt".

Was ich bloß immer komisch finde, das die Lust auf Selbstbefriedigung schon da ist. Hab da absolut nix gegen, ich mache das auch. Aber entweder ich hab Lust oder ich hab keine.

Für mich ist das ganze jetzt kein Trennungsgrund und ich würde auch nie fremdgehen: Dafür liebe ich meinen Mann viel zu sehr. Und ich weiß auch das er mich liebt. Und alles andere passt ja auch wunderbar bei uns.

Aber ich habe auch keine Lust mehr ihm in dieser Sache ständig hinter her zu rennen.

Also liebe Leidensgenossinnen, wie kommt ihr mit dieser Situation klar, wie verhaltet ihr Euch und was hat bei Euch geholfen damit die Männer doch wieder mehr wollten?



Beitrag von play 28.03.06 - 13:49 Uhr

ganz einfach:
mann schnappen, kleider vom leib reißen,
flach auf den rücken legen,

''gib mir 30 sekunden......''


et voila!
was wilst du mehr?

Beitrag von frustig 28.03.06 - 13:53 Uhr

Damit ist aber das eigentliche Problem über das ich geschrieben habe nicht gelöst.

Denn ich habe j a geschrieben das wir jetzt zwar mehr Sex haben, aber immer nur wenn ich anfange.

Ich will aber merken das mein Schatz auch von sich aus Lust auf Sex mit mir hat.

Ich weiß nicht aber bei mir spielen da eben Gefühle eine Rolle die eben nicht nur was mit dem Unterleib zu tun haben. Eben das man sich begehrt fühlt.

Beitrag von play 28.03.06 - 13:57 Uhr

ok, das war ja auch nur ein kleiner witz.
ach, wie gut daß niemand weiß
daß er rumpelstilzchen heißt......:-p

Beitrag von erra iwa 28.03.06 - 14:00 Uhr

Kann es sein, daß er vielleicht Lust hat, nur nicht auf Dich?
Wenn ich keine Lust auf jemanden hätte, dann habe ich nunmal kein Lust. Kann mich schliesslich nicht zwingen.

Vielleicht sollte er sich mal ein wenig Appetit auswärts holen, möglichweise kommt der Hunger auf heimische Küche ja dann zurück.

Beitrag von kenn ich 28.03.06 - 14:19 Uhr

hallo!

also ich kenne das!
wenn wir im bett liegen und auch wenn ich den anfang mache, dann kommt meistens ein: ich bin müde, hab keine lust, usw.

oder er macht mit und schläft fast ein, oder man merkt eben, das er keine lust hat und es nur macht wegen mir.

tja, so sind sie die männer... soll die einer verstehn....

Beitrag von manfred1 28.03.06 - 15:11 Uhr

So sind nicht "die Männer", sondern so ist dein Mann.
Ist halt eben Pech wenn du "so einen" hast!

Beitrag von kenn ich 28.03.06 - 18:40 Uhr

ähm, ich glaub du hast das falsch verstanden *g*

ich meinte nicht, das alle Männer so "lustlos" sind, sondern einfach, das wir Frauen sie nicht verstehen können *g*

Beitrag von stubi 28.03.06 - 14:36 Uhr

Hi,
bei uns ist es ähnlich. Wir sind seit 12 Jahren zusammen. Am Anfang ging es noch hoch her, aber nun eher selten. Auch wir haben viele Diskussionen darüber geführt, warum ER nicht mehr so die Lust hat. Tja, je mehr ich diskutiert habe, desto mehr hat er sich verschlossen und desto weniger lief. Irgendwann hab ich angefangen, Geschichten zu erfinden, dass es da einen Typ gibt, der auf mich steht und mit mir Sex haben will. Mein Mann hat aber immer so getan, als würde ihn das nicht interessieren. Doch ich musste feststellen, dass ich immer öfter sein Auto hab um die Ecke stehen sehen und er wusste auch ganz genau, wo ich mich tagsüber so aufgehalten habe;-) Naja, mehr Sex hat es zwar nicht gebracht, aber die Gewissheit, dass ich ihm wohl doch nicht so egal bin.
Dann habe ich irgendwann aufgehört, ihn zu bedrängen. Und siehe da, plötzlich wurde er aktiv#freu Er meinte dann plötzlich, jetzt wüsste er, wie ich mich fühle, wenn der andere so gar kein Interesse mehr zeigt.
Jetzt haben wir seit ein paar Jahren wieder ein gutes, ausgewogenes und vor allem erfülltes Sexleben und es ist nicht mehr wichtig, ob wir nun 1mal oder 4mal in der Woche miteinander schlafen.

