dreirad oder laufrad was ist besser geeignet?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melina24 28.03.06 - 20:39 Uhr

hallöchen

unser sohn ist 21 mon und meine mutter möchte ihm gern zum 2. geb ein laufrad schenken, meine schwiegermutter möchte ihm allerdings unbedingt zu ostern ein dreirad schenken.

ich bin fürs geschenk meiner mutter, mein mann für das seiner mutter.

nun überlege ich ernsthaft was sinnvoller ist.

oder besser beides schenken lassen und das dreirad bleibt dann bei oma stehen?

sagt mal was für ein teil ihr persönlich aus welchen gründen besser findet.

danke melina

Beitrag von eliasstefan 28.03.06 - 21:32 Uhr

Hallo melina,

also, mein Sohn ist 2 1/4 und hat derzeit ein Dreirad. Nur hat er in seinem Alter noch nicht die Koordinationsfähigkeit, das Dreirad zu fahren. Ich meine, dass das Dreiradfahren erst ab Ende des 3.Lebensjahres so wirklich klappt. Noel wird jedoch Ostern ein Laufrad von uns geschenkt bekommen, damit er starten kann wie die anderen über den Spielplatz zu sausen ;-) Mit dem Laufrad zu fahren, lernen die Kleinen schon eher.

Mit dem Laufrad fördert ihr übrigens das Gleichgewicht, mit dem Dreirad die Koordination.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

schöne Grüße,
Daniela

Beitrag von sanaundfinn 28.03.06 - 22:36 Uhr

Hallo Melina :-)

Unser Sohn hat beides...

Meine Eltern haben ihm zu Weihnachten ein Laufrad geschenkt. Er hat sich zweimal ordentlich weh getan und hat jetzt ein bisschen Angst davor, findet es blöd und will da nicht rauf.

Da er bei anderen Kindern Dreiräder immer so super fand und immer ganz traurig hinterher guckte, wenn die mit ihren Rädchen davon fuhren, haben mein Mann und ich ihm ein Dreirad von Puky zum 2. Geburtstag (17.03. - also noch nicht so lange her) geschenkt. Er war und ist hellauf begeistert und kann auch schon selbstständig fahren - also lenken und in die Pedale treten. Das ganze ist dann natürlich langsamer als ein Laufrad, aber wenn's mal schnell gehen soll, dann ist ja noch 'ne Stange zum Schieben hinten dran.

Für meinen Sohn ist auf jeden Fall das Dreirad besser. Er hat Spaß daran und will den Kinderwagen gar nicht mehr mitnehmen.
Das Laufrad wird sicher noch einige Zeit in der Ecke stehen.
Nur... da ist wahrscheinlich wieder jedes Kind anders...

Liebe Grüße,
Sana. #blume

P.S. Wenn die Verwandtschaft so wild auf's Kaufen ist, dann lasst sie doch. Hat er eben auch beides. :-)

Beitrag von clami 28.03.06 - 22:40 Uhr

Wir konnten uns auch nicht entscheiden und somit hat mein Kleiner zum 2. Geburtstag auch beides bekommen.
Eins soll auch bei Oma stehen, das andere bei uns.
Noch kann er beides nicht. Bei dem Dreirad kapiert er das mit den Pedalen noch nicht so ganz bzw. er ist noch nicht kräftig genug. Eine Schiebestange wollte ich aber nicht. Das Laufrad ist noch etwas zu hoch, sollte aber mit Straßenschuhen passen (bisher hat er es nur mit Hausschuhen im Haus versucht)
Bin mal neugierig, was er zuerst kann. Interesse hat er an beiden Fahrzeugen (wenn Mama schiebt bzw festhält)

Viele Grüße
Claudia

Beitrag von tay71 29.03.06 - 07:50 Uhr

Meine Tochter hat schon ganz lange ein Dreirad, hat sich aber immer nur schieben lassen. Vor ca. 2 Wochen konnte sie auf einmal mit den Pedalen treten #freu

oft sagt sie auch noch *schwer* und ich muss sie dann schieben.

Sie hat auch vor ein paar Wochen ein Laufrad bekommen. sie konnte auch schon ganz gut damit umgehen. Klar, nicht schnell, aber sie kam vorran.

dann fiel sie einmal kräftig auf die Nase und im Mom. ist nur das Dreirad *in*

ich bin froh, dass sie beides hat und gucken kann, womit sie fahren möchte.

ich würde beides schenken lassen und dann könnt ihr rausfinden, was er dann mal lieber mag.
Viele Kinder fahren auch immer gerne abwechselnd mit allem was sie haben.

Und ich weiß nicht, wie das Verhältnis der Omas so ist, in bezug auf Eifersucht. Nicht, dass sich dann eine Oma sehr gekränkt fühlt, weil ihr das Dreirad oder Laufrad nicht wollt.

Da ich beide geschenke sinnvoll finde, lasst sie ruhig und viel spaß beim losdüsen ;-)

LG
Tanja mit Jasmina (27 Monate)

Beitrag von sunny156 29.03.06 - 11:32 Uhr

Hallo,

uns hat man gesagt das ein Laufrad sinnvoller ist, da die Kinder so besser das Gleichgewicht lernen und später dann mal keine Stützräder auf dem Fahrrad brauchen! Taisha liebt ihr Laufrad! Wir haben das, das es mal bei Tchibo gab, für 39,99 Euro und wir sind total zufrieden! Allerdings hat Taisha zusätzlich noch einen Tretroller! Hätte ich heute nochmal die Entscheidung, dann würde ich mich nur für´s Laufrad entscheiden!

LG,
Sunny und Taisha Cheyenne (fast 3)