wo und wann fängt Erziehung an? Bitte Antworten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jungemama23 29.03.06 - 09:11 Uhr

hallo liebe Mitleidenden,

Lara krabbelt seit 2 Tagen. Seitdem ist in der Wohnung logischererweise nichts mehr sicher. Ich weiss jetzt nicht so genau wie ich mich am besten verhalten soll.
Jeder erzählt was anderes. Die einen sagen sie muss die Möglichkeit haben alles entdecken zu können, die anderen sagen sie immer sofort von allem wegnehmen. Habe Angst das ich zu spät mit dem erziehen anfange und dann später ein Kind habe was nicht zu bändigen ist, aber eine Memme die bei allem losheult und vorallem Angst hat will ich auch nicht. Gestern hat sie dem Papa mitten im Spiel die Playstation ausgemacht. Habe mich gekringelt vor lachen so blöde hat er aus der Wäsche geguckt.
Wenn sie irgendwann mal genug vom krabbeln hat, will sie von mir durch die Gegend getragen werden. Sie brüllt dann solange und so laut bis ich sie hochnehme. Hebe ich sie hoch ist sofort Ruhe, lege ich sie wieder ab beginnt der Kampf. Habe manchmal das Gefühl sie tanzt mir jetzt schon auf der Nase rum.
Für Antworten und Anregungen wäre ich sehr dankbar.

lg Yvonne und Lara 9 Monate die gerade unser Altpapier in der ganzen Wohnung verteilt

Beitrag von lady_chainsaw 29.03.06 - 09:20 Uhr

Hallo Yvonne,

genaugenommen fängt die Erziehung ja mit dem Tag der Geburt an ;-)

Lass Lara machen! Lass sie die Welt entdecken!

Dinge, an die sie nicht rangehen darf/soll (z.B. Telefon, Fernbedienung, giftige Pflanzen....) am besten außer Reichweite stellen, sofern möglich. Steckdosen usw. sichern (aber das ist ja klar, denke ich)!

Luna z.B. fand Steckdosen in der Krabbelzeit total toll - kein Wunder, haben ja die ideale Höhe. Doch sobald es Richtung: Achtung, das Kind ist im Begriff etwas ungesundes/lebensgefährliches zu tun!#schwitz geht, dann nimm sie weg und lenk ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes - z.B. ein Buch, ein Flugzeug am Himmel.....#bla

Tja, das mit dem Tragen ist auch völlig normal. Es gibt halt Kinder, die gerne getragen werden und Kinder, die die Welt lieber für sich ganz allein entdecken.

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von twins 29.03.06 - 09:57 Uhr

Hi,
unsere sind erst 4 Monate alt - daher haben wir noch ein bißchen Luft#huepf

Meine Freundin hat ein super toll erzogenes Kind. Sie hat alles stehen gelassen (außer gefährliche oder wertvolle Dinge) und hat von Anfang an versucht das Wort "nein" beizubringen. Natürlich mußte sie am Anfang viel hinterher laufen aber es hat sich gelohnt.

Vielleicht Schubladen, Schränke im Wohnzimmer, Küche,Bad für ihn ausstaffieren, sei es mit Tubberschüsseln, Zeitungen, Spielzeug, etc. so hat er seinen eigenen Teil wo er "ran darf".

Grüße und viel Glück
Lisqa
21.11 Zwillinge....die hofft auch bald alles richtig zu machen

Beitrag von luckymama05 29.03.06 - 10:05 Uhr

Hallo Yvonne,

ich glaube, das mit der Erziehung ergibt sich von alleine. Am Anfang spielen sich halt Gewohnheiten ein, z.B. Abendritual, wann und wie es Essen gibt. Irgendwann fängt man an, die Zwerge von schmerzhaften oder störenden Tätigkeiten abzuhalten. Ich höre z.B immer kurz mit dem Spielen auf, wenn Max mir zu sehr an den Haaren zieht oder halte sein Händchen kurz fest, wenn er zu energisch nach der Breischüssel grabscht.
Erziehung ergibt sich dann aus der ewigen Wiederholung der gleichen Regeln. Man sollte sich aber schon zeitig Gedanken machen, welche Regeln das sind. Ich nehme z.B. meinem Krümel immer die Teeflasche weg, wenn er nur damit spielt, weil ich glaube, dass das einfacher ist als es jetzt zu erlauben und später dann doch zu verbieten.
Du musst dir halt selbst klar machen, was für dich/euch! ok. ist und was nicht (sowohl jetzt als auch später) und dich möglichst daran halten.

Liebe Grüße
Lydia & Maximilian (*29.07.05)