Warum sagt er solche gemeinen Dinge zu mir? Vorsicht lang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von coco71979 29.03.06 - 22:03 Uhr

Hallo,

muss mir einfach mal einiges von der Seele schreiben. Hatte eben extremen Streit mit meinem Mann. Er meinte vorhin ziemlich lässig zu mir: Ab morgen ist aber Schluss mit einem faulen Lenz schieben. Hier in der Wohnung würde es aussehen als ob eine Bombe eingeschlagen hätte. Dazu müsst ihr wissen, ich habe vor 13 Tagen meinen Sohn per KS entbunden. Bin seit letzte Woche Donnerstag wieder zu Hause. Hab irgendwie noch keinen richtigen Tagesrythmus gefunden. Jetzt gerade pendelt es sich mit dem Stillen etwas ein #schwitz und ich bin heilfroh (obwohl mir heute die Brustwarzen extrem weh tun) darüber. Habe heute schon Geschirr gespült und gekocht und ich war morgens mit dem Hund draußen, was für mich alles schon unheimlich viel ist. Ich bemühe mich ja, den Haushalt zu schaffen, doch zwischendurch muss ich mich ja auch ums Kind kümmern. Und dass ich nachts hoch muss um den Kleinen zu stillen, während er friedlich weiterschlummert, schlaucht auch ganz schön. Aber irgendwie scheint mein Mann nicht zu sehen, dass ich auch noch nicht 100 % fit bin. Der Wochenfluss schlaucht so, die Narbe schmerzt von Innen. Manchmal kann ich kaum laufen weil die Narbe so weh tut. Ich schaffe es kaum noch zu essen bzw. zu trinken, weil ich nur noch gefordert werde. Hinzu kommt ja noch, dass mein Mann hier im Haushalt nicht wesentlich viel gemacht hat während ich im Krankenhaus war. Heute Abend ist mir vor lauter Stress die Milch weggeblieben. Er wirft mir vor, ich wäre egoistisch und würde mich nur noch ums Kind kümmern und was aus ihm wird wäre mir egal. Er sagte sogar, er wünschte er würde gegen einen Baum fahren #schock. Ich würde mir mit der Hausarbeit selbst Leid tun und bräuchte ja nur zuzugeben, dass ich mit dem Haushalt ein Problem hab. Hab nur noch geheult und ich könnte auch jetzt noch heulen. Ich weiß auch nicht, aber ich bin in letzter Zeit ziemlich nahe am Wasser gebaut. Heute nachmittag hat er noch so mitleidsvoll gemeint ich würde ja so blass aussehen und ein paar Stunden später tut er so als sei ich die Faulheit in Person. Und jedesmal, wenn ich versuche etwas zu meiner Verteidigung zu sagen, redet er mir ein schlechtes Gewissen ein, wie sehr ihn das alles ja mitnimmt. Ich verstehe das nicht. Er behauptet ja trotzdem, dass sein Sohn und ich die wichtigsten Personen in seinem leben seien. Aber langsam komme ich mir nur noch wie ein Stück Dreck vor. Ich tue mir garantiert nicht Leid, aber hab ich nicht auch erstmal etwas Zeit für mich verdient? Ich bin die ganze Zeit für meinen Sohn da und auch für meinen Mann. Ich versuche auch ihn in allen einzubeziehen. Ich verzichte schon sehr viel auf meine eigenen Bedürftnisse. Nur wenn ich mich dann mal einmal für ein paar Minuten vor den PC verziehe bzw. mich auch mal etwas hinlege, dann heißt es gleich ich wäre faul #heul.
Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich meine, egal was ich mache, irgendwie meint jeder ständig sagen zu müssen was ich falsch mache. Erst tyrannisiert mich meine Schwiegermutter indem sie mir ständig vorschreibt was ich bezgl. des Kind tun oder lassen soll und jetzt fällt mir mein Mann auch noch in den Rücken #heul. Jeder meint mir Vorschriften machen zu müssen. Jeder meint zu wissen wie ich über dieses und jenes denke. Und wenn mein Mann mich mal fragt wie ich über etwas denke, dann ist es doch wieder falsch.
Weiß echt nicht mehr was ich davon halten soll.
Sorry fürs lange Posting. Musste mir das alles mal von der Seele schreiben. Bin ich da vielleicht doch etwas egoistisch, nur weil ich ab und an am Tag auch mal etwas Zeit für mich abzweige bzw. es zumindest versuche?
L. G.
Melanie + Leon (13 Tage alt)

Beitrag von kirschcola 29.03.06 - 22:08 Uhr

#schock#schock#schock#schock#schock
Du Arme!

