Wessen Baby hat auch schon soooo lange Husten? *gefrustetbin*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baby09 29.03.06 - 11:07 Uhr

Hi Ihrs!

Joana hat jetzt schon 4 Wochen lang eine Bronchitis und hustet und hustet und hustet! Wir kriegen das Ganze trotz Inhalation, Antibiotika, Hustensaft und Cortisonzäpfchen nicht weg. Es ist zwar besser, aber eben noch nicht gut. Menno #schmoll Ich habe Angst, dass es chronisch wird!
Wem geht es ähnlich? Brauche vielleicht einfach mal ein bisschen Erfahrungsausstausch oder ein paar nette Worte, damit es mir seelisch besser geht.

#danke schonmal im Voraus!

LG Yvonne mit Joana *08.09.2005

Beitrag von babe26 29.03.06 - 11:28 Uhr

Hallo,
Tobias hat zwar erst seit Samstag eine Bronchitis, aber trotzdem mache ich mir so meine Gedanken, da er gleich nach der Geburt eine Lungenentzündung hatte und eine zehntägige Antibiotika-Kur bekam. Wir haben einen Saft bekommen, der die Bronchen erweitern und den Schleim lösen soll. Ich habe den Fehler gemacht und die Nebenwirkungen gelesen:-( Also lange will ich nicht, dass er sowas nehmen muss. War es denn eine baktirielle Infektion? Denn nur dann hilft Antibiotika, ansonsten ist es sinnlos. Wir haben zur Zeit noch zusätzlich das Problem einer verstopften Nase. Horror pur, sage ich dir. Und wenn ich dann sowas von dir lese, dass das schon vier Wochen anhält, dann bestärkt es mich mal "Oma`s Hausrezepte" auszuprobieren. Er tut mir so leid. Ich habe jetzt von Kartoffel-Brust-Wickeln gehört und werde das versuchen. Soll sehr gut sein.

LG, Babe26 mit Tobias (*09.10.2005)

Beitrag von baby09 29.03.06 - 12:13 Uhr

Oh, es tut mir leid, dass es Deinen Süßen auch erwischt hat. Das mit der Lungenentzündung ist wirklich schlimm - davor habe ich die ganze Zeit schon Angst! Aber Joana ist geröngt worden - zum Glück keine Lungenentzündung! #freu
Ja, Joana hatte eine bakterielle Infektion. Antibiotika hat sie ja bekommen und auch 10 Tage genommen. Der KiA meinte dann, die Bakterien hätten wir im Griff bzw. sie wären weg, aber die Bronchien seien noch nicht frei.
Müsst Ihr denn inhalieren? Wenn ja, womit? Wir müssen PULMICORT und SALBUTAMOL nehmen - 2 x tgl. Und Joana mag das gar nicht #schmoll
Ich habe jetzt gestern wieder angefangen ihr Bronchipret - Saft zu geben, weil das Inhalieren alleine nicht reichte. Hoffentlich hilft es. Die Nase ist auch ein wenig zu, aber es geht noch. Nicht so schlimm, wie bei Euch!
Ich mache viele Dampfbäder mit Joana (ins Bad und die Dusche aufdrehen), gehe mit ihr an die frische Luft, hänge nasse Tücher überall auf, lage den Kopf im Bett höher und gebe ein paar Tropfen "Penaten Erkältungsbad" in eine Schüssel kochendes Wasser, die ich neben ihr Bett stelle. Das hilft zumindest, dass sie nachts relativ gut schlafen kann. Trotzdem...ich wünschte, dieser scheiss Husten wäre endlich weg! Ich habe auch den Eindruck, dass das irgendwie mit dem Zahnen zusammen hängt.

Wünsche Euch alles Liebe und vorallem GUTE BESSERUNG!!!!!


LG Yvonne mit Joana *08.09.2005

Beitrag von babe26 29.03.06 - 13:02 Uhr

Inhalieren müssen wir "noch" nicht, aber wenn die KiÄ morgen keine Besserung hört, müssen wir damit anfangen. Lasse ihn aber auch schon immer heißen Wasserdampf einatmen (Wasserkocher neben der Wiege), er dreht sich schon freiwillig dorthin, weil er wohl selber merkt, dass er dadurch besser atmen kann. Es ist echt schrecklich, denn man kann ja nicht wirklich helfen.
Wenn das mit dem Zahnen zusammenhängt, na dann gute Nacht. Bei jedem Zahn eine Bronchitis--> Horror

Euch auch gute Besserung!!!!

Beitrag von baby09 29.03.06 - 12:14 Uhr

PS: Habe auch die Nebenwirkungen von diesem SALBUTAMOL zum Inhalieren gelesen - ich doofe Kuh. Nun mache ich mir noch mehr Gedanken!

LG

Beitrag von rocking_mum 29.03.06 - 12:36 Uhr

Ist das Cortison echt nötig? Hört sich heftig an. Unser Sohn hat mit 5 Wochen (!) seine erste Erkältung plus Mittelohrentzündung bekommen (seine Schwester wollte unbedingt mit ihm "teilen"). Da er durch den Druck auf den Ohren nicht gut liegen konnte, haben wir ihn fast zwei Wochen lang täglich viele Stunden tragen müssen, auch nachts. Er hat aber nur die kleinen Paracetamolzäpfchen bekommen, ja, und Nasentropfen. Mehr wollte der KiA ihm nicht zumuten.

Mit viel Liebe und Geduld kriegst du das schon hin. Ich mußte mir in der Zeit viele "Eifersuchtsattacken" meiner Tochter gefallen lassen, zum Glück ist jetzt vorbei.

Ich wünsch euch alles Gute, das wird schon.