Notfall!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von krampfkopf 30.03.06 - 01:21 Uhr

Das ist mir so peinlich, aber gestern habe ich mir in die Zunge gebissen.


Ich habe dann Sprühpflaster als Wundverband verwendet, seitdem ist mein Mund taub und wirft Blasen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen?

Sollte ich einen Oralogen aufsuchen?

Mein Hausarzt hat mir eine Mundspülung mit Aceton empfohlen, ich finde das aber eher suboptimal, weil das auch meine Zunge lösen könnte.

Habt ihr links zu der Problematik? Über zahlreiche Zuschriften würde ich mich freuen.

Liebe Grüße

krampfkopf

Beitrag von cassiopeia04 30.03.06 - 01:32 Uhr

Notfalldienst Krankenhaus??

Damit würde ich nicht spaßen!

Beitrag von marion2908 30.03.06 - 07:28 Uhr


Wie bitte? Sprühpflaster auf die Zunge gesprüht?

Eine Mundspülung mit Aceton? Nagellackentferner?

Links zu dieser Problematik findest Du vielleicht auf "Funnypages". #freu

Am besten Du gehst in die Klinik läßt Dir dort Deine Zunge nähen und die Blasen rausschneiden. *fg* Sorry, aber ich glaubs einfach net!

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von wolfgang15 30.03.06 - 10:30 Uhr

Welche Energieübung käme in Frage?

Wolfgang.

Beitrag von marion2908 30.03.06 - 12:46 Uhr


Hallo Wolfgang,

jegliche Energieübung für die Lachmuskeln und damit für den ganzen Körper. Ich hab' sie bereits hinter mir ...

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von wolfgang15 30.03.06 - 13:20 Uhr

bei mir sind es eher die schmunzelmuskeln...

wolfgang.

Beitrag von marion2908 30.03.06 - 13:26 Uhr


Wenn es tatsächlich so ist, dann schmunzle ich. Allein an dem Rat des Arztes erkenn ich, dass dem nicht so ist ...

Lachende Grüsse
Marion

Beitrag von wolfgang15 30.03.06 - 13:43 Uhr

Ich las mal, dass ein Mädchen an der Haltestelle wartend aus Langeweile mit der Zunge an der Stange eines Schildes geleckt hat.

Und weil es im Winter eisig war, war die Zunge festgeklebt.

Die Feuerwehr musste sie erlösen.

Ausserdem las ich mal, dass eine Frau beim Froschhüpfen vor einen Baum gehüpft war.

Also, was soll mich noch erschüttern?

Wolfgang.

Beitrag von marion2908 30.03.06 - 14:56 Uhr


Das mit der Zunge ist mir auch passiert; als Kind an der Kühltruhentür geschleckt.

Die Frau hüpfte gegen den Holzpfosten des Hauses. #freu

Ich habe noch nicht gelesen, dass jemand auf Anraten eines Arztes Aceton "trinken" soll, um damit die Kleberreste eines Sprühpflasters zu beseitigen. Am besten fand ich die Bitte nach einem Rat. Einfälle habe ich da schon genug. Jedoch bieten sie keine Hilfe an, höchsten seinen Lachanfall ...

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von cocoskatze 30.03.06 - 08:32 Uhr

Also das mit dem Sprühpflaster war sicher ebenso unklug, als wenn du einen Verband drum gewickelt hättest.

Mach ma nix dran, außer vielleicht ein wenig spülen mit Salbei, denn das ist entzündungshemmend.

Solltest du Schmerzen haben, gah zum Arzt, und gestehe, was du getan hast;-)#schock#huepf

Gute Besserung,
Simone

Beitrag von verdamp_lang_her 30.03.06 - 08:51 Uhr

Dann hast du das Sprühpflaster nicht richtig geschüttelt! Bei mir klappt das wunderbar.

LG,
Patsy

Beitrag von donravello 30.03.06 - 08:54 Uhr

hi
patsymäuseken,
wie offt beisst du dir auf die zunge?#kratz:-p

grüßle
wolf

Beitrag von verdamp_lang_her 30.03.06 - 09:04 Uhr

Dreimal täglich, weil's so schön ist. :-p

Beitrag von manavgat 30.03.06 - 09:17 Uhr

Ruf den Hersteller an!

Gruß

Manavgat