Im Wohnzimmer ein Wasserfall - im Schlafzimmer stilles Wasser

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von interessierter Zuhörer 28.03.06 - 18:31 Uhr

Hallo

meine Frage könnte auch im Partnerschafts-Forum stehen. Tut sie aber nicht. Und deswegen lesen interessierte Damen sie nun hier. Daß sich meine Frage vornehmlich an die weibliche Welt richtet, liegt wohl daran, daß mich ein Mann weniger gut durch die Untiefen des weiblichen Hirns navigieren kann.

Das Folgende: Meine Freundin ist eine sehr erwachsene Frau, sehr selbstständig mit Job und Kind, sehr patent und potent und belesen in vielerlei Hinsicht. Natürlich sieht sie auch gut aus, hat mit ihren Anfang 40 eine sehr erotische Aura, ist schlagfertig und sturköpfig, hat eine leicht fatalistische Ader und kann mit mir oder ohne mich über sehr vieles lachen. Sie ist witzig, talentiert und kann kochen. Kurzum, sie ist für jeden Durchschnittsmitteleuropäer, so wie ich einer bin, sowohl Segen als auch Herausforderung zugleich und spannend allemal....und nun ja, etwas anstrenegend. (Mag aber daran liegen, daß ich von etwas schlichterer Natur bin und Probleme habe ihr immer zu folgen)

Eines aber bringt mich immer wieder zum Nachdenken: Im Wohnzimmer oder jedem anderen Alltagsraum fällt ihr das Reden nicht schwer. Ja, sie ist wirklich sehr kommunikativ, spielt gerne mit der deutschen Sprache und ist in nahezu jede Gesprächsrunde bedenkenlos inegrierbar. Ihre literarsichen Kenntnisse sind erstunlich und deswegen redet sie gern und viel über das Thema Sex. Und zwar in all seinen Spielarten. Und ich maine in ALLEN Spielarten. Sie liebt mitunter den derben Witz, so derbe, daß selbst mir noch rote Ohren wachsen, was mir eigentlich so bei einer Frau noch nie passiert ist. Es gibt Tage oder Abende, wo sie jede Bemerkung, die harmloseste noch, irgendwie in etwas Zweideutiges oder Zotiges umdeutet. Ich muss darüber oft schmunzeln, denn selbst das Allerschmutzigste vom Schmutzigen, um hier mal eine Superlative zu verwenden, hat doch aus ihrem Mund nie wirklich etwas Ordinäres. Auch hat sie sehr viel Bücher, in denen es um schlichten Sex geht, manche mit sehr pornographischem Charakter, manche mit Gewalt, andere wieder mit bizarrem Humor.

All das weckte in mir den Glauben, daß sie sich auch beim Überschreiten der Schlafzimmerschwelle in ähnlicher Form äussern würde. Dirty Talk kann ja sehr anregend sein. So wenig ich mich verbal über Sex ausserhalb des Schlafgemachs unterhalte, so bin ich doch ein Freund fantasievoller Schmutzigkeiten, die ich ihr ins Ohr flüster.
Doch diese Flüstereien sind reine Monologe. Von ihr kommt, ausser einem schüchternen "*Piep* Mich", nicht viel.

Tja, und das ist nun auch meine Frage oder mein Anliegen. Wie kann eine Frau einerseits so ungehemmt über das Thema parlieren, jedoch wenn es zur Sache geht, die Rolle einer Nonne mit Schweigegelöbnis annehmen? Auch mit dem Sich-Nackt-Zeigen hat sie es nicht wirklich - obwohl ich diese Thematik eher darauf zurückführe, daß sie - wie 90% der Frauen - nicht 100% einverstanden mit den Dimensionen ihres Körpers ist (auf Knien habe ihr beteuert, die Venus von Milo ist eine Karikatur gegen ihren göttlichen Körper) und wir uns auch noch nicht soooo lange kennen. Oder gibt es einen Zusammenhang...zwischen körperlicher und verbaler (Nicht-)Offenbarung?

Diese Frage stellt sich ein
interessierter Zuhörer

Beitrag von stiller hund 28.03.06 - 18:38 Uhr

Dazu fällt mir ganz spontan ein:

Hunde, die bellen, beißen nicht....;-)

Während ja stille Wasser tief sein sollen...

Jo, das dazu!

Beitrag von interessierter Zuhörer 28.03.06 - 18:49 Uhr

Deine Vermutung ist ebenso knapp wie präzise. Eine solche Überlegung kam auch mir schon. Ihre laszive Rhetorik soll eine gewisse Verklemmung, eine zarte Schüchternheit tief in ihr, unkenntlich machen.....

Dabei hätte sie doch in mir einen solch' verständnisvollen Partner....schlicht zwar im Gemüt aber dem Menschlichen an sich sehr nahe.

