habe ich komische ansichten?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von butterblume1178 30.03.06 - 13:30 Uhr

hallo ich bin neu hier ... und habe wirklich ein riesiges problem. vielleicht könnt ihr mir helfen. ich versuche einfach mal, die situation so neutral wie möglich darzustellen ...
also ich bin mama von zwei wirklich schnuckeligen kindern (2,5 jahre und 7 monate) und bei uns ist das so "typisch verteilt: ich bin zu haus und mein freund geht arbeiten. das aber leider sehr viel. ich finde es auch total toll, dass er so viel für uns tut, sich bemüht, dass genügend geld rein kommt. aber nun fängt das problem an. dadurch hat er logischer weise sehr wenig zeit für uns. in dieser wenigen zeit, die er nun sowieso schon hat, ist es ihm aber auch wichtig, zeit für sich zu haben ... und ich finde, dass ist einfach zu egoistisch gedacht. er geht jeden tag laufen meist so eine stunde. dann sitzt er ziemlich viel vor dem pc ... was mich total nervt! er kommt nach einer halben stunde fahrtzeit von der arbeit nach hause und sagt dann, dass er erstmal noch was am computer machen muß, die kiddies müssen dann aber schon fast ins bett.... ich finde das total gemein, vor allem den kleinen gegenüber ... ich denke er hat die halbe stunde heimweg zeit, etwas abzuschalten.... dann kann er sich doch noch die eine stunde mal um die kleinen kümmern und danach die dinge am pc erledigen ... und dann geht er in letzter zeit ziemlich oft weg ... aber das sind dann nicht nur ein paar stunden, sondern er geht um sieben aus dem haus, trifft sich bei einem kollegen zu haus, dort wird schon mal was getrunken und dann gehts noch in die disco ... und morgens um sieben ist er wieder zu hause und ist den ganzen nächsten tag verständlicher weise total ko, sodass mal wieder alles an mir hängen bleibt ... ähm hallo ... er ist doch keine 20 mehr (sondern 30)
ja klar ist das leben mit 30 noch nicht vorbei, aber ist nicht die familie wichtiger, wenn man sowieso schon so wenig zeit füreinander hat? oder sehe ich das falsch???
nur noch ein kleines beispiel: wir waren die ganze letzte woche bei meinen eltern - die kleinen und ich. somit hatte mein freund den ganzen sonntag für sich. am dienstag hat er eine lange autofahrt von 1000 km hinter sich gebracht, war donnerstag mit nem kollegen was trinken, am freitag mit kollegen unterwegs, samstag mußte er bis 19 uhr arbeiten. früher hätte er sich noch auf die 3 stündige autofahrt gemacht, um bei uns zu sein. diesmal war es so, dass er erst sonntag kam. auf meine frage hin, wann er denn losfahren will, meinte er, dass er noch etwas aufräumen will und noch etwas freitzeit bräuche ... da war ich total traurig ... denn ich fragte mich, ob er uns kein stück vermisse, nachdem er uns nun eine ganze woche nicht gesehen hatte.
sorry, dass es so viel geworden ist. aber ich mußte mir bei unserem letzten streit anhören, dass ich total blöde ansichten hätte.
lieg ich so falsch????
danke fürs lesen!

Beitrag von littlejonny 30.03.06 - 13:39 Uhr

Hallo,

ich finde Deine Ansichten nicht blöd! Klar braucht auch Dein Mann mal Auszeit, aber was er da treibt, ist wirklich zu viel. Kenne das aber auch von meinem Freund - gerade die Monate nach der Geburt war er fast nur arbeiten und mit Kumpels unterwegs. Das ging so weit, dass ich schon die Koffer packen wollte - da ist er mit der Sprache rausgerückt - er habe Angst vor der Verantwortung, etc. Aber HALLO? Die habe ich auch und kann auch nicht weglaufen. Kurzum: wir haben Regeln aufgestellt: 2 mal die Woche weggehen für ihn, das gleiche aber auch für MICH! So musste er sich zwangsläufig auch um die Kleine kümmern und hatte dann ziemlich schnell seine Berührungsängste abgebaut. Heute unternimmt er oft spontan mit der Kleinen was und beide geniessen es sichtlich!

Also: nicht grob werden, aber Grenzen setzen und vor allem: auch Deine Rechte einfordern!

