Ärger über FA

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von p_f_b 29.03.06 - 12:54 Uhr

Hallo,

wollte Euch mal kurz um Eure Meinung fragen. Ich fühle mich z.Zt leider nicht wirklich gut aufgehoben bei meiner FA.
Was ich eigentlich schade finde, denn die ganze Zeit vor der SS war ich zufrieden mit ihr.

Es fing schon bei der Erstuntersuchung an, als sie zu mir meinte: Gratulieren tu ich ihnen jetzt nicht, es kann ja noch so viel passieren in den ersten 3 Monaten.

Das saß.... (ab sofort hatte ich Angst, mein Baby zu verlieren).

Jetzt hatte ich leider ein auffälliges Ersttrimester-Screening, und war auch mit den Pränatal-Diagnostiker (den sie mir empfohlen hatte) , alles andere als zufrieden. Dieser Arzt, der mich wirklich sehr schlecht (!) behandelt hatte, nimmt sie immer wieder in Schutz.

Jetzt war ich gestern wieder zur Kontroll-Untersuchung und musste erst mal 1,5h warten (was in letzter Zeit leider die Regel ist). Die Untersuchung ging dann "hopp-la-hopp". Auf meine Frage, welche Klinik für mich die richtige sei meinte sie "Das müssen sie schon selbst entscheiden. Wenn sie eher ängstlich sind, gehen sie dahin wo auch eine Kinderklinik angeschlossen ist. Ansonsten sind alle anderen Kliniken bei uns in der Umgebung gut".

Super, das wußte ich auch schon vorher....

Der Hammer war aber, das sie meine Blutwerte vertauschte, und mir falsche Werte mitgeteilt hat!
Was garnicht aufgefallen wäre, wenn ich sie nicht gefragt hätte, was denn der eine Wert zu bedeuten hätte. Daraufhin guckte sie nochmals auf den Zettel und meinte "oh, das sind ja die Werte von einer anderen Patientin."

Ganz ehrlich, was meint ihr? Bin ich zu sensibel? Ist dieser Umgang vielleicht normal?
Es ist halt meine erste SS, bin bestimmt etwas vorsichtiger als jemand, der das ganze schon einmal hinter sich hat. Aber sie weiß auch, das es mir z.Zt. eher schlecht geht, eben wegen dem auffälligen Befund beim Ersttrimester-Screening.

Sorry, das es so lange geworden ist und Danke für Eure Meinungen! #danke

Beitrag von miromasa 29.03.06 - 13:05 Uhr

Hallo,

wechsel bloß den Arzt. Das ist ein Vertrauensverhältnis und wenn Du dich niht wohl, nicht gut beraten und betreut fühlst, dann such Dir jemand neues. Verschwende keine Zeit. Ich habe sehr spät gewwechselt(30. SSW) und es war das Beste, was ichbtun kopnnte. Hatte erst Hemmungen, wußte ob ich es dem alten sagen soll, aber das ist echt Quatsch. Es geht um Dich und Dein Kind. Das ist das wichtigste. Ich war vorher auch merhere Jahre bei meinem alten FA und war zufreiden. Aber er hat auch nach auffälligem Erst-Trimester-Befund gleich mal verkündet: das müssen sie abtreiben, das kann man derGesellschaft icht zumuten... Hammer!:-[
Und nachher so getan, als ob alles gut wär. Nix Beratung, Aufklärung. Und dabei noch total schlampig. Im Mutterpass stand immer nur der Blutdruck unddas Gewicht drin, was die Schwester eingetragen hat, die sich auch ständig in den SSW verrechnet hat. Kein Zuckertest emphohlen,. obwohl Bruder und Oma Daibetiker sind und und und
Seitdem ich gewechstl habe, lief auchdie SS ohne Komplkikationen, ich bin entspannter, kann besser schlafen, weil ich mir nicht ständig Sorgen mache.
Wechsel, je eher umso besser. Mein Rat und meine Meinung.
Hoffe das Dein ETS-ERgebniss nicht so dramatisch ist und ihr gut klarkommt. Was ist es denn?
Hatte Verdacht Auf Trisomie 21 mit Riskikoerhöhung auf 1:15. Nach Fruchtwaserpunktion zeigte sich, das alles o.k. ist. Der Arzt hat dazu nicht mal Stellung genommen: Zitat: "Glück gehat, aber sonst ist das ETS-ERgebnis immer sehr sicher." Spinnt wohl, bin froh, das das Ergebnis falsch war und der Test eben nicht so zuverlässig.
Mach es gut!
G, Sabine und Krümel(ET +2)

Beitrag von nina 29.03.06 - 13:00 Uhr

also ich persönlich würde den FA wechseln. Du hast ja die freie Arztwahl und schliesslich geht es hier um DICH und DEIN BABY und wenn Du Dich nicht wohl fühlst, ist es an der Zeit, was zu ändern.
Ich muss a) nie länger als 10 minuten warten und das ist schon ne Aussnahme
und b) immer nach der Untersuchung noch ins Besprechungszimmer, wo ich dann auch zum Ende immer noch mehrmals gefragt werde, ob ich noch Fragen habe.