LG Ines+Maria(8)+Baby 18.Ssw
Das Baby wird die Krönung zu unserem 10.Hochzeitstag#freu

Beitrag von ben1969 28.03.06 - 15:06 Uhr

Ich kann so gut nachvollziehen, was du meinst - nur dass ich ein Mann bin.
Obwohl ich gerade ein anderes Thema begonnen habe, in dem ich beschreibe, dass ich selbst unter fehlendem Sex leide...

...so kann ich mich wohl auch gut an Zeiten erinnern, in denen fehlende Lust auf den eigenen Partner ganz groß war.

Bei mir als Mann spielen die Faktoren 'Abwechslung' und 'Neues' eine große Rolle. In der Fantasie sowieso, aber auch wenn es beim Sex zu routiniert wird. (Will sagen: realer Sex und Selbstbefriedigung haben nicht wirklich so viel miteinander zu tun. Wenn Sex in der Beziehung nicht wichtig erscheint, mag das Selbstbefriedigung nicht ausschließen!)

Zur Routine ist nicht nur Negatives zu sagen, da sie "sich kennen" bedeuten und "Erfolg" versprechen kann.

Allerdings ist ein Grund, warum wir Männer "Neues" spannend finden der, dass wir genetisch eher so gepolt sind, unser Erbgut weit zu verbreiten und damit "immer auf der Suche nach dem Neuen" sind. (Das hat nicht nur zwangsläufiges Fremdgehen zu bedeuten.)

Ich denke, dass du bei einem Mann immer gute Karten hast ihn zu verführen, wenn die Situation, der Ort, die Art, (die Aussicht auf) die Stellung mal anders als gewohnt ist.
Der erste Schritt läge zwar bei dir - aber so wird die Lust und das Begehren gesät.

Mach ihm klar, dass du es brauchst und dass es auch seine Verantwortung ist, dir zu zeigen, was ihn anmacht.

Beitrag von neidker 28.03.06 - 15:01 Uhr

Hallo frustig,

ich bin zwar mit meinem Schatz erst 7 Monate zusammen, aber auch bei uns hab ich mehr Lust als er. Als wir mal darüber gesprochen haben, da meinte er, dass der Sex für ihn was besonderes ist und er Angst hat, dass wenn wir jeden Tag Sex haben es irgendwann langweilig wird und immer gleich ist. Das konnte ich ehrlich gesagt schon nachvollziehen.

Ich habe ihn dann einfach mal in Ruhe gelassen und siehe da, nach einer Woche wallte plötzlich die Lust in ihm auf und jetzt macht sogar meistens er den Anfang.

Vielleicht hilft es, wenn du ihn einfach zwischendurch ein bisschen zappeln lässt. Vor allem bedrängst du ihn dann nicht und er sieht, dass du Verständnis für ihn hast. Auf alle Fälle würde ich ihm sagen, dass du nicht mehr das Gefühl hast von ihm begehrt zu werden, wenn immer du den Anfang machst. Vielleicht sieht er das gar nicht so.

Lg, Kerstin

Beitrag von manfred1 28.03.06 - 15:14 Uhr

Eigentlich ist es eher umgekehrt.
Bei mir fühlten sich die Frauen immer etwas überfordert.

Beitrag von zoo_direktor 29.03.06 - 10:03 Uhr

So ist bei mir auch. Macht manchmal keinen Spaß. Möchte als Mann auch mal verführt werden und begehrt werden.

Beitrag von kuschelmuschel 28.03.06 - 22:32 Uhr

dieser tread könnte wort-wörtlich von mir sein!

und wir haben leider noch keine befriedigende lösung gefunden. manchmal gehts mir besser, aber manchmal macht mich die situation ziemlich fertig! gerade das "sich nicht begehrt fühlen" ist das, was mir schwer fällt.

lg

Beitrag von platonie 09.04.06 - 22:26 Uhr

!Hy!
Regel 1: NEIN sagen wenn ER will!!!!
Regel 2: Finger Dich in seiner Gegenwart ( im Bett; unter der Dusche... ) und vor allem:
Regel 3: Stöhne wenn dir danach ist - lass ihn das ruhig mithören...( grinz )

Bei mir funktioniert es..... mhhh, geil, geiler, am geilsten!!!!;-)

Ps.: Hast Du Spielzeug? Sehr lohnenswehrt.

Viel Glück und vor allem: viel Spaß #sex