einfach mal was anderes....für alle die vor 1978 geboren wurden!! achtung lang-aber es lohnt sich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fitnessmaus72 29.03.06 - 15:31 Uhr

wenn du nach 1978 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun...verschwinde! kinder von heute werden in watte gepackt....

wenn du als kind in den 50er, 60er, oder 70er jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!

als kinder saßen wir in autos ohne sicherheitsgurte und ohne airbags.

unsere bettchen waren angemalt in strahlenden farben voller blei und cadmium. die fläschen aus der apotheke konnten wir ohne schwierigkeiten öffnen, genauso wie die flasche mit bleichmittel.

türen und schränke waren eine ständige bedrohung für unsere fingerchen.

auf dem fahrrad trugen wir nie einen helm.

wir tranken wasser aus wasserhähnen und nicht aus flaschen.

wir bauten wagen aus seifenkisten und entdeckten während der ersten fahrt den hang hinunter, dass wir die bremsen vergessen hatten. damit kamen wir nach einigen unfällen klar.

wir verließen morgens das haus zum spielen. wir blieben den ganzen tag weg und mußten erst zuhause sein, wenn die straßenlaternen angingen. niemand wußte wo wir waren, und wir hatten nicht mal ein handy dabei!

wir haben uns geschnitten, brachen knochen und zähne, und niemand wurde deswegen verklagt. es waren eben unfälle. niemand hatte schuld außer wir selbst.

keiner fragte nach "Aufsichtspflicht".

kannst du dich noch an unfälle erinnern? wir kämpften und schlugen einander manchmal bunt und blau. damit mußten wir leben, denn es interessierte den erwachsenen nicht.

wir aßen kekse, brot mit dick butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick. wir tranken mit unseren freunden aus einer flasche und niemand starb an den folgen.

wir hatten nicht: playstation, nintendo64, x-box, videospiele, 64 fernsehkanäle, filme auf video, surround-sound, eigene fernseher, computer, internet-chat rooms. wir hatten freunde. wir gingen einfach raus und trafen sie auf der straße. oder wir marschierten einfach zu deren heim und klingelten. manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hineien. ohne termin und ohne wissen unserer gegenseitigen eltern. keiner brachte uns und keiner holte uns....wie war das nur möglich??

wir dachten uns spiele aus mit holzstöcken und tennisbällen. beim straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. wer nicht gut war mußte lernen, mit enttäuschungen klarzukommen.

manche schüler waren nicht so schlau wie andere. sie rasselten durch prüfungen und wiederholten klassen. das führte nicht zu emotionalen elternabenden oder gar zur änderung der leistungsbewertung.

unsere taten hatten manchmal konsequenzen. und keiner konnte sich verstecken. wenn einer von uns gegen das gesetz verstoßen hat, war klar, dass die eltern ihn nicht aus dem schlamassel heraushauen. im gegenteil: sie waren der gleichen meinung wie die polizei!!! so etwas!!!

unsere generation hat eine fülle von innovativen problemlösern und erfindern mit risikobereitschaft hervorgebracht. wir hatten freiheit, misserfolg, erfolg und verantwortung. mit alldem wußten wir umzugehen.

und du gehörst auch dazu.
Herzlichen Glückwunsch!!!!!

na durchgehalten????
Lieber Gruß Fitnessmaus + Fabian inside#baby23+3

Beitrag von lucylou 29.03.06 - 15:33 Uhr

hallo,
also ich bin 78 geboren,aber auf meine kindheit trifft trotzdem alles zu.und------ich lebe noch.

Beitrag von mrslucie 29.03.06 - 15:37 Uhr

UND wir wurden völlig Ultraschall- und CTG-frei geboren, dafür von mit rohem Schinken und gutem Emmentaler gefütterten Müttern, die sich ihre Haare schön quietschgelb (sollte blond werden) färbten und ordentlich ondulieren ließen, während sie eine dampfende und wacker starke Tasse pechschwarzen Kaffee genossen.
Grüße!
Katrin

Beitrag von buffydf 29.03.06 - 15:43 Uhr

ich muss gerade daran denken was meine mutti mir mal erzählt hat ich bin bj 77

sie hat mir mal gesagt als ich 3 monate alt war hat meine oma mir eine mettwurst in den mund gestopft die ich wohl dann auch ganz genüsslich gelutscht habe.

ich liebe mettwurst heute noch immer lach.

meine mutter hat sich wohl total aufgeregt aber meine oma meinte nur das ich von der pampe die sie mir gibt doch gar nicht satt werde lach.

alles liebe buffy

Beitrag von jindabyne 29.03.06 - 15:41 Uhr

Ach ja, die guten alten Zeiten...

Sehr nett geschrieben! Fühl mich fast wieder wie als Kind...
...das übrigens erst mit 17 in der Schule das erste Mal an einem Computer saß und nicht einmal wusste, wo das Ding denn angeht... ;-)

Ach ja, und als kleiner Schocker: Der FA meiner Mutter hat ihr damals BIER gegen SS-Übelkeit empfohlen... Und ich lebe noch #huepf !!!