Ausserdem habe ich schon von Anfang an mir eine mitbetreuende Hebamme gesucht (ab der 7 ssw) weil ich auch immer so ängstlich war und Hebammen, wenn die Chemie stimmt, kümmern sich eben auch um die seelische Seite.

Also denk an Dich und ändere etwas...so würde ich es machen...

Alles gute!!!

nina 15ssw

Beitrag von anuk 29.03.06 - 13:01 Uhr

ich hab sogar in der 28.ssw noch den fa gewechselt, wei ich unzufrieden war. im nachhinein hab ich mich geärgert, es nicht schon viel früher gemacht zu haben. es ist falsche höflichkeit zu bleiben, wenn man nicht zufrieden ist. wenn dir dein frisör nicht passt, wechselst du ihn ja auch; im prinzip ist es beim fa nichts anderes, nur dass der mehr kohle hat.

alles liebe, hoffe du findest jemanden, wo du dich besser aufgehoben fühlst
Anuk und mausi (33.ssw)

Beitrag von 020503 29.03.06 - 13:04 Uhr

Also ich finde gerade der FA - und vorallem in der SS - sollte der Arzt sein bei dem man (bzw. frau ;-) ) sich absolut wohl fühlt ...

Ich glaube mir hätte schon die Bemerkung "Gratulieren tu ich ihnen jetzt nicht, es kann ja noch so viel passieren in den ersten 3 Monaten. " gereicht !!!

Du kannst ja auch überlegen ob Du dir eine Hebamme suchst. Da kannst Du ja auch alle Untersuchungen machen und musst dann "nur" für die drei US zum Arzt.

Alles gute!

Julia mit soeren(2) und nils(8Tage)

Beitrag von renni 29.03.06 - 13:05 Uhr

Ich würde SOFORT wechseln!
Man muß sich doch wohlfühlen und verstanden fühlen!
Woher kommst Du denn? Vielleicht können Dir hier Mit-Kugelbäuche einen Arzt empfehlen?!

Viele Grüsse und nicht ärgern lassen!
Renate und Bauchi (30 SSW)

Beitrag von jn81 29.03.06 - 13:10 Uhr

Hallo,
kann mich nur anschließen.
War gestern auch zur VU und noch nicht ganz in der Praxis meinte die Helferin entw.ich warte ca.1,5 Std.oder ich lasse mich nicht untersuchen sondern nur CTG machen dann gehts schneller.Da ich nicht mehr all zu lange sitzen kann bin 34.SSW und platze bald, entschied ich mich nur zum CTG#bla
Letztendlich habe ich dann nur auf die Meinung zum CTG 2 STD. gewartet und war echt sauer.Sorry das es etwas länger geworden ist.

LG Jenny mit #baby 34.SSW

Beitrag von p_f_b 29.03.06 - 13:14 Uhr

Danke mal für Eure Antworten!
Das mit der Hebamme ist auf alle Fälle eine gute Idee. Bin auch gerade dabei mir eine zu suchen, was sich leider als etwas schwierig erweist, da ich Ende August Entbindungstermin habe und viele in Urlaub sind. Wäre halt schön, wenn ich eine finden würde, die die Vor- und nachsorge macht.

Eure Reaktionen zeigen, das ich wohl mit meinem Gefühl garnicht so flasch liege. Ich hab mir schon überlegt, ob ich sie das nächste mal darauf anspreche (v.a. wenn nochmal in der Art passiert), aber mittlerweile weiß ich nicht mehr, ob es mir noch wert ist...

Mein kombinietres Risiko beim ETS ist: 1:80.

FU ja oder nein haben wir uns wirklich sehr(!) lange überlegt und uns dann dagegen entschieden. Ob es die richtige Entscheidung war? Das kann mir wohl nie jemand sagen, aber in dem Momant war es für meinen Mann und mich die richtige.

Ich habe eingentlich schon gedacht, das ich eine FA habe, die auch auf mich eingehen kann. Aber so kann man sich täuschen....

Komme übrigens aus der Nähe von Bruchsal (zwischen Karlsruhe und Heidelberg), also wenn jemand eine gute Adresse für mich hat, nur zu...

Laßt es Euch gutgehen!

Beitrag von celine79 29.03.06 - 13:15 Uhr

Ich würde auch die FA wechseln
Hab meinen auch schon gewechselt, weil ich mir ziemlich verloren vorkam bei meiner vorherigen
Man sollte sich schon gut aufgehoben fühlen, zumal es bei dir ja die erste SS ist!
Eine schöne Kugelzeit und einen hoffentlich besseren nächsten FA