Nicht mal 2 Wochen ist dein KS her, was erwartet dein Mann von Dir?
Das Wochenbett geht 6-8 Wochen. In dieser Zeit sollst du dich von der Geburt erholen und du und dein Baby euch aneinander gewöhnen! Laß ja die Finger vom Haushalt und schone dich! Sprich mit deiner Hebi! Vielleicht kann sie deinen Mann ermahnen. Scheiß auf den Haushalt, wichtig ist jetzt daß es dir und dem Baby gut geht. Und dein Mann braucht jetzt nicht eifersüchtig zu sein! Mein Gott wie unreif!#augen Er soll dich unterstützen und nicht fertig machen!
Ich wünsch dir viel Kraft und konzentrier dich bitte auf das Wesentliche.

Liebe Grüße
kirschcola

Beitrag von kja1985 29.03.06 - 22:07 Uhr

boa du arme. meine tochter ist jetzt schon 3 monate alt und ich koch immer noch nicht, weil mir das zu nervig/anstrengend ist. und mein freund hat auch vollstes verständnis dafür wenn ich ihn 5 mal am tag mit dem wäschekorb in keller scheuche, um ihn die wäsche machen zu lassen.

kann ich echt nicht verstehen, dass dein mann das nicht einsieht. vielleicht solltest du mal eine nacht lang abpumpen und ihn machen lassen, dann wird er schon merken, wies im dabei geht...

Beitrag von sparrow1967 29.03.06 - 22:09 Uhr

Hey.... komm mal her, ja?#liebdrueck

So. Und jetzt besorgst du dir erstmal ne Hebi..und zwar schnellstens.Und die klärt deinen Gatten mal über das Wochenbett auf, jaß Aber ganz klar und deutlich!!
Du brauchst viel Ruhe und schonung, vor allem auch weil du stillst. Die hebi übernimmt die KK. keine bange.

Dein mann ist ein Arsch. Sorry. sehe ich so.

Du brauchst ma beistand von einer qualifizierten Person.
Wer hier der Egiost ist, steht außer Frege: das ist dein Mann.

Also: hebi besorgen und dich mal beraten lassen....und er kann sich das ruhig mal anhören.
Schon dich bitte, Stress verringert die Milch!!


lg
sparrow

Beitrag von florian0507 29.03.06 - 22:13 Uhr

Hallo Melanie, man ey es gibt aber auch fiese Kerle. Tschuldige aber es ist doch wirklich der Oberhammer, was Dein Mann da von sich lässt. ER ist anscheinend eifersüchtig. Am besten Du wischt das mal ganz schnell wieder aus Deinem Kopf und machst so wie Du kannst. 13 Tage ist doch so wenig. Was verlangt der denn? Ich habe jetzt noch nicht mal einen richtigen Rhytmus gefunden und mein Kleiner ist neun Monate alt. Du bist bestimmt nicht faul. WEnn Du kannst dann sage klar und deutlich, dass Du das machst wozu Du in der Lage bist. Also viel Kraft für Dich und Deinem Kleinen.

Beitrag von samikater 29.03.06 - 22:27 Uhr

hallo!

