Wessen Kind wird/wurde mit knapp über 9 Monaten nachts noch gestillt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babytraum82 28.03.06 - 20:34 Uhr

Hallo,

Verena ist knapp über 9 Monate und verlangt nach wie vor eine nächtliche Mahlzeit an der Brust. Tee, Wasser, Schnuller oder einfach rumtragen hat keinen Sinn, das gibt nur Geschrei. Sie will kurz an die Brust, danach schläft sie seelig weiter. Richtiger Hunger glaub ich nicht, das es ist (suggelt sich mehr wieder in den Schlaf). Vielleicht eher nächtliches Schmusen mit der Mama? Ich will ihr das eigentlich auch nicht wegnehmen, sie scheint es ja zu brauchen (wacht auch wirklich nur 1x auf und schläft dann gleich weiter).
Nun jetzt meine Frage an die "ehemaligen Nachtstillmamis" #freu Hört sie irgendwann von alleine auf nachts die Brust zu verlangen? Wie war das bei Euch? Ewig soll das ja nicht so bleiben. Mit einem Jahr möchte ich wahrscheinlich eh mit dem Stillen aufhören. Da bleibt uns ja nichts anderes übrig.
Nun die Frage an die "Jetzt-Nachtstillmamis" #freu Macht Ihr irgendwas um es Euren Babys abzugewöhnen? Oder lasst Ihr sie solange machen wie sie möchten.

Hab echt schon keinen Bock mehr auf die Frage: " Na, schläft sie schon durch? Was, immer noch nicht? :-%
Ich werd demnächst wohl mit "ja" antworten. Dann hab ich wenigstens meine Ruhe ;-)

#liebe Grüße
Isabell und Verena (9 Monate)

Beitrag von tauchmaus01 28.03.06 - 20:45 Uhr

Ich bin so eine und werde es so lange bleiben wie sie es halt braucht.
Es ist wie bei Dir, ich leg sie gegen 18:30 ins Bett, dann schläft sie bis ca. 01:00 und bevor sie eigentlich so richtig wach ist und schreit, leg ich sie an, so höchstens eine Minute, dann geht sie ab, kuschelt sich an mich und ich leg sie wieder mit einem Schmatzerchen auf die Stirn ins Bett, dann ratzt sie weiter so bis 07:30h.
Was will man mehr, oder?;-)#freu
Ich finde das schon Luxus das sie so ruhig dabei ist, und ich soooo lange schlafen kann.

Mona, Jule (3) und Flo (02.07.2005)

Beitrag von babytraum82 28.03.06 - 20:54 Uhr

#dankeEigentlich hast Du recht. Verena geht zw. 19 und 19.30Uhr ins Bett, schläft bis ca. 3Uhr, nuckelt kurz (max. 5min) und schläft weiter bis ca. 7.30Uhr.
Tut gut zu hören, das es bei anderen ähnlich ist. Ständig hört man nur: meins schläft schon durch, das würd ich so nicht machen, das brauch die doch gar nicht mehr.
Man sollte sich wirklich mehr auf sein Gefühl verlassen, als auf das Gerede andere Leute hören.
Und mein Gefühl sagt mir, Verena braucht es und wird es so lange bekommen, wie sie es möchte.

Beitrag von tauchmaus01 28.03.06 - 21:03 Uhr

Na siehste! Und ich sag allen noch sie schläft durch! Ich trinke nachts auch mal einen Schluck Wasser, gelle?
Ich finde das ist durchschlafen, anders wäre es wenn sie dann ewig heult und wach ist!

Mona

Beitrag von michaela.n 28.03.06 - 21:45 Uhr

Hallo Isabell!

Also, Dominik ist 6 Monate alt, wird nachts ca. 5 mal munter, manchmal stündlich, aber min. 4 mal. Er verlangt immer die Brust und schläft dann auch innerhalb ein paar Minuten weiter.

Ich wäre schon super überglücklich, wenn er nur mehr 1 mal kommen würde und würde das auch schon als durchschlafen bezeichnen!!!!

