Progesteron schwäche...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von crazyspirit 29.03.06 - 14:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

komme grad vom FA, da ich immer noch keine Mens habe aber heftige Unterleibsschmerzen. Bin jetzt NMT+2 und wurde halt durch die schmerzen stutzig und dachte mir ich geh mal zum FA alles durchchecken lassen.
Im stillen hatte ich natürlich an eine Schwangerschaft gedacht, hatte ja auch ganz schöne Anzeichen (tja, war wohl nur Einbildung#heul).
Wie dem auch sei, er sagte mir das wohl eine Eibefruchtung stattgefunden hat, aber mein Progesteronspiegel zu niedrig sei um das Ei zu halten#schock.
Jetzt bin ich doch sehr verwirrt, und weiß gar nicht was ich von dieser Aussage halten soll.
Was genau bedeutet das, war ich nun ein bißchen Schwanger#kratz?
Weiß jemand einen Rat oder hat auch so ein Problem?
Im übrigen hat er mir Agnucaston( Wirkstoff: Keuschlammfrüchte) verschrieben, das soll helfen, kennt das jemand?

Traurige und verwirrte Grüße
Crazyspirit

Beitrag von dimi 29.03.06 - 14:50 Uhr

Es kann durchaus sein, dass die Eizelle befruchtet war und nicht die Zeit hatte, sich einzunisten. Das ist ja das Problem bei Progesteronmangel...

Ich habe auch Gelbkörperschwäche und habe jetzt einen Zyklus Agnucaston hinter mir.

Ich hatte gleich von Anfang an immer wieder ein Ziehen im Unterleib (ich denke, da hat´s gearbeitet...), der Eisprung war pünktlich, die PMS deutlich schwächer als die letzten Monate.
Ich bin heute bei NMT, die 2. Zyklushälfte hat also schon mal 14 Tage gehalten (die letzten Monate hatte ich zwischen 9 und 13 Tagen...).

Ich bin jedenfalls superzufrieden. Ob´s mit dem Baby geklappt hat, werde ich wohl in den nächsten Tagen erfahren...

Rechne mal damit, dass du 2-3 Monate warten musst, bis das Medikament seine volle Wirkung entfaltet hat.

Ich wünsche dir viel Glück damit.

LG Ulrike

Beitrag von deeva 29.03.06 - 14:51 Uhr

hallo crazyspirit
tut mir leid das dass ei nicht "gehalten" werden konnte. mein FA hat mir duphaston verabreicht, das ist sozusagen reines progesteron und ist wie "klebe" für das ei... wenn es befruchtet wird, haftet es an der gebärmutter wand und wird nicht einfach wieder ausgeschieden, was bei dir meiner meinung nach der fall war.
agnucaston, ist lediglich eine hilfe gegen PMS und ist rein pflanzlich!! weiss denn dein FA dass du einen kinderwunsch hast? überlege dir doch mal den FA zu wechseln... scheint mir persönlich nicht sehr kompetent.

alles gute und bis bald

Beitrag von aristida 29.03.06 - 15:49 Uhr

Hi,

Agnucaston bzw. Mönchspfeffer (=Keuschlammfrüchte) ist zwar pflanzlich, wirkt aber auch auf das Progesteron. Progesteronmangel führt nämlich zum PMS, weswegen es häufig dagegen verordnet wird.
Wahrscheinlich will Dein FA es erstmal "sanft" versuchen, bevor er Dir irgendwelche Hormonhämmer verschreibt. Ich persönlich finde das gar nicht schlecht. Wenn es nach ein paar Monaten nichts geholfen hat, kannst Du ihn ja immer noch um härtere Geschütze bitten.