hilfe - will nichts anderes essen....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von silke05 28.03.06 - 19:34 Uhr

Hallo,

meine nun fast 8 Monate alte Tochter wird immer noch voll gestillt, da sie absolut nichts anderes essen will. Fläschen kommt schon mal garnicht in Frage und mit der Beikost ist das auch so eine Sache. Als sie etwa 5 Monate war habe ich es mit Beikost versucht. Anfangs schien es mir, als würde es ganz gut klappen. Hat dann auch mal ein halbes Gläschen Karotte oder Karotte+Kartoffel gegessen. Aber dann wollte sie garnichts mehr. Ich hab es dann auch für eine Zeit nicht mehr versucht, da ich sie nicht "quälen" wollte. Jetzt haben wir es wieder versucht, doch mehr als 2-3 Löffelchen geht nicht. Ich habe auch das Gefühl, dass sie nicht mehr richtig satt wird von meiner Milch. Sie hat eigentlich schon von Anfang an nachts immer sehr gut und lange geschlafen (9-10 Std), aber jetzt wird sie nachts alle 3 - 4 Stunden wach. Ich bin im Moment echt etwas ratlos, vorallem weil ich auch gar nicht vor hatte so lange zu stillen. Ich dachte, dass ich schon nach 6 Monaten abstillen könnte. Hat jemand auch dieses "Problem"? Kennt jemand einen guten Rat oder weiß mich zu trösten? Wie lange könnte es denn wohl dauern bis sie auch etwas anderes essen will?

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Lieben Gruß

Silke

Beitrag von buzzelmaus 28.03.06 - 22:31 Uhr

Hallo Silke,

da ich nicht stille, kann ich nur bedingt helfen - sorry. da Dir aber noch keiner geantwortet hat, will ich es mal versuchen, da ich eine Freundin hier in der Nachbarschaft habe, deren Sohn gestillt wird.

Generell kann ich Dir sagen, dass gestillte Kinder sehr um ihre Milch kämpfen und öfters in den Löffelstreik treten als Flaschenkinder! Meine Freundin ist auch manchmal am verzweifeln, aber sie bietet ihrem Sohn dennoch jeden Tag mittags, nachmittags (er ist schon fast 9 Monate alt) und abends seine Breie an.

Sie sagt auch immer zu mir, dass wenn er mehr Brei ißt sie natürlich weniger Milch produziert. Wenn er dann auf einmal keinen Brei mehr mag, dann hat sie aber nicht unbedingt so viel Milch, wie er gerne möchte. Sie meinte nun neulich, dass er dann halt Pech gehabt hat (sie wollte eigendlich auch so langsam abstillen). Sie hat es auch schon mit Pre Milch versucht, aber da ist er doch wählerisch - will eben lieber Mumi!

Du bist also nicht alleine - scheinbar muss man als stillende Mama etwas hartnäckiger sein!

Ich drück Euch die Daumen - das wird schon!

LG

Susanne + Emily Fiona (7 1/2 Monate)