Nach der Geburt: Habt ihr euch verändert???ß

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von clementine 29.03.06 - 15:04 Uhr

HAllo Mamis!!!!
MAl abgesehen davon , das sich unser ganzes Leben durch unsere Babymäuse verändert hat, würde mich interessieren, wie ihr die Geburt erlebt habt,
ob ihr immer noch sooft daran denkt und ob ihr sensibler geworden seid.
Bei mir ist es nämlich so, daß ich jeden Sonntag meinem Mann erzähle, was vor so und soviel Wochen war ( dann sind wir ins KH, dann hab ich ne Schmerzspritze gekriegt, dann kam Lena auf die Welt usw....).Nervt ihr eure Männer auch so oder wollt ihr gar nicht mehr an die Geburt denken???
Seid ihr auch so sensibel?? Muß bei jeder Beerdigung im Fernsehen heulen!!! War vorher nicht so extrem...
Außerdem hab ich jetzt Höhenangst, ich kann mich nicht mehr an unser Balkongeländer stellen ( 3 Etage).
Danke Theresa
#katze

Beitrag von samiki 29.03.06 - 15:12 Uhr

Hallo Theresa,

bei mir ist es so, dass ich immer noch die Geburt als was ganz furchtbares in Erinnerung habe und eigentlich sofort losheulen könnte, wenn ich daran denke.

Mein Partner sieht das nicht so und versteht mich da auch nicht "war doch alles nicht so schlimm, ging doch gut..."

Überhaupt bin ich schnell am heulen...

Also dürfte das wohl normal sein.

Aber die plötzliche Höhenangst #kratz , also dass finde ich schon seltsam.... Da weiss ich auch nicht so recht..

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von lotte018 29.03.06 - 15:19 Uhr

Hallo Theresa!
Ich kann das gut nachfühlen, was du da schreibst. Ich bin seit der Geburt auch viel sensibler geworden. Wenn ich etwas trauriges höre oder sehe, kommen mir sofort die Tränen (war früher nicht so). Ich denke auch noch super oft an die Schwangerschaft und Geburt, habe mich manchmal schon gefragt, ob das normal ist. Kann irgendwie nicht richtig los lassen. Langsam wird es allerdings besser. Bin auch etwas ängstlicher geworden, z.B. beim Autofahren. Ich denke immer, meine Maus braucht mich doch, da darf mir nichts passieren. Schon wahnsinn, wie so ein kleiner Mensch einen verändert!

#liebe Grüße, Lotte #stern mit Neele #baby (24.8.2005)

Beitrag von schokikeks 29.03.06 - 15:17 Uhr

Hallo,

ich würde auch gerne ständig über die Geburt sprechen, aber mein Schatz hat da keine Lust mehr drauf. Er meint, ich müsse es "vergessen", ich denke mit Schrecken noch immer daran.

Aber jeden Morgen, wenn ich mit David "Intensiv-Kuscheln" betreib, dann denke ich daran, dass es sich gelohnt hat und ich bin irre stolz.

Alles in allem bin ich etwas mutiger und selbstsicherer geworden, war früher schon sehr schüchtern! Das ist ja was Gutes...

Aber sonst bin ich noch weinerlich, müüüüde und kaputt! Das soll aber normal sein.

Tja... und der Apetit fehlt mir extrem seit ich zuhause bin. Das müssen die Hormone sein...

Uuuund, was ich echt hasse... ich schwitze mich nachts zu Tode, das ist echt abnormal.

Ich bin auch etwas gelassener geworden, weicher, sehe maches nicht mehr sooo negativ!

lg Sarah mit David (5 Wochen alt)

Beitrag von pulverle 29.03.06 - 19:49 Uhr

Hallo Theresa!
Ich denke noch sehr oft an die Geburt! Für mich war es ein wunderschönes Erlebnis und ich bin echt dankbar, das alles so schnell und unproblematisch von Statten ging! #freu Aber egal, für meine Maus hätte ich noch viel ärgere Schmerzen in Kauf genommen! :-p
Ich war vorher schon sehr sensibel, aber jetzt ist es noch ärger! Vor allem wenn es um Kinder geht bin ich extrem schnell am #heul!
Liebe Grüße
pulverle + Sarah 23.6.2005 #liebe