ich weiß genau, wie du dich im moment fühlst... mir ging´s nicht anders. ich war mit allem überfordert und die kleinsten kleinigkeiten waren unpackbar. ich mußte auch ständig heulen, das vergeht wieder - bei mir hat es ca. 3 wochen gedauert.
zum essen hatte ich auch keine zeit, die ersten wochen habe ich um 3 oder 4 uhr nachmittags den ersten bissen zu mir genommen und das war meistens eine schnitte trockenes brot, da ich nicht mal die zeit hatte mir butter draufzuschmieren.
ich würde nicht sagen, dass dein mann ein arsch ist, wie manche andere, denn du liebst ihn und ich glaube ihm auch, dass du und euer sohn das wichtigste in seinem leben sind. ich denke, dass er zum teil genauso überfordert ist wie du und dass du vielleicht manche dinge anders verstehst, als er sie sagt und umgekehrt (das alte problem zwischen mann und frau)
ich kann nur von mir sagen, dass es besser wird - ich hab die ersten wochen auch ganz schlimm in erinnerung - so ab der 8.woche ging´s aufwärts.
ich rate dir nur schau auf dich, du bist sicher nicht egoistisch - es ist auch wichtig für deine beziehung zum baby. das wochenbett dauert 8 wochen und diese acht wochen gehören mutter und baby. und stress kann auch eine brustentzündung auslösen.

alles gute und ich verspreche dir es wird mit jedem tag leichter....

lg
simone und constantin 22.06.2005

Beitrag von barbarella1971 29.03.06 - 22:20 Uhr

Wie??? Ich lese wohl nicht richtig??? Du bist eben mit einem kleinen Wesen aus dem KH entlassen, das Dein ganzes Leben auf den Kopf stellt und stillst es und er stellt Ansprüche im Haushalt?
Alle Fachleute empfehlen, in den ersten Wochen und Monaten die Hausarbeit links liegen zu lassen oder sich eine Haushaltshilfe zu besorgen, denn das ist einfach nicht die Aufgabe einer frischgebackenen Mutter! War es noch nie! Früher, in Grossfamilien, wurde die Mutter 8 Wochen ins Bett gesteckt und selber "bemuttert", damit sie sich ausschliesslich um sich und ums Stillen des Kindes kümmern konnte!
Zieh eine Nachsorgehebamme bei und kläre ab, ob Du eine Haushaltshilfe bezahlt bekommst. Rede mit Deinem Mann über seine falschen Vorstellungen.
Ich wünsche Dir alles Gute #liebdrueck
Barbara

Beitrag von abby. 29.03.06 - 22:31 Uhr

Oh je... Erstmal eine dicke Umarmung für dich! #liebdrueck

So... und nun... ich werde ja nur furchtbar ungern ausfallend... aber bei sowas kann ich wirklich nur sagen: Dein Mann hat ja wohl den Arsch offen!!! :-[
Ich hatte einen Not-KS. Nach 5 Tagen bin ich zwar nach Hause gegangen und konnte mich fortbewegen, aber bis ich mal kerzengrade aufrecht gehen konnte, vergingen sicher nochmal 2 Wochen, weil die Narbe bei mir innen so gezogen hat! Haushalt? Hat mein Freund großteils gemacht, und ich war dankbar dafür, denn ich hätte das mit den Schmerzen und der Kleinen nicht geschafft.
Und du sollst nach 13 Tagen wieder perfekte Hausfrau und zusätzlich noch Mutter spielen? Am besten auch direkt wieder Geliebte, nehm ich an... *grml*
Frag deinen Mann mal, was ihm zu schaffen macht. Vielleicht wirklich der fehlende Sex? Vielleicht ist er ein Ordnungstier und ihm macht die Unordnung so zu schaffen? Und er kann es vielleicht nicht anders ausdrücken als mit diesem Verhalten?
Erzähl ihm mal, dass KS-Mütter früher locker 2 Wochen im Krankenhaus bleiben mussten! Und dass Frauen früher bis zu 8 Wochen bettlägerig waren nach einer Geburt. Ja, inzwischen entlässt man KS-Mütter bereits nach 3-7 Tagen. Und die meisten Frauen raffen sich dann auch gleich wieder auf und VERSUCHEN, den Haushalt wieder zu schmeißen. Aber trotzdem sollte man daran denken, dass die körperliche Leistung auch Grenzen aufweist! Er soll sich doch bitte mal vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn man (unter Umständen sogar nach stundenlangen Wehen) aufgeschnitten und wieder zugenäht wurde, und wie es ist, tagelang auszulaufen und mit dicken Binden im Slip rumlaufen zu müssen.
Aaaargh, da kriege ich wirklich zu viel, wenn ich deinen Bericht lese...

