Frage zum Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von katy1983 29.03.06 - 08:09 Uhr

Guten morgen,

sagt mal, wisst ihr zufällig, ob beim Mutterschaftsgeld auch die Sozialabgaben vom AG abgeführt werde? Muss unbedingt wissen, ob in dieser Zeit in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt wird!

Danke für eure Antworten!

Katrin + Krümmel (18.SSW)

Beitrag von cat_t 29.03.06 - 08:26 Uhr

Hallo Katrin #blume

ja, es wird. Das einzige, um was Du Dich evtl. selbst kümmern mußt in der Zeit, ist die Einzahlung in einen Vermögenswirksamen Leistungen Vertrag.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von cat_t 29.03.06 - 08:30 Uhr

obwohl...ich nehme meine Aussage zurück....

bei näherem Nachdenken ist mir aufgefallen, daß ich es nicht genau weiß. Das Muschugeld ist ein Netto-Lohn-Ausgleich, aber ob der AG-Anteil der Sozialabgaben abgeführt wird... Krankenkassenbeiträge mußte ich nicht zahlen...also liegt die Vermutung nahe, daß die AG-Anteile weitergezahlt werden (wäre eigentlich auch logisch, aber was ist in Deutschland schon logisch;-)

Sorry, kann Dir also doch nicht weiterhelfen. Vielleicht weiß es jemand anderes hier besser.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von tanja1975 29.03.06 - 09:53 Uhr

Hallo,

na dann noch mal: 100%ig nicht. Ich arbeite beim Steuerberater und mache öfter solche Abrechnungen.

Tanja

Beitrag von kati543 29.03.06 - 13:54 Uhr

Diese Zeit ist sozialabgabenfrei. Allerdings kann es trotzdem sein, dass für das spätere ALG 1 das so gezählt wird, als wäre eingezahlt worden. In der Krankenversicherung ist es ja schließlich genau so. Man ist in der Zeit des MuSchu beitragsfrei weiterversichert.

Beitrag von andrea196 29.03.06 - 16:40 Uhr

Hallo!

Auf meinem Mutterschaftsgeld-Bescheid von November 2003 steht drauf:

Während der Zeit des Bezuges von Mutterschaftsgeld unterliegen Sie vom bis (Zeitraum der Mutterschaftsfrist) der Versicherungspflicht in der Arbeitslosenversicherung. Die auf das Mutterschaftsgeld entfallenden Beiträge trägt die Krankenkasse (bei mir Barmer) und werden von ihr an die Bundesanstalt für Arbeit gezahlt.

Auf meinen Gehaltsabrechnungen stand dann nur der AG-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld brutto=netto drauf.

Wie gesagt, so war es 2003 bei mir. Ich denke, du solltest mal mit deiner Krankenkasse telefonieren. Die können dir da genau sagen, was wer zahlt.

Liebe Grüße und noch eine schöne Schwangerschaft!!
Andrea