Stillmamis: Was gebt ihr als Frühstücks- Nachmittags - und Abendbrei / Wie funktioniert Stillen nur

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anro 30.03.06 - 08:40 Uhr

Hallo,

ich versuche mal auf diesem Wege einige Stillmamas zu erreichen, die auch im 8.Monat noch nicht abgestillt haben.

Bin nämlich eine Exotin unter meinen Freundinnen mit der Meinung noch am Abend und der Früh die Brust zu geben und noch nicht komplett abzustillen.

Nun Mittags, das Essen ist klar.

Am Abend bekommt er momentan einen milchfreien Reisschleimbrei (Holle) mit Obst und wird ne Stunde später vorm Schlafen noch gestillt.

Doch was gebe ich am Nachmittag und die 2.Mahlzeit in der Früh?

Und wie ist es mit Breis die schon Folgemilch enthalten? Ist das eigentlich überflüssig, wenn ich ihn noch stille?

Und wie reagiert meine Brust drauf? Klappt es nur noch am Abend, ggf. in der Nacht und in der Früh zu stillen?

Lg Anro mit Tobias *7.08.05

Beitrag von barbarella1971 30.03.06 - 09:30 Uhr

Hallo Anro,
Stillen wird immer einfacher, je länger es dauert. Jede Stillmami muss mit ihrem Kind den eigenen Rhythmus finden. Es gibt nicht mehr so klare "Dogmen" wie das 6 Monate Vollstillen etc. Manche stillen mit 2 Jahren noch 5-8 Mal am Tag nach Bedarf auch in der Öffentlcihkeit, manche (wie ich) stillen nur noch einmal am Tag zu einer klar festgelegten Zeit zuhause.

Ich kann Dir mal beschreiben, wie es bei uns lief:
Mit 8 Monaten habe ich den Nachmittagsbrei (Obst mit Reisschleim) eingeführt und nachgestillt. Mit 9 Monaten habe ich das Nachstillen weggelassen, d.h. sie hat ab da nur noch frühmorgens und abends nach dem Getreidebrei (übrigens auch das Holle-Programm mit Wasser angerührt) gestillt. Mit 10 Monaten durfte sie vom Familienessen kosten und begann nach dem Stillen zu frühstücken, meist einen Joghurt und Brot. Mit 12 Monaten durfte sie von allem essen, was wir assen. Mittags gibt es aber bis heute einen Gemüsebrei vorweg, so brauche ich sie den rest vom Tag nicht zu kontrollieren, ob sie genug Vitamine isst. Abends gab es meist noch einen Hollebrei mit Wasser, weil sie Mühe hatte mit stückigem Essen und wenig vom Tisch ass. Mit 14 Monaten wollte sie auf einmal abends nach dem Essen nicht mehr nachstillen und statt dessen geben wir bis heute eine Flasche mit 2 dl Kuhmilch. Bis heute (sie ist 20 Monate alt) stille ich sie morgens ca. 15 Minuten und abends nur noch, falls sie kommt und will. Manchmal auch nach ihrem Mittagsschlaf, wenn sie nicht richtig in den Tag findet, oder wenn ich selber gerade so schön eingepennt bin...

Demnächst gehe ich sogar wieder 70% arbeiten und kann das problemlos mit dem Stillen vereinbaren.

Ich hatte zwischendurch Sorgen, ob ich denn mit dem wenigen Stillen noch genug Milch habe. Aber mittlerweile denke ich, solange sie ran will, wird wohl noch was da sein. Mangelerscheinungen hat sie sicher nicht, da ansonsten genug Milchprodukte auf den Tisch kommen, z.B. Joghurt zum Frühstück, Käse, Milch aus dem Glas wenn sie welche will... es wird ja auch immer einfacher, weil sich die Süssen irgendwann verständlich machen können, wenn auch erstmal mit Händen und Füssen. Und wenn die Milch so langsam ausgeht und sie immer weniger lange trinkt, ist das doch optimal, da es natürliches Abstillen ist. Ne Zeit lang hat sie morgens fast eine Stunde getrunken, das war sicher, weil sie wieder mehr Milch anregen wollte. Zudem nehme ich Malextrakt ein und ab und zu trinke ich ein Bier oder einen Stilltee.

Wenn Du den Austausch mit anderen länger stillenden Müttern suchst, kann ich Dir die Stillgruppen der La Leche Liga empfehlen. Einmal im Monat trifft man sich samstags zum Frühstück und tauscht sich aus, die Kinder können zusammen spielen. Darfst mich sonst gerne über die VK kontaktieren.

Liebe Grüsse, Barbara

Beitrag von smily000 30.03.06 - 12:44 Uhr

Hallo Anro,
auch ich stille noch #freu
Mein Kleiner ist jetzt 10 Monate alt. Wenn er aufwacht gibts erst mal die Brust, dann mach ich ihn fertig für den Tag und der beginnt mit Hafer- oder Dinkelbrei von Alnatura mit nem halben Obstgläschen drin. Gegen halb11 wird er müde, dann gibts Mittagessen, Gemüsebrei und meistens noch Obst hinterher. So gegen 3 gibts nochmal Obst und dann abends nen Milchbrei. Bevor er schlafen geht gibts nochmal die Brust.

Ich hab jetzt gehört, dass die Milch nur zurückgeht wenn man aufhört mit dem morgentlichen Stillen.

LG Smily