Aber lass dich nicht unterkriegen! Männer wissen einfach nicht, wie das ist... Und wie schon jemand vor mir sagte: Such dir eine Nachsorge-Hebamme! Die soll auch mal ein ernstes Wort mit deinem Mann führen...
Egoistisch handelst du sicher nicht! Lass dir das nicht erzählen. Man dreht doch durch, wenn man nicht mal etwas Erholung für sich selbst hat.

Oh Mensch, ich hoffe, dass dein Mann nur seine "Tage" hat, und sich bald wieder einkriegt. So etwas wünsche ich keiner frisch gebackenen Mutter - schon gar nicht auf Dauer. Halt die Ohren steif!!!

Ganz, ganz liebe Grüße :-)
Abby

Beitrag von chica_chico 29.03.06 - 22:20 Uhr

Hi Melanie,
das ist echt scheiße!!!
Lass dich mal #liebdrueck
Da bin ich ja wieder mal froh alleinerziehend zu sein! Sprich aber wirklich mal mit deiner Hebamme, die kann dann einfach sagen, wenn sie mit euch beiden redet, dass das ganz normal ist, dass man im Alltag nicht hinterher kommt usw...dann fällt ihm nicht mal auf das es von dir kommt! So würd ichs zumindest machen!
Kopf hoch!
LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von toni_1979 29.03.06 - 22:32 Uhr

hallo melanie,

ich weiß gar nicht was ich antworten soll, mir fällt nur das zu deinem mann ein #augen #schock :-[ und :-%

als ich meinen notKS hatte war ich 10 tage im KH und mein mann hatte 2 wochen urlaub und alles blieb an ihm hängen. kind haushalt etc. weil ich nur auf eigene verantwortung entlassen wurde und alle 2 tage zur öffnung der narbe ins KH mußte. es gab komplikationen. als mein mann wieder arbeitenmußte und ich anfieng alles alleine zu machen dauerte es seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr lange bi ich alles im grif hatte.

was soll ich sagen, gib ihm zeit sich zu beruhigen und rede nochmal mit ihm. erkläre ihm alles. nicht nur das du zeit für dich brauchst, sondern du mußt erstmal einen guten tagesablauf erchaffen wie was am besten geht. also ich hätte keine 13 tage nach der geburt für meinen mann gekocht oder ihm den arsch nachgetragen sage ich mal.

und zu deinem schwieger#drachen sage ich nur. 1. entweder durchzug oder 2. angriff wie du drauf bist. frag hier nach jeder 3. hier so einen schwieger#drachen. ich auch, allerdings steht mein mann 100% hinter mir. ich ärgere mich nicht mehr mit ihr rum. ich sage es meinem mann und er klärt das und das aus gutem grund. lieber er wie ich, wenn ich es tue dann gnade ihr gott und da das mein mann nicht will, muß er ran. tja.

und das mit dem nahe am wasser gebaut ist völlig normal. ich hatte richtige depressionen wegen des ks und fing bei dem gedanken noch 6 monate später an tränen zu drücken. vorher war es teilweise richtige hysterische heulkrämpfe.

lass dir blos nicht so auf der nase rumtanzen, das sagt sogar mein mann, der hier mitliest.
selbstvertrauen her mit dir.

liebe grüße und lass dich knuddel. #liebdrück

Beitrag von exacum 29.03.06 - 22:35 Uhr

Hallo erstmal laß Dich#liebdrueckEs gibz schon seltsame Subjekte auf der Welt.Laß dich von deinem mann nicht so fertig machen,soll er doch mal mit anpacken,Männer haben oft keine Ahnung wieviel wir zu tun haben mit den kleinen,man du bist doch gerade erst aus dem kh gekommen was verlangt den er und deine schwiegermama von dir????Laß dich nicht unterkriegen,du schaffst das Liebe grüße Katja und Anna (13 W)#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von toni_1979 29.03.06 - 22:50 Uhr

stimmt ich gebe dir recht manchmal wissen männer nicht was wir frauen alles erledigen müssen.

ich habe auch so ein exemlar daheim aber er würde sowas nie zu mir sagen. er weiß aber auch dann gibts saures ohne ende.

