Mal wieder Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnuppi125 28.03.06 - 16:18 Uhr

Hallo Ernährungsexperten,

als Jannes genau 6 Monate alt war, haben wir mit Beikost angefangen.
1. Woche Pastinake 2. Woche plus Kartoffel 3. Woche plus Öl 4. Woche plus Rindfleisch, als nächstes kommt dann Birnenmus dazu.
Das Problem ist das Trinken. Habe Wasser und Tee aus der TL-Tasse ausprobiert, will er aber nicht. Was kann ich da machen?
Er schafft jetzt schon ein ganzes Glas, will aber trotzdem noch seine Milchflasche. Ich nehme aber nur noch 2 Meßlöffel statt 5, damit es nicht zuviel wird. Wann kann ich das Fläschen weglassen bzw. soll ich es einfach weglassen und darauf vertrauen, dass er den Tee oder Wasser dann trinkt, wenn er Durst hat??? Ach ja, will wegen Allergiegefährdung möglichst wenig Lebensmittel im ersten Jahr ausprobieren.
LG Miri und Jannes #danke

Beitrag von kleineute1975 28.03.06 - 16:26 Uhr

Hi

also das hört sich doch gut an nur warum hast du in der 3. Woche erst Öl eingeführt muss eigentlich direkt dabei wegen der besseren Vitaminverwertung #aha

Also wir haben auch Tee Wasser alles probiert jetzt bekommt er Wassr mit etwas Apfelsaft weil er sonst nichts nimmt...also wenn er mittags ein Gläschen ißt dann die Flasche weglassen ist doch klar sonst ersetzt du damit ja nicht die Flasche#aha unsere Flasche hatte ich nach 4 Tagen schon ersetzt weil er da auch schon ein komplettes Gläschen verdrückt hatte#mampf.

LG Ute

Beitrag von schnuppi125 28.03.06 - 16:32 Uhr

Hallo Ute,
das Öl hab ich so eingeführt, wie es in der Bröschüre von Forschungsinstitut für Kinderernährung steht.
Apfelsaft will ich wegen der Allergiegefährdung nicht so gerne nehmen.
Die Milch hab ich am Anfang weiter gegeben, weil ein reines Gemüsegläschen ja nicht richtig satt macht. Jannes quengelt total rum, wenn er die Milch nicht bekommt.
Werde nächste Woche Birne einführen und dann mal schauen, ob ich Birnensaft finde.

LG Miri

Beitrag von grissemann74 28.03.06 - 17:44 Uhr

Hi!

Sobald dein Baby ein ganzes Gläschen ißt, kannst du eigentlich die Milchflasche weglassen, somit ist die Mahlzeit ersetzt. Eigentlich ist der Kaloriengehalt zum Satt werden groß genug, du kannst aber in deinem Fall immer weniger Milch in die Flasche tun, bis es sich irgendwann erledigt hat.
In der Zwischenzeit beginnst du dann ja mit Obst bzw. Obst-Getreide-Brei. Du kannst ihm dann auch als Nachspeise etwas Obst(Getreide)Brei geben.
Wegen dem Trinken zur Beikost: viele Mamas sind ganz verunsichert, weil ihre Babys anscheinend zu wenig dazu trinken. Aber bedenke wie groß der Wassergehalt in so einem Babygläschen ist. Da haben ganz viele Babys einfach wenig Durst. Biete ihm immer wieder was zu trinken an, das muß auch gar kein Saft sein (der meist zu viel Zucker enthält) was anderes kann man nicht machen. Ist aber auch ok so!

LG Sabine