Es ist noch nicht allzu lange her,

Archiv des urbia-Forums

Forum: Ostern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
beschenken Paul die Osterhasen
zwei Eier legen sie gewandt
ihm auf den Arm und unter die Hand
am Himmel steht der Mond
und denkt ich werde nicht so schön beschenkt.
(Christian Morgenstern)

Beitrag von marion2908 28.03.06 - 22:56 Uhr


da bin ich durch unseren Garten gegangen rund um unser Haus. Alles war mit Schnee und Eis überdeckt und ein kalter Wind wehte. Alles war wie ausgestorben, kein Leben weit und breit.

Doch heute als ich hinausging war unser Garten mit Leben erfüllt. Vögel zwitschern, überall sprießen Schneeglöckchen, Krokusse und treiben Knospen, es grünt und blüht bald überall.

Vor kurzem noch alles wie tot und jetzt das blühende Leben. Der Herbst und der Winter sind nicht das Ende. Was verblüht und abgestorben ist, wird im Frühling zu neuem Leben erweckt.

Wie in der Natur, so ist auch der Tod nicht das Ende.

Ich möchte Dir danken, Vater, danken für die Hoffnung.
Danken für die Kraft des Lebens.
Danken, dafür, dass der Tod nicht das Ende ist.
Danke für Deine liebende Hand, die mich durchs Leben geleitet.

Marion, Dein Kind.




Beitrag von sylke1980 10.04.06 - 00:09 Uhr

Hallo Marion,
habe grade Deinen Text gelesen und möchte Dir eine gaaanz große #sonne schicken.:)

#herzlich und liebe Grüße
Sylke