wenn meiner mal wieder den anschein erweckt er wäre ja immer so fertig und überarbeitet und nur er braucht mal schlaf weil er ja arbeiten geht.
dann lasse ich ihn mal am wochenende aufstehen und sage ihm was er zu erledingen hat mit kind und so, schlafe aus und gehe shoppen. wenn ich nach 4 stunden wieder komme, ist er so froh mich zu sehen, mehr als wenn die lotofee mit millionen vor der tür stehen würde. :-)
problem gelöst ohne große diskusionen. und da männer schnell vergessen, wird das immer wieder wiederholt. #freu

#liebe grüße
nicole und jason rico, der seinen papa schwer auf trap hält mit seinem fast 1 jahr. :-p

Beitrag von maggiecat 29.03.06 - 22:49 Uhr

Hallo Melanie,

erst einmal Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Leon.
Und dann fühl Dich ganz fest #liebdrueck

Sorry, daß ich das so hart sage, aber da fällt mir nur eines zu ein:ARSCHLOCH!!! War zumindest der erste Gedanke.

Ich glaube, daß Dein Mann eifersüchtig auf das Baby und die innige Beziehung, die Du durch das Stillen zu ihm hast, ist.
Das geht sehr vielen Männern so, gibt ihm aber nicht das Recht, so mit Dir zu reden oder umzuspringen.

Ich gebe meinen Vorrednerinnen recht: Du gehörst mitsamt Baby ins Bett um Euch richtig kennenzulernen.
Laß Dich bloß nicht stressen, Du sagtest ja schon, daß Du gestern abend keine Milch hattest.

Das Du immer weinen mußt, liegt am Baby-Blues. Dein Körper ist im totalen Hormonumbruch und steckt voll im Chaos. Es ist wichtig, daß Du Deinen Gefühlen freien Lauf läßt, sonst kann sich das zu einer ausgewachsenen Depression steigern.

Versuch mal in Ruhe mit Deinem Mann zu reden. Es kann ja gar nicht angehen, daß er Euch die tolle erste Zeit mit dem Baby verdirbt, indem er sich benimmt wie ein Idiot.
Die Kleinen wachsen so schnell, laß Dir das bloß nicht nehmen.

Melde Dich, wenn wir mal mit ihm reden sollen.
Und besorg Dir einen Hebamme!!!

Alles alles Gute Euch

Kirstin mit Lucie(29.02.04) und Benno (01.11.05) und Tobi (einem vorbildlichen Ehemann, zumindest was das Verständnis anbelangt;-))


Beitrag von casi8171 29.03.06 - 22:47 Uhr

Sorry, aber dein Mann hat echt nen Knall und wenn er so weitermacht, würd ich ihn vor die Tür setzen!!! Wie geht der denn mit dir um?? #schock#schock#schock

Für meinen Mann ist das selbstverständlich, das er kocht (nicht immer, aber oft) und auch noch was im Haushalt macht.

Kannst ihm ja mal vorschlagen, das er das nächste Kind bekommt #augen Pump Milch ab und lass ihn mal Nachts füttern, dann sieht er mal, wer von euch beiden faul ist.

Du und dein Kind, IHR seit jetzt erstmal wichtig und wenn er das nicht rafft, soll er gehen! Sch... auf den Haushalt!

lg

Melli

Beitrag von bebe20 29.03.06 - 22:52 Uhr

Lass dich erstmal feste #liebdrueck

Also dein Mann hat ne echt beschissene Einstellung :-[ Aber sei beruhigt, meienr war auch mal so drauf. Zum einen ists die Eifersucht, weil sie nicht mehr an erster Stelle stehen und zweitens sehen sie die Arbeit nicht. Ich habe es dann einfach so gemacht, das er am Sonntag sich KOMPLETT um den Kleinen kümmern musste und noch den ahsuhalt machen sollte und glaub mir, seitdem sagt er nur noch, ich solle mich mal ausruhen und es mir gut gehen lassen ;-)

Erik ist nun fast 7Monate alt und bei mir siehts zu Hause auch öfter aus, als hätte ne Bombe eingeschlagen #hicks Aber dafür hab ich ein Kind und um das muss ich mich kümmern!

