Ist mein Mann noch nicht soweit???? (sorry, lang!)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von batzischatzi 29.03.06 - 11:32 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich halte mich gewöhlich im KiWU-Forum auf... Doch heute morgen ist was passiert, was eher in dieses Forum gehört denke ich.....

Folgendes: Wir sind seit 8 Jahren zusammen, seit 2 Jahren verheiratet und haben gemeinsam ein Haus gekauft.... Bis dahin alles OK.... Jetzt planen wir seit kurzem ein gemeinsames Baby, sein 2. Kind, mein erstes....

Gestern habe ich in Baby-Erstaustattungs-katalogen rumgewälzt um zu sehen, was es alles so für Babys gibt. Bei fast jeder Seite sagte ich : oh, ist das schön, ach guck mal, ist das nicht niedlich usw. Ich denke mal, daß das jede Frau mit Kinderwunsch macht. Das heißt ja nicht, daß man gleich alles aus dem Katalog kauft, nur weil man es schön findet. Naja, von meinem Mann kamen dann nur kommentare wie: Was schaust Dir sowas an, brauchst jetzt nicht in Kaufsucht zu verfallen, wir bekommen bestimmt viel geschenkt, wenn das Babay erstmal da ist usw.

Ich erwiderte dann, daß ich meinem Baby das hole, was ich meine und wann ich es für nötig halte!!!

Er wiederum: wieso Dein Baby, wenn dann unser Baby. Er möchte nicht, daß ich irgendwas kaufe, ohne es mit ihm abzusprechen.

Ich muss sagen, daß ich es jetzt auch nicht anders mache. Wenn ich was für seine leibliche Tochter sehe, und ich meine sie kann jetzt mal ne neue Hose gebrauchen, dann kaufe ich das einfach.... Ist das verkehrt???

Der allerschärfste Spruch kam dann heute morgen von meinem Mann: Ich glaub, wenn Du erstmal schwanger bist, dann verläßt Du mich!!! #schock #heul #schock

Für mich ist heute morgen eine Welt zusammen gebrochen. Wie kann er sowas sagen, #schock oder denken#schock. Warum sollte ich ihn verlassen, wo wir doch jetzt unsere Familienplanung machen???

Ich habe ihm heute morgen in einem ruhigen Ton gesagt, daß er mich ziemlich verletzt hat mit dieser Aussage. #wolke....

Wie soll ich mich denn jetzt verhalten?!?! Liege ich vielleicht ganz richtig mit der Annahme, daß er noch garnicht Bereit ist für ein Baby???

Für EUre Antworten, Ratschläge wäre ich Euch gnz dankbar,
LG,
Batzi#schmoll

Beitrag von schnuffelschnute 29.03.06 - 11:50 Uhr

Hallo,

ich denke, dein Mann hat ein gutes Stück Mitspracherecht was die Babyausstattung angeht.
Ich habe einiges allein, aber das meiste zusammen mit meinem LG gekauft, und ich muss sagen, ich fand das nicht so schlimm, im Gegenteil, ich fand das Interesse sehr schön.
Kann es evtl sein, dass du deinen Mann ziemlich unter Druck setzt mit dem Kinderwunsch? Dass er sich evtl vorkommt, als sei er nur ein "Zuchthengst", der seine Pflicht getan hat, wenn er "den Braten in die Röhre geschoben" hat? Darauf lässt sein Satz mit dem Verlassen schließen imho.

Liebe Grüße,

Ariane

Beitrag von batzischatzi 29.03.06 - 13:05 Uhr

Hallo Ariane,

mein Mann hat in allem ein Mitspracherecht... Egal was große Anschaffungen angeht, entscheiden wir es immer zusammen (Hauskauf, Einrichtung Kinderzimmer, Garten, Inneneinrichtung, usw.)

Ich sehe mein Mann bestimmt nicht als Zuchthengst...!!!

Trotzdem danke für Dein Posting,

LG,
Batzi

Beitrag von karla76 29.03.06 - 16:27 Uhr

Hallo Batzi,

ich denke, dass er sich eher Sorgen macht, weil er ja schon einmal eine Frau hatte, mit der er ein Kind hat und die jetzt nicht mehr da ist. Wie lief das denn damals? Denk doch mal in die Richtung. Vielleicht will er nur Bestätigung, dass Du mit dem Kind auch "für immer" bei ihm bleibst. denke nicht, dass es Angst vor dem Baby ist.