Alles Liebe

Marion

Beitrag von dani01 30.03.06 - 13:42 Uhr

Hallo,
hast du deinem Freund mal gesagt, dass er sich ziemlich egoistisch verhält?
Für ihn ist das wahrscheinlich alles ganz normal, du beschwerst dich nicht, also ist es ok.
Mein Mann ist phasenweisen auch schon mal recht egoistisch und bevor ich vor Wut platze, sage ich ihm das.
Wenn du alles hinnimmst hat er keinen Grund etwas zu ändern und du wirst nur noch unzufriedener.
LG
Dani

Beitrag von aggie69 30.03.06 - 13:43 Uhr

Also wenn ein Mann viel arbeitet um seine Familie zu versorgen finde ich das voll o.k. und würde nie etwas darüber sagen.
Aber wenn er seine wenige Freizeit nicht mit Euch verbringen mag, dann stimmt mich das irgendwie bedenklich. Nee, daß ist nicht normal, daß er ständig mit Kumpels feiern geht und Dich allein läßt. Er ist jetzt Familienvater und soll sich nicht aufführen. wie ein Teenager. Der PC steht auch noch da, wenn die Kinder im Bett sind. Was sagt er denn dazu, wenn Du ihn darauf ansprichst? Was tut er, wenn Du Dir mal Freizeit nimmst und mit Freunden weggehst?

Beitrag von butterblume1178 30.03.06 - 13:50 Uhr

ja klar hab ich ihm das schon gesagt, aber er meint dann nur, dass das leben doch nun nicht vorbei ist. eigentlich gibt es streit nur deswegen in unserer beziehung ... er braucht mehr freiraum und ich möchte gern mehr zeit mit ihm und familie verbringen!
danke, dass ihr mir zeigt, dass ich mit meiner meinung nicht alleine dastehe!
ps: er geht ja nicht jede woche weg, aber in letzter zeit ist das bestimmt alle 3-4 wochen vorgekommen.
ich geh ja auch mal weg, aber wenn ich die wahl hätte würde ich immer die familie nehmen ....:-(

Beitrag von dani01 30.03.06 - 13:56 Uhr

"dass das leben doch nun nicht vorbei ist"
Ich würde sagen, sein früheres Leben ist schon vorbei. Dafür hat sein neues Leben begonnen und das dreht sich nun mal nicht mehr nur um ihn, sondern er hat eine Familie.
LG
Dani

Beitrag von butterblume1178 30.03.06 - 14:00 Uhr

das sehe ich auch so! danke!!!!!! danke danke danke!!!!
man kann so viele tolle dinge erleben mit kindern und die welt so neu entdecken !!!!

Beitrag von dani01 30.03.06 - 14:16 Uhr

Ich wünsche dir wirklich, dass er es irgendwann begreift und versteht, dass die Zeit, die er jetzt nicht mit seiner Familie nutzt unwiederbringlich vorbei ist.
LG
Dani

Beitrag von mareliru 30.03.06 - 16:55 Uhr

Also, alle 3-4 Wochen ausgehen würde ich Deinem Mann schon gönnen. Es hatte sich so angehört, als ob er mehrmals die Woche unterwegs ist.

Ich finde Deine Seite verständlich. Und seine auch.

Versuche doch mal, ihn nicht einzuengen und im Gespräch für seine Situation Verständnis aufzubringen. Vielleicht kann er Dir dann ebensolches entgegenbringen. Ihr könntet feste Termine ausmachen, zu denen er sich allein mit seinen Kindern beschäftigt und andere, zu denen Ihr Familienzeit habt. Dann kannst Du Dich auf diese Zeit freuen und ihm den Freiraum in der anderen Zeit gönnen.

Zum Thema Heimweg. Ich persönlich finde eine halbe Stunde Berufsverkehr oder öffentliche Verkehrsmittel echt anstrengend. Ich finde nicht, dass Dein Mann sich sofort wenn er nach Hause kommt auf die Kinder stürzen muss. Aber es muss auch nicht gleich eine halbe Stunde/ Stunde sein, die er sich dann verzieht. Macht doch einen Kompromiss von 15 Minuten aus.

Oft sind es kleine Dinge und Entgegenkommen, die viel ausmachen.

Bevor mein Mann sich selbstständig machte und als ich von zu Hause arbeitete, habe ich mich auch immer auf sein Heimkommen gefreut und wollte mich mit ihm unterhalten etc. Aber er war dann nur genervt von mir. Bis ich gelernt habe, ihm eine Zeit zum Runterkommen zu lassen.