Genieße die Zeit, du befindest dich noch in der Wochenbettphase (nennt man das so#gruebel?). Du und dein Baby müsst euch erstmal aneinander gewöhnen und das braucht viel Zeit und auch Geduld (und die nicht nur von dir!!!) Dein Mann kann dich im Haushalt unterstützen, wenn er der Meinung ist, das es chaotisch aussieht... Und lass dir von Schwiema nichts einreden, hab mit meiner seit der Entbindung auch kein tolles Verhältnis mehr #augen

Am besten ignorierst du diese blöden Kommentare deines mannes und legst dich hin, denn du brauchst noch gaaaaanz viel Kraft für deinen Leon, glaub mir!!!

Liebe Grüße und lass den Kopf nicht hängen#liebdrueck

Beitrag von awk1329 29.03.06 - 23:42 Uhr

Hallo #liebdrueck#liebdrueck

das ist ja wirklich nicht zu glauben!!! :-[

Mensch du Arme! :-(

Ich weiß auch nicht, was sich manche Männer so denken! Da bin ich auch froh, alleinerziehend zu sein.

Mein Ex saß kürzlich auf der Couch als ich stillte und meinte >den Balkon müsstest du aber auch mal wieder saubermachen<

#augen Was geht bloß in den Männern vor?? Mir viel so schnell gar nix passendes ein.

Ein paar Tage später hat er den Kleinen auf dem Arm, steht vor der Balkontür und sagt wieder >die Mama muss mal wieder den Balkon putzen<

Ich meinte, ich könnte ihm gerne einen Schrubber bringen, dann kann er anfangen! :-[

13 Tage?! Süße, du gehörst ins Bett oder auf die Couch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und deinem Mann gehört mal ordentlich die Meinung gegeigt!! :-[

Alles Liebe für dich und das mit dem Babyblues geht bald vorbei! #sonne

LG
awk + #baby (15 wochen)

Beitrag von cherrymoon 30.03.06 - 00:45 Uhr

Hallo Melanie ,

Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Sohn .

Ich schließe mich den anderen Damen hier an , Dein Mann ist ein echtes A.........,
und wohl auch ein Haushaltsmuffel . Wie meiner ....#augen

Mir ging es ähnlich , wie Dir . Nur hatte ich eine normale Geburt , wir mussten aber noch wegen Lauras Gelbsucht länger im KKH bleiben .
Zu Hause ist natürlich alles ( Wäsche usw) liegen geblieben .
Dazu muss ich sagen , wir haben noch einen kleinen Sohn , der auch sehr viel Aufmerksamkeit braucht .

Mein Partner hat sich dann lieber um unseren Sohn gekümmert und im Haushalt nur das Notwendigste gemacht .
Ich bin dann zwischendurch ( sind nur ein paar Meter zum KH ) immer ( in der Stillpause ) nach Hause gegangen und habe schnell die Wäsche und die ganzen Anträge erledigt .
Viel Hilfe hatten wir auch nicht , nur meine Eltern haben unseren Sohn in der Zeit als wir im KKH lagen zu sich genommen .

Meine Schwiegereltern , die gleich um die Ecke wohnen , haben sich fein raus gehalten . Da könnte ich heute noch #heul
In den ersten Tagen war ich natürlich total überfordert . Aber denkste das hat jemanden von der Verwandtschaft interessiert ?
Pustekuchen ....
:-[
Versuche Dir Unterstützung von Seiten der Krankenkasse zu holen . Vielleicht steht Dir eine Haushaltshilfe zu .
Wenn´s auch weh tut , bitte Deine Eltern oder Schwiegereltern um Unterstützung .
Leg nicht alles auf die Goldwage , was Dein Mann Dir an den Kopf wirft . Geht mir im Streit auch oft so , da sage ich Sachen die ich nicht so meine .

Das wird schon alles wieder . Ist nur eine MordsUmstellung #schwitz zu Anfang .

Bei Lucas habe ich gegen Mittag immer noch im Bett gelegen und gestillt #augen, aber das ist wiederum eine andere Geschichte .