LG und alles Gute,

karla

Beitrag von percanta 29.03.06 - 11:48 Uhr

Hallo Batzi,
vielleicht mal in eine Richtung interpretieren? Vielleicht hat er das Gefühl, dass es für Dich NUR noch das Projekt Baby gibt, dass Deine Gedanken jetzt nur um das zukünftige Baby kreisen - und dabei die realen Personen um Dich rum ein bisschen auf der Strecke bleiben?
Ich weiß nicht, wie gezielt ihr "plant", aber wenn Dein Tag schon mit Temperatur-Messen beginnen sollte und dann mit Babykatalogen weitergeht... kann ich mir schon vorstellen, dass ein anderer Mensch - auch und gerade der dazugehörende Papa - das als ziemlich "thematisch fixiert" erlebt und sich auch ein wenig ausgeschlossen davon? Vor allem, wenn es dann auch noch - was ich nicht weiß!! - Sex nach Zykluskurve gibt und nicht nach Lust... folgst Du meinen Vorstellungen?
Und dann - ich bin auch im Kiwu-Forum, aber passiv, weil wir uns da nicht reinsteigern wollen. Ich messe keine temp. etc, und es ist ein Thema bei uns (klar), aber mein Mann (der auch einen großen Kiwu hat und bestimmt "reif" und "bereit" ist, um Dein Wort zu benutzen), bremst mich oft... manchmal hängen wir plötzlich gemeinsam Phantasien hinterher (am Wochenende bei Ikea ganz gewaltig ;-) ) aber an irgendeinem Punkt bricht er immer ab, "lass uns nicht verrückt machen", "das hat Zeit"... Auch als eine Art Schutz, denke ich, denn wenn ich mir vorstelle, dass Du jetzt Babykataloge wälzt (das mache ich nicht, ich denke nur über Namen nach, hihi), und es erst mal NICHT klappt... tut auch nicht gut, oder?
Und in die RIchtung meiner ersten Gedanken würde ich auch die Aussagen zu "das ist unser Baby" und "wir entscheiden alles gemeinsam" bewerten. Vielleicht hat Dein Mann das Gefühl, dass es eigtl. DEIN Projekt ist und Du im Kopf schon alles fix und fertig hast und er gar keine Mitsprachemöglichkeiten mehr? Wie es bei zB Hochzeiten ja auch oft ist, wo der Bäutigam am Ende die Entscheidungen nur noch "absegnen" darf? Vielleicht hat er mit seiner Reaktion ja auch eine Stufe höher gedreht als er meint, genauso wie Du auch weißt, dass es EUER Baby ist aber "MEIN BABY" sagst.... so hat er vielleicht in die andere Richtung überreizt und gesagt, "wir entscheiden ALLES gemeinsam, und keine Windel wird ohne mein ok gekauft"... einfach aus dem Gefühl heraus, völlig ausgschlossen zu werden?
Alles nur Gedanken von einer, die Euch nicht kennt..
Grüße!
Percanta

Beitrag von batzischatzi 29.03.06 - 13:01 Uhr

Hallo Percanta,

Du hast glaub ich recht, daß sich im moment alles bei mir ums Thema Baby dreht.... Aber ich bin trotzdem noch im normalen Familienleben dabei, und ich versorge uns alle wie sonst auch....

Ich führe zwar einen Zykluskalender, und messe morgens Tempi, aber Sex haben wir nur nach Lust und Laune, und nicht nur um die Zeit des #ei.

Im erstem Zyklus habe ich mich verrückt gemacht, jetzt im 2. wollte ich es ruhiger angehen lassen....

So aussagen wie "lass uns nicht verrückt machen" und "das hat Zeit" kommen auch oft von ihm.... Also denke ich das es vielleicht normal ist. Ich fühle mich auch manchmal abgebremst in meiner Vorfreude....

Eigentlich ist das ne klare Sache: Wir entscheiden immer alles zusammen (so war das auch beim Kauf des Hauses, bei der Einrichtung des Kinderzimmers von seiner Tochter, beim Garten etc.) Deswegen habe ich vielleicht auch etwas überreagiert, als er sagte kauf nichts, ohne es mit mir abzusprechen.....