Alles Gute,
Mare

Beitrag von sabine4784 31.03.06 - 07:44 Uhr

hallo

also ich fahre auch jeden tag eine halbe stunde mit dem auto zur arbeit und glaube mir in der halben stunden kann man nicht abschalten! also das verstehe ich noch!
das er sich wenig zeit nimmt für seine familie das wieder weniger ich denke auch mit 30 sollte mann seine disco queen zeit hinter sich haben denke da solltest du ihm mal auf die füße tretten oder dir auch mal auszeiten nehmen wo er dann die kinder hat

lg sabine

Beitrag von kirsten6182 31.03.06 - 16:50 Uhr

Finde es absolut i.O., dass Du dich darüber ärgerst, dass er die zeit lieber mit dem PC verbringt. Versuch doch mit ihm eine einigung zu treffen. Wenn die Kinder im Bett sind eine halbe Stunde PC, dann aber auch mal ein Paarleben! Gibt ja nicht nur Kinder und Arbeit! ;-)
Er hat als Vater nicht nur (wenn er arbeitet) das Geld zu verdienen, sondern auch soziale Verpflichtungen.

Sprich in Ruhe mit Ihm , und ihr könnt Euch bestimmt einigen. Drücke Dir die Daumen und ein schönes Wochenende ohne PC!;-)

Beitrag von knautschtier 31.03.06 - 20:27 Uhr

Habe wohl die gleichen komischen ansichten wie du.
Kann dich sehr gut verstehen bei mir ist es sehr ähnlich!
Kannst dich gerne mal über meine VK melden wenn du reden magst habe ein ähnliches model mann hier sitzen.
Woher kommst du?

LG
Sandra

Beitrag von steffi3010 31.03.06 - 23:26 Uhr

Hallo,

also erstmal vorweg, ich verstehe Dich total, bei uns geht es auch oft um das Thema bzw. früher noch heftiger! Mein Freund ist da genauso wie Deiner, braucht seine freiheiten und geht auch immer so lange weg und ist am nächsten Tag fertig.
Über die Ausmaße des ganzen kann man sich ja bekanntermaßen streiten.
Meine Meinung zu den Einzelheiten: Wenn er nach hause kommt, sollte er schon 10 bis 15 Minuten Zeit zum ankommen haben, aber sich dann um die Kinder kümmern, bevor sie ins Bett müssen. Ich lasse meinem freund auch immer diese Zeit, rede ihn da nicht an und schau auch, dass der kleine ihn nicht so belagert, aber danach ist die Familie dran. ich merke aber auch, dass er nach dieser Schonfrist entspannter ist.

Mit dem Weggehen haben wir es nach langen langen Diskussionen so geregelt, dass er einmal die Woche so lange weggehen kann wie er will. Ausnahmen halt bei besonderen Sachen vorallem Fasching.

Zeit für sich hat er vorallem beim Fußball, was ich ihm niemals wegnehmen würde. Ich finde es schrecklich, wenn Männer nicht mehr ihr Hobby betreiben dürfen, sobald sie Frau und Kinder haben! Nur wenn es in der Vorbereitungszeit ausartet, meckere ich manchmal rumm. Aber 6 Tage Fussball in der Woche ist auch ein bißchen heftig.

Bei uns ist es auch so, dass die Arbeitsintensität meines Freundes von der Jahreszeit abhängt. im frühjahr/Sommer arbeitet er extrem viel und in den Schneemonaten ist er komplett zu hause. Und diesen Winter war es ja besonders lange. Wir sitzen schon über 3 Monate aufeinander und wir beide freuen uns, dass er jetzt wieder arbeiten kann. Und im Sommer, wenn ich ihn fast nicht mehr sehe, vermisse ich ihn wieder wahnsinnig!

Oh mann, ist ganz schön viel #bla geworden! ich wollte Dir nur sagen, ich verstehe Dich und grundsätzlich hast Du natürlich Recht. Aber versuch manchmal in ruhigen Momenten, wenn Du Dich nicht über ihn ärgerst, seinen Standpunkt zu sehen, vielleicht fällt es Dir ja in manchen Punkten nicht ganz so schwer ihm mehr raum zu lassen und gewöhnst Dich dann dran. Oder Ihr findet zusammen Kompromisse!

Liebe Grüße Steffi