Mein Rat : Lass Dich wirklich mal ein bisschen von Deinen Eltern verwöhnen , machen die meistens sehr gern und kümmere Dich nur um Dich und das Kleine .:-)

LG- Kathrin

Beitrag von clementine 30.03.06 - 08:01 Uhr

Hallo , Du Arme!!!
Du bist weder faul noch egoistisch !!!!!!!!!
Nach 13 Tagen kann nicht alles so laufen wie vorher, wie denn auch????!!! Du hattest einen Kaiserschnitt, das ist ne OP, von der man sich erholen muß; du stillst und das ist fast so als würde man einen MArathon laufen und du mußt dich schließlich auch erst mal an die neue Lebenssituation gewöhnen. Dein Mann ist egoistisch, weil er dir nicht hilft und dich nicht unterstützt und nur seine eigene, ach so schlimme Situation sieht. Fragt sich nur warum er so leidet ???
Hatte er ne OP, stillt er, steht er nachts auf????
Das ist echt typisch Mann!!!!Meiner war am Anfang nicht so, dafür tickt er jetzt in regelmäßigen Abständen aus und zickz rum und will bestimmte Dinge alleine entscheiden.Auch nicht so doll...Da bleibt mir nur übrig zu warten bis er sich an die neue Situation gewöhnt hat.
Laß dir von deiner Schwiegermutter nichts einreden!!! Auch bei uns wußten es alle besser als wir und haben uns mit Tipps und Ratschlägen zugemüllt!!
Ich wünsche dir viel Kraft und Kopf hoch !!!!
Liebe Grüße Theresa und LEna (01.01.06)#katze

Beitrag von tautroepfchen 30.03.06 - 08:41 Uhr

Hallo

erstmal #liebdrueck

sorry, aber ganz ehrlich...wenn mein mann so etwas zu mir gesagt hätte...vorallem so kurz nach der Geburt...ich hätte ihn aus der Wohnung geschmissen :-[#hicks

mein mann hat mir nach der geburt (und jetzt auch noch) sehr viel geholfen...mit dem haushalt und mit Lilly-Marie! und so sollte es auch sein!

du solltest mal ein ernstes gespräch mit deinem mann führen!
Du machst das alles soooo toll (ich hätte nicht im traum daran gedacht so kurz nach der geburt gleich wieder alleine vor den herd zu stehen oder am anfang nachts alles alleine zu machen)

du bist sicherlich nicht faul!!!! außerdem hast du einiges geleistet mit der schwangerschaft und dem kaiserschnitt ... !!!!
lass dich auf keinen fall fertig machen...
du musst ihm auf jeden fall klar machen was sache ist und wie du dich fühlst...

Ganz liebe Grüße

Chrissi

Beitrag von hebigabi 30.03.06 - 08:35 Uhr

Solltest du eine Nachsorgehebamme haben, rede mal mit ihr darüber.
Vielleicht kann sie deinem Mann mal gehörig den Kopf waschen, denn sein Benehmen ist absolut unter aller Kanone.

LG

Gabi

Beitrag von samweis 30.03.06 - 12:36 Uhr

Hallo Melanie,

Ja so sind manche Männer. Sobald kein Blut mehr spritzt ist man Gesund und Top fit!!!

Aber wenn solche Leute selbst nur nen Schnupfen haben können sie keinen Finger mehr rühren.

Ich selbst konnte mich auch erst nach drei Wochen halbwegs schmerzfrei bewegen. Und ich habe auch versucht seitdem den Haushalt wieder in den Griff zu bekommen ( vergeblich übrigens). Das Ende vom Lied waren etliche Milchstaus und abprubtes Abstillen nach 5 Wochen!!! Etwas das ich niemanden wünsche würde, es war schrecklich!

Demnach kann ich mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen, hol dir ne Hebamme nach Hause die deinem Mann mal bescheid sagt. Vieleicht glaubt er ja der Fachkraft!?! Und Du legst dich am besten ins Bett und machst nix weiter als dich um dein Kind zu kümmern und selbst mal zwischendurch was zu essen. Wenn du das schaffst bist du schon sehr sehr gut!!!!

Alles Gute und lg Sam