Alles Gute

Michaela und Dominik Martin (20.9.2005)

Beitrag von hermine1004 28.03.06 - 22:22 Uhr

Hallo Isabell,

mich nervt das Gefrage auch. Aber um ehrlich zu sein: durchschlafen würde ich auch gerne mal wieder.
Josefina geht abends um sechs (jetzt sieben) ins Bett und schläft ca. fünf Stunden bis zum ersten Stillen. Dann bin ich meistens gerade eingeschlafen#gaehn. Und dann wird sia ca. alle zwei bis drei Stunden wach um ein Schlückchen zu sich zu nehmen#glas. Durchgeschlafen? Kann ich an einer Hand abzählen. Im Moment bin ich auch etwas erschöpft, aber ich finde es zumindest gut dass sie sofort wieder einschläft.
Und diese Kommentare wie "Ich würd ihr nichts mehr geben" o.ä. die gehen bei mir zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus, denn es muss ja irgendeinen Grund haben dass sie gestillt werden möchte.

lg Frederike

Beitrag von kikiju 28.03.06 - 23:09 Uhr

Hallo Isabel,

ja, ich stille auch noch viel nachts.Justus geht so gegen 18 Uhr gestillt ins Bett und zur Zeit kommt er exakt nach einer Stunde und dann nach 2 Stunden und will kurz trinken.Dann nochmal nach dem wir ins Bett gegangen sind und gegen 6 Uhr.Seit ein paar Wochen ist es so,dass er immer die Brust will, wenn er aufwacht (ich denke das kommt, weil er sie am Tage gar nicht mehr bekommt und es die Umgewöhnung ist) sonst reichte immer kurz auf den Arm nehmen....ich bin allerdings froh,dass er nachts nie lange wach ist und im großen und ganzen so prima schläft...ich finde es auch mit 9 Monaten noch völlig ok.Dafür hatte er nie einen Schnuller und auch keine Flasche.....(das muß ich ihm dann nicht "abgewöhnen")

Also ist es doch super,wenn deine Verena nur einmal nachts kommt.....freue dich doch und geniesse das "bißchen" nächtliches Stillen......irgendwann sind sie "groß" und es ist vorbei....

Gruß Kerstin & Justus (9Mon.)

Beitrag von faralda3 29.03.06 - 09:19 Uhr

Hallo
Meine Maus habe ich bis 14 Monate Nachts noch gestillt. Sie wollte aber von selbst mit 13 Monaten tagsüber nicht mehr die Brust haben. Ich war sehr sehr traurig, denn mir hat das Stillen und das damit verbundene "Schnuddeln " gefallen. Nur Nachts wollte sie noch circa einen Monat alle vier Stunden an die Brust. Ich fand das echt nicht schlimm, denn sie hat nur fünf Minuten getrunken und dann hat sie sich rangekuschelt und geschlafen. Ich würde mir nicht den Kopf zerbrechen was andere Leute sagen, denn bei mir haben sie auch irgendwann aufgehört zu fragen, ob meine Kleine schon durchschläft. Ich habe nur immer wieder selbstbewusst gesagt, das uns das Stillen beide gefällt und meine Kleine das Nachts noch braucht.
Und irgendwann wollte sie Nachts auch nicht mehr die Brust und nahm dann lieber den Nuckel, nachdem sie in mein Bett kam.
Also vertrau einfach darauf, das deine Kleine irgendwann von allein aufhört und genieße die Zeit, die ihr zusammen habt.#klee

MfG Faralda

Beitrag von eowina 29.03.06 - 10:09 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 10 Monate und wird nachts noch 1 oder 2 mal gestillt.

Eo.

Beitrag von alfamama33 29.03.06 - 12:46 Uhr

Hallo Isabell,

Mein Sohn ist 18 Monate alt und wird nachts noch 3-4mal gestillt.

Da ich wieder arbeite und dauermüde, habe ich versucht nachts abzustillen. 4 Nächte haben wir es durchgehalten, das brüllende Kind bis zu 2 Stunden herumgetragen. Dann habe ich kapituliert, weil ich körperlich und nervlich am Ende war. Ich denke mein Zwerg braucht das nächtliche Stillen auch um die Zeit, die wir tagsüber getrennt sind nachzuholen. Mit Hunger hat das nichts mehr zu tun.

Einen einfachen Weg Kinder zum durchschlafen zu bringen, gibt es wohl nicht.

Liebe Grüße

Annika+Jule+Anton

Beitrag von ayshe 29.03.06 - 14:52 Uhr

hallo,

meine tochter stillt seit 23 monaten noch nachts ;-)
also sie schläft hin und wieder durch,
aber seit sie zahnt ist es mehr geworden.

weißt du, man kann sich mal fragen, wie lange die kinder nachts einen schnuller brauchen.
meine tochter schnullert nämlich nicht,
aber manche leute finden es anscheinend "normaler", wenn die eltern nachts hinlaufen und den schnuller reinstecken müssen, als wenn gestillt wird.


##
Hab echt schon keinen Bock mehr auf die Frage: " Na, schläft sie schon durch? Was, immer noch nicht?
Ich werd demnächst wohl mit "ja" antworten. Dann hab ich wenigstens meine Ruhe
##
manche leute müssen auch nicht alles wissen, wenn sie es eh nicht verstehen ;-)



mache es wie du meinst, dein kind ist doch noch total klein.


lg
ayshe