Ich danke DIr vielmals für Dein Posting,
hat mir sehr geholfen,
#herz
LG
Batzi

Beitrag von anyca 29.03.06 - 11:53 Uhr

Nun mal langsam, es ging doch erst mal nur um das Babysachen-Kaufen, nicht um "Baby Ja oder Nein".

Hast Du mal überlegt, ob Dein Mann vielleicht Recht hat mit der Annahme, daß ihr eh viel geschenkt bekommen werdet (und vielleicht ist ja von seinem ersten Kind auch noch viel da, was sich weiter nutzen läßt?)

Es ist sicher nicht realistisch, jedes Kleidungsstück vorher abzusprechen, aber bei größeren Anschaffungen, von denen man nur 1 Exemplar braucht (Bett, Kinderwagen, Babybadewanne ...) finde ich es selbstverständlich, sowas abzusprechen. Wie er schon sagt, es wird EUER Baby sein, nicht nur DEINES.

Beitrag von mareliru 29.03.06 - 12:54 Uhr

Hallo Batzi,

ich nehme mal an, seine Tochter lebt nicht bei Euch. Wenn es so ist wie bei uns, dann hat Dein Mann nicht viel Wesentliches zu bestimmen im Leben seiner Tochter. Die Mutter sucht die Schule aus, lenkt die Hobbies, Freunde ... (je nach Alter des Kindes, irgendwann sind sie selbstständiger).

Da kann ich schon verstehen, dass er bei Eurem Kind in Planung von Anfang an Mitspracherecht haben will. Je nachdem, wie es beim ersten Kind gelaufen ist (geplant, in fester Beziehung ...) hat er sich vielleicht tatsächlich als Samenspender und Zahlmeister gefühlt.

Geh' auf ihn ein und lasse ihn mitreden. Wenn Du dann schwanger bist, kannst Du ihn ja ein paar Mal in Babygeschäfte schleppen, dann hat er schnell die Nase voll und läßt Dich die Farbe des Kinderwagens entscheiden. Aber steigere Dich vorher nicht in das Thema Baby rein. Ich habe zum Beispiel vor der SS keine Kataloge gewälzt und in der Schwangerschaft auch erst langsam ab dem vierten Monat. Gekauft haben wir nichts vor der Geburt, die Erstausstattung habe ich mir geliehen und gewünscht. Dein Mann hat Recht, Ihr werdet so viel geschenkt bekommen.

Ich denke, Dein Mann ist bereit für ein Kind.

LG Mare

Beitrag von knoepfchen77 29.03.06 - 16:50 Uhr

Ich finde es komplett logisch, dass er so denkt. Mutiere aber auch langsam zur "Männerversteherin";-).

- Du sprichst von "mein" Baby, heißen muß es unseres.
- Du sprichst von "ich kaufe, was ich will", heißen muß es WIR kaufen was WIR wollen
- Und drittens hat er recht, ihr werdet genug geschenkt bekommen, ganz bestimmt, davon aber mal abgesehen zum Wesentlichen:

Dass er denkt, Du könntest ihn verlassen, liegt an Dir. Du gibst ihm nämlich das Gefühl, dass Du einfach nur ein Baby haben willst, nicht dass Du es mit IHM haben willst! Sein Gefühl sagt ihm, wenn Du hast, was Du willst, kann er gehen, weil Du ihn überhaupt nicht mit einbeziehst und ausschließlich von Deinen Wünschen sprichst! Er hat das Gefühl, da hätte nun auch jeder andere Mann sein können, Du hättest trotzdem eines gewollt. Du willst ein Baby, ob mit ihm oder irgendwem anderen ist egal. Das Gefühl hat er.

Finde ich logisch nachvollziehbar, oder?

Rede in Ruhe nochmal mit ihm und beziehe ihn ein, behandele dieses Thema nicht wie ein Projekt, das Du Dir zum Ziel gesetzt hast, sondern wie Eure gemeinsame Weiterentwicklung, in der BEIDE gleichberechtigt Mitspracherecht haben! Gib ihm das Gefühl, dass Du nicht einfach ein Baby haben willst, sondern eines mit IHM! Dann klappt's auch mit dem Nachbarn...;-)#kratz

Alles Gute, Gruß Knopf