Einfach mal reden/schreiben

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von vinimausi 30.03.06 - 13:33 Uhr

ich weiß nicht so richtig was ich machen soll.
ich bin seit 8 jahren mit meinem mann zusammen und seit 3 1/2 verheiratet. wir haben eine 1 1/4 jährige tochter.
mein mann ist vom beruf busfahrer und immer viel unterwegs und wenn er da ist verbringt er wenig zeit mit seiner tochter und mir. abends wenn die kleine im bett liegt, spielt er am pc und ich mache hausarbeit oder sehe fern. wenn ich dann mal weg muss und er auf unsere tochter achten soll habe ich immer das gefühl er ist überfordert, jetzt nicht wirklich aber er tut so als ob das so schlimm ist.
hausarbeit ist auch so eine sache. ich habe freitag meistens frei und mache da fast alles, aber er läßt immer überall seinen mist rumliegen und wenn ich dann unsere tochter abends ins bett gebracht habe fange ich dann an aufzuräumen und zu kochen.
die beziehung gibt mir wirklich nicht mehr das gewisse etwas. das kribbeln ist weg und im grundegenommen bin ich doch schon alleinerziehend.
und der sex ist auch nicht mehr das was es mal war. aber das liegt sicherlich zum größten teil an mir.

jetzt war in letzter zeit eine alte freundin öfters bei mir und wir haben immer lange erzählt. ich war mal mit ihrem bruder zusammen, der hatte mich damals wegen einer anderen verlassen.
sie erzählte mir jetzt, dass er eine eigene whg. hat und super ordentlich ist und oft für irgendwelche leute kocht. eigentlich ein traumtyp, aber auch mit macken. immerhin hat er mich ja damals verlassen, aber ich habe überlegt ob ich ihn mal auf einen kaffee einlade.

wieso kann ich nicht so einen mann haben. der mich auch mal verwöhnt oder mir blumen mitbringt.

ansich kann ich ja mit meinem mann über alles reden und er ist auch nicht einer der jeden abend in die kneipe rennt oder trinkt. auch rauchen tut er nicht, was super ist. allerdings hat er auch nicht das große geld und muss auch noch für 2 kinder zahlen, sicherlich ist geld nicht das wichtigste.

wenn man doch immer wüßte was das richtige für einen ist .............

leider kann ich mit niemanden darüber reden !

Beitrag von maukal 31.03.06 - 08:28 Uhr

Hallo mausi (ich nenn Dich jetzt einfach mal so),

ich kann Dir leider auch nicht sagen, was für Dich richtig sein könnte, aber überleg doch mal selber. Du schreibst es doch schon. Mach Dir mal Gedanken darüber, was für Dich Glücklichsein bedeutet. Wenn ein Mensch anfängt das Glück der Beziehung anzuzweifeln, sollte einen das zum Denken bringen. Überschlage einmal Dein Leben und frage Dich ganz ehrlich was Du möchtest. Könntest Du Dir vorstellen, mit diesem Mann alt zu werden???????

Und noch eines, aus Deiner Situation heraus ist es ganz verständlich, wenn Du jemanden suchst, an dem Du Dich anlehnen kannst, der einfach so ganz anders ist als der Mann in Deinem Leben. Einer, bei dem Du Dich voll und ganz verstanden fühlst. Aber häng Dich nicht an jemanden ran nur deshalb, weil er im Moment für Dich erreichbar ist und Du im nachhinein nur noch die positiven Seiten einer früheren Beziehung sehen kannst. Das wäre eine Kurzschlußhandlung. Der richtige, liebe Mann, recht und gut, aber der kommt bestimmt auch so in Dein Leben, ohne Dein krampfhaftes Zutun. Laß es einfach auf Dich zukommen. Wichtig ist, daß du jetzt gute Freunde an Deiner Seite hast.

