Bis wann habt ihr Folgemilch gegeben (Mamas von allergiegefährdeten Kindern)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rollschnecke 28.03.06 - 22:24 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben. Habe gehört, ab dem 1. Lebensjahr soll man auf Kuhmilch umsteigen? Auch wenn die Krümels Allergiegefährdet sind. Wie habt ihr es gehandhabt.

Danke euch.

Liebe Grüße
Silke + Finn (*07.05.05)

Beitrag von blumenkind22 28.03.06 - 22:34 Uhr

Hallo,

ich habe "vorsichtshalber" noch bis zum ca. 16.monat Folgemilch gegeben. Ist aber eigentlich quatsch, nach dem ersten geburtstag kannst du ruhig Vollmilch geben. Werde ich bei meiner Kleinen auch machen, denn Babynahrung hier ist unheimlich teuer (20$ fuer eine 500g Packung). Meine Kids sind uebrigens auch allergiegefaehrdet.

lg, Katja & Savannah (26 Monate und inzwischen"allesesser" ausser peanuts) & Vivienne (2 Monate und Stillkind #:-))

Beitrag von zenaluca 28.03.06 - 22:42 Uhr

Hallo Silke!

Nach einign Recherschen und dem Lesen von Fachartikeln hat Eliano sogar schon vor dem 1. Geburtstag Kuhmilch bekommen.

Mein Allergieratgeber hat sogar geraten, ab dem 9. Monat Kuhmilch zu geben. Neuste Forschungen hätten ergeben, dass dies kein Problem sein, solang es nicht mehr als 200ml sind (wegen der Eiweiß-Belastung, nicht wegen der Allergiegefahr).

Ich habe angefangen Eliano so mit knapp 11 Monaten Kuhmilch zu geben, da wurde er nicht mehr so viel gestillt und da er Folgemilch verweigert hat, gab es eben Kuhmilch-Brei.

Ab 12 Monaten kannst Du wirklich problemlos Kuhmilch geben - solange er nicht irgendwie darauf reagiert.

LG Larissa (7ssw) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von zwillima 29.03.06 - 07:41 Uhr

Hallo,

meine Kinder waren allergiegefährdet, ein Sohn hat Neurodermitis.
Ich habe mit 12 Monaten Kuhmilch gegeben. Mit Milchprodukten, wie Käse u. Joghurt habe ich schon mit 10-11 Monaten angefangen.

L.G.
zwillima

Beitrag von faralda3 29.03.06 - 09:02 Uhr

Hallo
Ich habe meinem ältesten Sohn noch lange HA-Milch gefüttert. Dies halte ich aber für völlig übertrieben, denn er hat trotzdem eine Neurodermitis entwickelt. Meine jüngste Tochter habe ich acht Monate voll gestillt, und dann noch bis zum 14. Monat teilweise. Ab acht Monate hat sie dann nach und nach das Familienessen und auch Kuhmilch mit erhalten.
Viele neue Studien belegen, das die hoch aufgespaltene HA-Milch selber Allergien auslöst.
Also haltet es wie unsere Urgroßmütter und stillt so lange es geht und gebt dann Kuhmilch, oder eventuell Ziegenmilch.
Ach übrigens, wenn euer Kind Neurodermitis hat, sollte es nach neuesten Erkenntnissen jeden Tag 200ml Stutenmilch trinken. Dies aber über einen Zeitraum von circa 2-3 Monaten. Bei 60% der Versuchspersonen verschwand die Neurodermitis vollständig.#flasche

MfG Faralda

Beitrag von isasm 29.03.06 - 09:25 Uhr

Auch Folgemilch ist nicht das A&O. Nach monatelangen Stuhlproblemen (die Kleine hat mind. 6 mal am Tag in die Hose gemacht und ständig einen roten Hintern gehabt) haben wir herausgefunden, dass sie die Folgemilch nicht verträgt. (weder Hipp, noch Milumil). Sie kriegt jetzt Soja- oder Reismilch und seitdem ist eine Ruhe. Ich werde jetzt dann auch mal Kuhmilch probieren, mal sehen wie sie darauf reagiert.

lg Isa

Beitrag von b1981 29.03.06 - 13:30 Uhr

wir sind mit15 monaten auf 1/3 Vollmilch 2/3 Kuhmilch umgestiegen. Vorher gab s verdünnte Folgemilch.