Gibt das Arbeitsamt einen Vorschuss? Wichtig!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von corma1109 28.03.06 - 18:28 Uhr

Hallo,

und zwar ist mein Mann seit September l2005 arbeitslos, nun hat er für zwei Wochen einen Job gehabt und wieder arbeitslos. Er wollte letzte -woche seine Unterlagen abgeben, da sagte man er müsste dafür einen Termin machen, den hat er erst für morgen bekommen, da aber am Freitag der letzte ist wir eine 6 monate alte Tochter haben und die laufenden kosten zahlen müssen am ersten, haben wir ja kein geld, da ja noch nichts bearbeitet ist. Bekommen wir einen Vorschuss?? Wer kennt sich aus: Danke für eure Beitrage und Antworten..

LG

Beitrag von kati543 28.03.06 - 19:00 Uhr

Manchmal kann man in besonders dringenden Fällen vom Amt einen Vorschuß bekommen. Da muss man allerdings wirklich besonders hartnäckig sein. Ich habe einmal - vom Arbeitsamt verschuldet - 2 Monate kein ALG 1 erhalten, da meine Akte verschwunden war. Ich habe in dieser Zeit auch keinen Vorschuß erhalten, obwohl alle Daten und ALG 1 Berechnungen da waren. Naja, wir haben es auch so geschafft, blöd war nur, dass wir in der Zeit die KK-Beiträge selber zahlen mussten, haben wir zwar später wiederbekommen, aber es war trotzdem viel arbeit.

Beitrag von junimond.1969 28.03.06 - 19:15 Uhr

Mittlerweile ist es schon so, dass aufs ALG I ein Vorschuss gezahlt werden kann, wenn der Anspruch dem Grunde nach schon klar ersichtlich ist, die Sache nur noch fertig bearbeitet werden muss.

Wird es sich mit dem ALG I noch hinziehen, das von der Agentur bestätigen lassen und ab zur ARGE oder der Stelle, die bei Euch das ALG II bearbeitet und dort zur Überbrückung ALG II beantragen. Dort kann man mit ziemlicher Sicherheit einen Vorschuss erhalten, wenn alle Unterlagen vorliegen und erkennbar ist, dass Anspruch besteht.

Gruß
Christine