An alle die schon ein Baby über 4 Monate haben

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 1603toni 29.03.06 - 20:25 Uhr

Hallo, sagt mal wie habt ihr das gemacht mit dem zufüttern? Wann und wie habt ihr angefangen? Und ab wann kann man dann die eine Flasche weglassen bzw. wann ist es eine vollwertige Nahrung????

Beitrag von sunflower.1976 29.03.06 - 20:30 Uhr

Hallo!

Ich gebe meinem Sohn Beikost, seitdem er 6,5 MOnate alt ist. Mit 6 Monaten wollte er noch nichts.
Er hat erst ein paar Löffelchen Gemüse bekommen und dann habe ich die Menge nach seinem Wunsch erhöht.
Wenn das Baby pro Mahlzeit ca. 140kcal isst (also z.B. Gemüse-Kartoffelbrei mit etwas Öl und ggf. mit Fleisch) kann man die Flasche weglassen. Die Kleinen trinken dann eigentlich auch weniger, wenn sie durch den Brei satt sind. Nur Gemüse alleine ersetzt kein Fläschchen.

LG Silvia

Beitrag von 1603toni 29.03.06 - 20:32 Uhr

Wie meinst du das mit Öl? Und bei Fleisch habe ich gelesen reicht zwei mal die Woche? Also geht auch nur Gemüse mit Kartoffeln 190g Glas ??????

Beitrag von sunflower.1976 29.03.06 - 20:47 Uhr

Hallo!

In den fertigen Gemüse-Kartoffel-Gläschen ist manchmal Öl und manchmal nicht. Wenn nichts drin ist, sollte man etwas hinein tun (ca 8g=2 Teelöffel auf 200g Gemüse) damit
- die Mahlzeit kaloriengerecht ist
- Öl (z.B. Rapsöl) wichtige Fettsäuren enthält, die der Körper braucht aber nicht selber bilden kann
- fettlösliche Vitamine (z.B. Vitamin A) gelöst und vom Körper aufgenommen werden können.
Bei dem Thema, wir oft die Kleinen Fleisch essen sollen, gibt´s total unterschiedliche Meinungen. Ich habe von zwei Mal in der Woche bis zu fünf Mal schon alles gelesen... André mag klein Fleisch (abgesehen davon, dass er trotz seiner 9 Monate insgesamt nur wenig Brei isst und lieber gestillt werden möchte) und bekommt statt dessen ca. dreimal pro Woche ein bißchen Hirsebrei in den Gemüse-Kartoffel-Brei.

LG Silvia

P.S. Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Baby lieber isst, als André!!!

Beitrag von suja 29.03.06 - 20:36 Uhr

mein klein ist jetzt 4,5 monate und seit 1 woche bekommt er frühkarotten und obst gläschen. es klappt wunderbar.
wenn die babys die ganze 190er g gläschen leer essen dann kann man die eine flasche weg lassen. ;-)

Beitrag von apfelwonne 29.03.06 - 20:43 Uhr

Hallo!

Vorgestern Nacht hatte ich einen Traum-Finja saß in ihrem Babysessel und hat munter Karottenbrei gemampft. Als ich dann am Morgen aufgewacht bin, dacht ich mir, es wäre vielleicht wirklich an der Zeit zuzufüttern- (sie ist nun 5 Monate und eine Woche alt) . Und siehe da-sie fands super! Mittags bekommt sie von den kleinen Gläschen die Hälfte (sie würde auch mehr, aber so viel soll man am Anfang noch nicht). Dabei bleiben wir jetzt auch noch ne Weile, weil der KIarzt dazu geraten hat. Ansonsten bekommt sie noch die Brust. LG, apfelwonne

Beitrag von gittaundmicha 29.03.06 - 23:07 Uhr

Na ja, Yael ist jetzt 5 1/2 Monate alt und bekommt seit 3 Wochen mittags Karotten-Kartoffel-Brei mit Rapsöl und als Nachtisch Apfel-Bananen-Mus. Anschließend bekommt sie noch die Brust. Sie isst ca. 200 g Brei und trinkt noch ordentlich was aus der Brust, aber ich habe ja usch einen Vielfrass. Deshalb habe ich auch mit der Beikost angefangen, weil Kind halt unheimlich gern isst. Sie bettelt manchmal richtig, selbst wenn sie gerade ihr Mittagessen verdrückt hat.

LG Gitta