LG Steffi (32.SSW)

Beitrag von baerbel 29.03.06 - 23:07 Uhr

:-) :-) :-) Bier gegen SS-Beschwerden :-) :-) :-)

Beitrag von venusbluete 29.03.06 - 15:36 Uhr

was is mit denen die genau 78 geboren wurden? #kratz

Beitrag von itzibitzispider 29.03.06 - 15:38 Uhr

Ich bin 1977 geboren #huepf

Mir kam mehrere Sachen bekannt vor #kratz

Ein Wunder das so viele Kinder überlebt haben #schock

Gruß
Simone 25+6SsW

Beitrag von pfirsichring 29.03.06 - 15:47 Uhr

Aha, das ist wieder so ein Beitrag wo ich nicht weiss ob ich den so ernst nehmen soll wie er geschrieben wurde oder einfach nur belächeln!?

1. gab es 1978 einen Schnitt durch unsere Gesellschaft das alle die davor geboren wurden die "wahren starken Menschen der Welt" sind oder wie kommt man auf diese Zahl?
2. kann man - wie so vieles im Leben - das nicht pauschalisieren!
3. Die Kinder die in den letzten Jahren geboren wurden/ werden haben es anders schwer.
Drogenmissbrauch, wenn man keine schönen Klamotten trägt ist man out und wird geschlagen, zerüttete Familien, Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit, etc... jedes Jahrzehnt/Jahrhundert bringt Vor-und Nachteile!

Es auf eine Jahreszahl zu schieben ist lächerlich.
Aber wahrscheinlich seh ich es wieder zu eng,gell ;-)

Beitrag von jindabyne 29.03.06 - 16:06 Uhr

Hmmmmm, allerdings muss ich dazu sagen, dass Drogenmissbrauch auch vor 15,20 Jahren schon ein großes Thema war... auch Markenklamotten spielten schon eine Rolle, als ich Teenager war... über zerrüttete Familien und dass früher alles besser war regte man sich auch damals auf... Arbeitslosigkeit hielt man auch schon für sehr hoch und perspektivlos sollten wir nach Ansicht unserer Lehrer auch alle sein - was eben so alles als Reaktion auf AIDS, Tschernobyl, eine sich ändernde Weltordnung (--> Ende des Kalten Krieges) etc. befürchtet wurde...

Aber wieso ausgerechnet das Jahr 1978 einen solchen Wendepunkt darstellen soll, verstehe ich auch nicht ganz... #kratz

LG Steffi

Beitrag von ihns 29.03.06 - 16:59 Uhr

Offizielle Trennung zwischen Generation X und Y. Die älteren sind dann die Xer und die jüngeren die Yer. Irgendwo muss eine Grenze gezogen werden, ist natürlich nciht eine starre Linie, sondern ein fließender Übergang.

Also hängt Euch nicht an der Zahl auf, sondern lacht über den Beitrag. Mich stimmt er immer ein wenig traurig, da mittlerweile KInder nun nicht mehr genau das sind, was wir früher unter Kindern verstanden haben...

Ihns

Beitrag von zuggorschnidde 29.03.06 - 15:43 Uhr

da ist viel wahres dran!

sorry, dass ich mich einmische, bin schließlich eine 1979-geborene. aber ich erkenne, darin auch meine kindheit. vielleicht liegts daran, dass die sozialistische erziehung in der DDR "genießen" durfte, ohne playstation, nintendo usw. ...

Zuggorschnidde + #ei (13+3)

Beitrag von oldma 29.03.06 - 15:46 Uhr

.... genial--- lach immernoch schlapp!!!!#freu#freu#freu völlig klar, nachdem ich bis jetzt tatsächlich überlebt habe, werd ich wohl doch mehr halb tot sein. aber einige erfindungen der heutigen zeit möchte ich dann doch lieber nicht missen. ;-) l.g.c.

Beitrag von wunderpflanze 29.03.06 - 15:49 Uhr

Jawollll! ;-)

1973 - und wir leben noch ... #huepf


#klee
wunderpflanze

Beitrag von amedia33 29.03.06 - 16:05 Uhr



Genau so war es ................ 1972

Menno , irgendwie alles schöner , finde ich!
Ganz zu schweigen von der Musik und diesen Quitschigen Tapeten.


Ivonne



Beitrag von pethead 29.03.06 - 16:18 Uhr

Ich bin zwar von `73, musste aber trotzdem einen Fahrradhelm tragen. Das Peinliche war halt nur, dass es kein richtiger Fahrradhelm war (einen richtigen hatte mein Vater, wir mussten irgendwelche anderen Helme tragen), und noch peinlicher war, dass außer uns natürlich niemand damals einen trug... #heul Aber so war das immer bei uns. Meine Eltern mussten uns immer irgendwie anders kleiden oder andere Sachen kaufen als alle anderen hatten. War total doof. Wir waren auch die einzigen, die keinen schicken Scout oder Amigo hatten, sondern einen - Achtung! - Kuhfelltornister aus der Schweiz... Jetzt finde ich den super, damals mega-peinlich...