Und die von Dir angedeutete Tiefe ist - immer und immer wieder - eine Verlockung, darin einzutauchen und in der Schwärze ihrer Abgünde zu versinken......

Beitrag von firewomen73 28.03.06 - 19:01 Uhr

dein name ist nicht zufällig peter?

frage nur,weil mir die geschichte bekannt vorkommt!?

Beitrag von interessierter Zuhörer 28.03.06 - 19:05 Uhr

Nein, lnicht Peter. Mein Name ist Bond... James Bond...;-)

Gruß
Richard

Beitrag von firewomen73 28.03.06 - 19:07 Uhr

ok,ok!

alles gute! ;-)


lg nicole

Beitrag von stiller hund 28.03.06 - 19:14 Uhr

ich bin immer wieder angetan von deinen beiträgen,
ob ehrlich und glaubhaft, sarkastisch und vor Ironie strotzend,
ob humorvoll oder liebevoll...

aber fast immer stilvoll.
dein ausdruck 'schlicht' hat dich verraten.:-p

Beitrag von milka700 28.03.06 - 19:22 Uhr

Der ganze Text war`s.
Wobei ich mir trotzdem nicht sicher bin, ob Herr Suomi nicht doch ein bestimmtes "Fake" ist...

Beitrag von van Helsing 28.03.06 - 20:30 Uhr

Dich zu erkennen, dazu bedarf es auch keinerlei metaphysischen Fähigkeiten......

Und ich darf Dein Kompliment von ganzem Herzen erwidern: Ob unter oder über der Gürtellinie, zielsicher triffst Du den Punkt....eine angenehme und anregende Ausnahmeerscheinung nicht nur in der virtuellen, sondern mit Sicherheit auch in der realen Welt.

Herr Wirt! Filet für den alten Hund hier bitte....und mir ein Alt und einen Fernet (vertreibt der nicht Vampire?!?)

Wobei meine Ausgangsfrage nicht einmal ironischer Natur war.....sie war sicher aber u.a. eine Widmung an eine höchst bemerkenswerte Frau.

Beitrag von stiller hund/hündin 28.03.06 - 20:37 Uhr

shit,
du verwechselst mich...

schahaaade!#hicks

Beitrag von yagharek 28.03.06 - 21:05 Uhr

JOOO,
genau das war auch mein erster Gedanke,

WORD Baby!

#huepf

Yag

Beitrag von goleo 28.03.06 - 18:43 Uhr

ähm, da fällt mir nix zu ein!!! so wie du schreibst, scheinst du mir nicht von schlichter natur zu sein!
aber vielleicht redet sie sooooo viel davon, weil sie tief in ihrem inneren ein problem mit sex hat. evtl. möchte sie dadurch etwas überspielen???

lieben gruß und schönen abend :0))

Beitrag von jane007 28.03.06 - 19:58 Uhr

mir fällt hierzu spontan ein, das es sehr sehr viele Menschen gibt, die unsichtbare Masken tragen!

Oder man könnte auch sagen, der Schein trügt.

Oder sich fragen was hinter der Fassade steckt.

Ich würde sie doch einfach mal drauf ansprechen, ganz direkt. Das Du Dir dirty talk wünscht, was sie davon hält? Ganz unabhängig von der Art die sie sonst an sich hat.

In diesem Sinne, schönen Abend, Jane

Beitrag von play 28.03.06 - 23:23 Uhr

Hallo!
ich kann mir kaum vorstellen, daß das auf knopfdruck funktioniert....
wünsche verbal äußern ist immer eine heikle angelegenheit,
zumal das thema sexualität im ganzen ja sehr filigran ist.

meist ergeben sich die sachen von allein, durch zarte andeutungen, kleinste hinweise, durch die blume oder einfach eben ganz unklompliziert.
oder eben gar nicht.
dirty talk ist eben auch nicht jedermanns/fraus sache,
da kannst noch so lustig, offen, etc sein.

vielleicht ist da doch eine schamgrenze?
oder eben einfach kein talent? ;-)

auf jeden fall nix übers knie brechen,
sonst kriegt ER noch eine geklatscht.....:-p
(insider)

Beitrag von dodo0405 28.03.06 - 23:54 Uhr

Irgendwie ... ich fühl mich so ertappt #hicks

Denn bis auf den letzten Nonnen-Absatz hätt das jetzt fast eine Beschreibung von mir sein können...

