Hilfe für Freiberufler?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saille 29.03.06 - 14:31 Uhr

Hallo,

hätte mal ne organsatorische Frage - sind hier Freiberuflerinen unter uns - ich gehöre zu dieser Gruppe und arbeite mit Kindern und Erwachsene in der Fremdsprachenausbildung und daheim als Übersetzerin - d.h. es läßt sich schon vereinbaren...

Jetzt meine Frage - gibt es sowas wie Hilfen für Schwangere, da das ja bei uns läuft : arbeiten = Geld, Krank bzw. nicht arbeiten = nix...

Was tun also zum Ende der Schwangerschaft und nach der Geburt - ich will eh keine lange Pause machen (wenn´s geht - toi, toi, toi) - aber gibt´s irgendwelche Stellen wo man Unterstützung für die "kritische Zeit" bekommen kann -

Wenn jemand einen Tipp hat oder sellbst damit Erfahrungen gemacht hat - ich bin Dankbar für jeden Hinweis und Antwort - ein bischen Angst vor einem "Loch" hab ich nämlich schon

- bei aller Freude aufs#baby #freu#freu

#danke Maam Saille und #ei (5+6 ssw)

Beitrag von tagesmutti.kiki 29.03.06 - 14:38 Uhr

Hi,

ich bin auch Freiberuflich als Tagesmutti tätig.

Ich bin gesetzlich versichert und habe KEINEN Anspruch auf Mutterschaftsgeld da ich in der Familienversicherung bin. Ansonsten müsste ich einen wahnsinns Beitrag von über 300€ monatlich entrichten um den Anspruch auf Mutterschaftsgeld in Anspruch nehmen zu können. Dafür ist nämlich wichtig das man mindestens das Krankentagegeld mit im Vertrag abgeschlossen hat. Somit heißt es für mich, bis eine Woche vor ET arbeiten arbeiten arbeiten.
Ansonsten kannst du für die Zeit ab Geburt bis Wiedereinstieg ins Arbeitsleben Erziehungsgeld beantragen und du bekommst das Kindergeld 154€

Mehr steht uns soweit ich weis nicht zu. Da ich auch nur eine Pause von 4 Wochen mache lässt es sich gut überbrücken.

LG KiKi und Lainie 37.SSW

Beitrag von saille 29.03.06 - 14:54 Uhr

HAllo,

Ja sowas hab ich mir auch schon gedacht - is aber schön mal mit jemandem "gleichgesinnten " zu reden

Werde unseren "Wurm" hoffentlich gut Ende Nov. (ET 23.11.06) auf die Welt bringen - und dann denke ich ab Jan. 07 wieder arbeiten - hoffe ich bleibe fiit und beschwerdenfrei, dass ich auch bis "kurz vorher" arbeiten kann -

Mein Schatzi stäkt mir zum Glück da den Rücken "das kriegen wir hin!! - Jetzt freu dich einfach!" Soo lieb!! ist "unsere" 1.SS und ein großer Wunsch!

Ich bin momentan so zerrisen zwischen "juhu" und Sorgen - was kommt, dass wir die nächsten 6 Wochen gut überstehen -

sorry für das#bla - danke fürs zuhören

ein glückliche und von Gefühlen gebeutelte Saille & #ei (5+6ssw)