Ansonsten kann ich mich aber sehr gut in der Liste wiederfinden.

Liebe Grüße,
Julia (35+5)

Beitrag von baby0607 29.03.06 - 16:43 Uhr

JAAA!! Genau so war's und schön noch dazu. Bin ein '75er Mädel. Wenn man sich da mal wg. angeblicher Ungerechtigkeit beschwert hat gab's nur ein "wirst schon selbst dran schuld sein" oder gleich noch ne ein Paar aufn Hintern (ohne dass es gleich Kindesmisshandlung ist). Hurra, wir leben noch!!
Danke für den netten Beitrag!

LG Ute (20+2)

Beitrag von kaleema 30.03.06 - 13:20 Uhr

Coole Eltern... Kuhfelltornister. Mal sehen, was wir unseren Kindern in unserem Individualitäts-Wahn so antun.

Herzlich, Kali.

Beitrag von susischaefchen 29.03.06 - 16:15 Uhr

sehr witzig und wahr ......

Beitrag von connyhuppert 29.03.06 - 16:46 Uhr

Hallo

Muss meinen Senf auch noch dazu geben. Aber das hat mich grade so an meine Kinheit erinnert. Bin in der eh. DDR aufgewachsen, bin stets vergnügt unangeschnallt auf dem Trabirücksitz mitgekutscht...nix passiert. :-pMusste auch immer erst daheim sein, wenn es dunkel wurde, und keiner wußte wo ich war. Das ist schade, dass man seine eigenen Kinder heute nicht mehr so unbesorgt auf die Straße lassen kann.

Viele Grüße von Conny mit Niklas 3,5 und #ei 19.SSW

Beitrag von kati543 29.03.06 - 16:57 Uhr

Mir kommen auch einige Sachen sehr bekannt vor - ich bin aber 78 - Jahrgang.

Beitrag von lalelu68 29.03.06 - 16:59 Uhr

Und mein Kommentar als '68-in: Genau so war es und auch ich LEBE NOCH!!!!
LG ;-)
Lalelu68 mit #ei 19+4

Beitrag von elea 29.03.06 - 17:07 Uhr

Hah, mal ein beitrag der genialen art!

ich bin ein 77er und erkenne mich voll wieder :-)

wir haben draussen AUF der strasse gespielt, mit stöcken am strassenrand nach dem regen staudämme gebaut, sind im winter mit dem schlitten in bäche gefahren (ok das war ein versehen und meine mama hat mich ausgeschimpft), ich habe einen lieblinsbaum gehabt, der war tot und hohl und 300 jahre alt (man hat ihn mittlerweile abgerissen) und da lagen immer tolle mäuseskelette drin die der geflügelte bewohner da gelassen hat - man war das toll die zusammenzusetzen ohne ekel dran rumzufummeln - heute in zeiten von bse, vogelgrippe usw kaum noch auszudenken...
ich hab meine schwester verhauen, mich mit labello eingeschmiert im gesicht, käfer als haustiere gefangen und schnecken in kartons gehalten (ok, das wussten meine eltern nicht^^) und ich habe mal ne raupe gefuttert. Geüsslich!! Und ich lebe noch!

Man kanns vielleicht herauslesen, ich bin ein Landkind, mein eigenes Baby wird in einer Millionenstadt auf die welt kommen - aber glaubt mir, ich werde nicht sofort ins spital düsen wenns mal sand frisst oder so was.
es wird mit mir reitställe und zoos und alles mögliche besuchen - ich hab keine lust auf ein allergie-kind das nie mit dreck in verbindung kommt - und genau aus diesem grund, habe ich - oh schreck - trotz negativem toxoplasmose test, meine katzen nicht weggegeben, sie schlafen immer noch in meinem bett...erst ab mai werden sie daran gewöhnt das schlaf - und kinderzimmer vorerst tabu sind, solange das kleine sich nicht "wehren" kann, wenn die beiden schmusen wollen und sich vll versehentlich aufs gesicht legen...

ahhh das hat einfach gut getan sowas zu lesen :-)

danke fitnessmaus!!


lg alex + krümelchen

Beitrag von tinawi 29.03.06 - 17:04 Uhr

Hallo Fitnessmaus,

auf 1972 und dass wir durchgehalten haben!
Du sprichst mir aus der Seele und ich hoffe, dass ich mich bei und nach der Geburt meiner klieen Rumpelmaus genauso wenig verrückt mache wie jetzt in der Schwangerschaft.
LG und alles Gute
Christina

Beitrag von lumilein 29.03.06 - 17:03 Uhr

Hallöchen,

hab eben ne Gänsehaut bekommen beim Lesen und erinnern.... Bin 1975 geboren... Schön war die Zeit!!!

LG
Moni & Nils (*07.12.2005)

  • 1
  • 2