#gruebel

Ok, lieber ... (spreche hier meine Vermutung mal nicht aus) ich versuche es mal aus meiner Sicht zu schildern:
Ich gehe mit dem Thema Sex auch in der Öffentlichkeit sehr offen um. Derbe Witze, Sprüche... ja, das alles. Ja, in meinem Schrank stehen auch jede Menge Bücher, wo man beim Lesen oftmals rote Ohren bekommt - und noch mehr. Sie tragen auch provokante Titel: "Sag Luder zu mir", "Tiefer", "Höhepunkte" ... all diese Dinge, die einem Besucher beim Blick in die höheren Lagen des Bücherregals offenbahren: Hier wohnt eine sehr aufgeschlossene Frau. Auf Augenhöhe stehen natürlich die Budenbrooks, Max Frisch und sowas....
Tja...
Aber Dirty Talk?
Nein. Irgendwie fehlt mir dazu der Mut. Es ist etwas anderes, über Sex zu witzeln, zu scherzen, zu blödeln, Kraftausdrücke zu verwenden oder wie hier im Forum schwarz auf weiß niederzuschreiben, was einem gerade durch den Kopf geht.

Und es ist etwas anderes, neben dem Partner im Bett zu liegen und ihm ins Ohr zu flüstern: *** mich jetzt mit deiner Zunge genau da und dort....
Das musste ich auch erst lernen. Ich habe mich die ersten Male total dafür geschämt. Warum? Weil ich trotz der Tatsache, dass ich mich in der Öffentlichkeit aufgeklärt und sexuell aufgeschlossen, witzig, tolerant gebe, im Bett immer noch das unschuldige Mädchen sein will, das irgendwann mal geheiratet wird.
Weil uns Frauen vielleicht jeden Tag aufs Neue eingetrichert wird: Der Mann wird nicht die Kuh kaufen wenn er die Milch umsonst haben kann.

Deswegen haben wir Angst, aus uns heraus zu gehen. Alles zu geben. Weil wir den Menschen, dem wir es geben sollten, zu sehr lieben. Das alles braucht Zeit, sehr viel Zeit.
Aber man kann es lernen. Ich hab es auch gelernt. Auch wenn ich mir immer noch beim Satz: Bitte *** mich irgendwie seltsam vorkomme....#hicks

Vielleicht ist das auch der Grund, warum wir im Wohnzimmer ungefähr zehn Mal so viel Sex haben als im Schlafzimmer... #gruebel

Beitrag von donnerknispel 28.03.06 - 23:59 Uhr

Ich hab mich hier weggeschmissen....

''Bitte *** mich''


Bitte? #huepf nee, ist schon richtig dreckich...

und am ende sagst du dann
''ach, danke auch...''

kipp vom stuhl....#freu#heul#freu

Beitrag von dodo0405 29.03.06 - 00:03 Uhr

Du weißt doch dass wir hier andere Sachen nicht mehr schreiben dürfen wegen dem Selbstzweck :-p

Deshalb hab ichs halt so geschrieben.
Kann ja schlecht schreiben:
Komm her du *** und *** so lange bis **** und ich möchte *** aber so richtig von****

Beitrag von donnerknispel 29.03.06 - 00:07 Uhr

Sorry, aber ich lache über dein wort:


!!!BITTE!!!!

Beitrag von dodo0405 29.03.06 - 00:12 Uhr

Bäh bist du gemein....

Ich sag manchmal auch danke danach ... #hicks
Ist das denn soooo schlimm?

Beitrag von donnerknispel 29.03.06 - 00:16 Uhr

schlimm?
nein - es ist lustig...
;-)

aber, sex soll ja auch spaß bringen...;-)


sie: 'danke, das war aber sehr angenehm heute'


er: 'ach, bitte, keine ursache!' #freu #heul #freu


*schnellwechrenn*

Beitrag von dodo0405 29.03.06 - 00:19 Uhr

Bei uns ist das halt so... #hicks


Solange ich noch nicht La-Ola-Wellen mache und laut "Zugabe" rufe... ;-)

;-)

Beitrag von donnerknispel 29.03.06 - 00:22 Uhr

DER war jetzt richtig gut! #freu#heul#freu


la ola welle...#schock

nee, meine phantasie geht gerade mit mir durch...

weißt du was?
ein glück, daß dieser blödsinn morgen eh gelöscht ist...;-)

Beitrag von dodo0405 29.03.06 - 00:26 Uhr

La Ola funktioniert ja ohnehin nur ab Dreier aufwärts....
;-)

Jetzt müss ma aber aufhören mit blödeln denn der wirkliche Sinn dieses Postings geht ja gerade verloren... #schäm...

Deine Mieze ist aber auch eine ganz Süße...

Beitrag von donnerknispel 29.03.06 - 00:32 Uhr

danke #blume, ja , das ist sie wirklich!

na dann, alles gute, ich muß ins bett!

gute nacht!!! #stern

Beitrag von welle 29.03.06 - 00:26 Uhr

Also ich für meinen Teil , sage immer: Aber einmal geht noch ! #hicks

  • 1
  • 2