Ist jmd von euch mit einem Fahrradanhänger unterwegs? Frage wg Handhabung

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von anjelina 29.03.06 - 21:17 Uhr

Hallöchen ihr Lieben,

ich hab mal wieder eine Frage an euch... #roll

Und zwar haben wir uns Anfang der Woche einen Fahrradanhänger gekauft, mit dem wir auch schon unterwegs waren... Weil ich total begeistert bin, möchte ich ihn öfters benutzen, zum Beispiel auch zum Einkaufen....

NUR , wie macht ihr das mitm Absichern gegen Diebstahl?

Ich mein abschließen, ist klar... Aber man kann ja zum Beispiel auch das Verdeck ohne weiteres abmachen?!

Und ausserdem gibt es doch auch immer wieder Leute die aus Jucks und Dollerrei immer mal wieder Sachen beschädigen?

Also, wie handhabt ihr das ?

Würde mich über Antworten freuen #danke

Lieben Gruß,
Nina mit "Rennfahrer" Luca

Beitrag von bezzi 29.03.06 - 21:41 Uhr

Du willst also einen Kinderanhänger für Einkäufe verwenden. Mit oder ohne Kind drin ?
Egal.
Bei unserem Kinderanhänger kann man das Verdeck nicht so ohne weiteres entfernen. Was will ein Dieb auch mit einem Verdeck ohne Fahrgestell #gruebel
Wenn ich mit dem Kinderanhänger einkaufen fahre, schließe ich ihn mit einem separaten Schloss an. Fertig. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch nicht stundenlang einkaufe. Schon gar nicht, wenn ich nur mit dem Fahrrad unterwegs bin. Angst, dass in den 15 Minuten einer den Anhänger oder mein Fahrrad vor dem Supermarkt beschädigt habe ich nicht.

Gruß

Martin

Beitrag von anjelina 29.03.06 - 21:49 Uhr

Hallo Martin,

vielen Dank für deine Antwort...

Unser Verdeck ist mit sonem Klettverschluss angebracht... Selbst wenn es niemand braucht, gibts doch immer irgendwelche Teenies die sich da dann einen Spass draus machen - selbst wenn sie das Verdeck dann in die nächste Hecke werfen....

Na ja, vllt habe ich auch einfach nur ein wenig zu wenig Vertrauen in die Menschheit #kratz

LG
Nina

Beitrag von bezzi 29.03.06 - 22:03 Uhr

Hi Nina,

Du parkst es ja nicht stundenlang und vor einem Supermarkt ist doch immer Publikumsverkehr.

Da passiert schon nichts.

Gruß

Martin

Beitrag von tummel 29.03.06 - 22:09 Uhr

naja. dein vertrauen möcht ich haben. wenn sich jemand an dem wagen zu schaffen macht, wird kaum ein anderer hin gehen und fragen was der "täter" da macht. heute wird doch eher weggeschaut. aber von da her dürfte man gar nicht mehr vor die tür gehen.

Beitrag von bezzi 29.03.06 - 22:35 Uhr

Bleib doch mal entspannt. Solange Du da nicht Dein Kind, Deine Geldbörse oder Dein Handy liegen lässt, was soll denn da passierern ? Glaubst Du wirklich, dass jemand vor dem Supermarkt Deinen Hänger auseinander nimmt ?

Dann dürfte doch niemand mehr auf einen Supermarktparkplatz parken, weil man Angst haben müsste, dass irgend ein Depp einem das Auto zerkrazt oder die Spiegel abbricht.

Gruß

Martin

Beitrag von tummel 30.03.06 - 03:16 Uhr

Bleib doch mal entspannt. Solange Du da nicht Dein Kind, Deine Geldbörse oder Dein Handy liegen lässt, was soll denn da passierern ? Glaubst Du wirklich, dass jemand vor dem Supermarkt Deinen Hänger auseinander nimmt ?


soll das heißen, wenn sich die heutige jugend, was ja fast alles kleinkriminelle sind, an meinem anhänger zu schaffen macht, ohne daß was drin liegt, ist das ok und ich muß das in der heutigen zeit ja alles tolerieren. denn heute muß man ja alles tolerieren, sonst ist man ja nicht mehr normal. ich weiß ja nicht wo du lebst, aber es is schlimm genug, daß heute fast jedes haus angechmiert wird, jede scheibe in den s-bahnen zerkkratzt ist. von den busen und straßenbahnen, den aufgeschlitzten sitzen und er gleichen mehr, ganz zu schweigen. man kann heute keinem mehr trauen. gerade heute abend wieder gehört. da wurde ein jugendlicher mit sieben messerstichen niedergestreckt nur weil die anderen jugendlichen sein handy wollten. aber das muß man ja heutzutage auch tollerieren. wahrscheinlich ist das opfer mal wieder selbst schuld. er hätte ja sein handy freiwillig rausgeben können. und eins ist ja mal wieder ganz toll. wenn sich einer andem anhänger zu schaffen macht ists ok. aber wenn einer an des deutschen liebesten kind, dem auto, zu schaffen macht, oder besser, daß es jemand tun könnte, davor muß man angst haben.
außerdem gehts ja schon nur drum, daß jemand am anhänger rumfummelt und dabei etwas kaput macht. denn heute hat ja keiner mehr respekt vor anderen besitztümern. im gegenteil, die kinder bekommen ja schon auf dem spielplatz gesagt, daß sie überall dran dürfen. auch wenns einem anderen kind gehört. naja, wenns dann halt kaputist, pech gehabt.

geht nicht gegen dich martin, habe nur mal so allgemein ein wenig dampf abgelassen, weil ich über die heutige krimienelle enrgien gewisser leute nur den kopf schütteln kann.

Beitrag von bezzi 30.03.06 - 09:23 Uhr

Hi Tummel,

wenn Du das so siehst, dann bleibe mit dem Teil lieber zu Hause.

Gruß

Martin

Beitrag von tummel 30.03.06 - 10:02 Uhr

danke für den hinweis. nebenbei, mir sind schon drei komplete fahrräder weggekommen, am tag und angekettet waren sie auch. nicht mal so tolle räder einfache für um die 600-700 DM damals bei anschaffung. eins habe ich ein paar tage später in nem park gefunden der 200 m von der abstellstelle entfernt ist, kpl zerstört das teil.

Beitrag von clami 02.04.06 - 21:33 Uhr

Hallo,

normalerweise habe ich auch kein Problem damit, den Anhänger am Fahrrad zu lassen, aber es gibt Gegenden, da ist das nicht empfehlenswert. Also koppel ich das Teil ab und nehme ihn mit! Mein Anhänger hat eine "Kinderwagenfunktion", ich kann ihn also mit Zusatzrad und Schiebestange als Buggy nutzen. Das mache ich auch bei Radtouren, wenn wir am Zielort noch spazieren gehen wollen, das Kind aber zu müde zum laufen ist.