Ich kann Dir so gut nachfühlen, wie es in Deinem Inneren jetzt aussehen muß. Bei mir sieht es jetzt in etwa genauso aus. Ich sehne mich nach jemandem, an den ich mich anlehnen kann, wenn ich zu müde und kraftlos bin um weiterzugehen. Seit ich meinem Mann gesagt habe, daß ich die Trennung will, weil ich es bei ihm nicht mehr aushalte, wird es von Tag zu Tag schlimmer. Ich mag gar nicht mehr zu Hause sein und bin ständig am heulen. Wie schön wäre es endlich "Zuhause anzukommen", wieder glücklich sein zu können............

Ich weiß manchmal auch nicht, was das Beste ist für mich, bzw. ich hab lange gebraucht, aber mein Mann hat mich mittlerweile einer Entscheidung enthoben, durch sein unfaires, fieses Verhalten. Ich habe lange zu ihm gehalten und jetzt zeigt er sein wahres Gesicht. Ich weiß, daß es kein Zurück mehr gibt. Diese Klarheit wirst Du auch erhalten. Vertraue darauf, daß Du, ganz egal was passiert, immer gut beschützt bist.#stern

Ich wünsche Dir viel Kraft, Mut und Klarheit auf Deinem Weg und einen ganz lieben Menschen an Deiner Seite.

LG Maukal

Beitrag von steph1977 31.03.06 - 12:47 Uhr

Hallo Vinimausi,

ich weiß garnicht so richtig wie ich anfangen soll...
Mir geht es zZ ähnlich wie dir.
mein mann und ich kennen uns seit 5 jahren ,wir sind seit ca 2,5 Jahren verheiratet und unsere Tochter wird im Sommer 1 jahr alt.
Das was du über deinen Mann geschrieben hast, könnte ich auch über meinen schreiben...
Außer das er sich wenn er mal zuhause ist und zeit hat wirklich liebevoll um seine Tochter kümmert...
Das ist aber auch alles was er zuhause macht....
Ich bin den ganzen Tag (wenn ich nicht arbeite) damit beschäftigt ihm hinterher zu räumen.
Ich mache alles alleine .... auch ich fühle mich oft wie alleinerziehend.
Es sind 1000 Dinge di emich stören und teilweise zum verzweifeln bringen aber ich will sie nicht alle hier aufzählen...
Auf den Punkt gebracht: ich kann nicht mehr.... ich bin immer müde, erschöft und leicht reizbar.... dazu kommt das ich mich unattraktiv finde ( habe immer noch 8 Kg zuviel von der Schwangerschaft) und auch ich sehne mich nach einen Menschen der mal für mich da ist...
Ich möchte mal nachhause kommen und die Wohnung ist geputzt, der Hund war richtig lange draußen und ich müßte einfach mal nichts tun...
Und auch ich kenne das Gefühl das man plötzlich wieder mit Exfreunden in Kontakt steht oder ähnlichem... aber glaube mir... es hat einen Grund warum sie EX-Freunde sind ;)
Es ist schön kompliment zu bekommen und ein bischen flirten fürs Ego ist doch auch ok...
Ich möchte das mein Mann anders wird.... und ich denke das ist der springende Punkt. ich möchte keinen anderen Mann, weil ich liebe ihn ja aber so macht es mich auf dauer kaputt.
ich habe schon mit ihm geredet aber es ändert sich garnichts.... ich will mich nicht trennen.... aber irgendwie scheint es die einzige Lösung zu sein, ihn mal wach zu rütteln...
Er hat zu allem eine scheiß-egal-einstellung.... er findet mich immer noch sexy ( ich könnte in einem Kartoffelsack rulaufen und er würde es gut finden.... ) ich kann ihn in seinem Dreck ersticken lassen ... egal wa sich tue es interessiert ihn nicht.... manchmal glaube , das das einzige was ihn interessieren würde wäre wenn ich ihn verlasse oder wenn ich fremdgehe aber ich will weder das eine noch das andere ... aber ich weiß nicht was ich sonst noch machen soll?!

Er kapiert es einfach nicht ..... wennich jetzt für einige tage verschwinden würde... kam ich zurück und er würde in einem Berg Müll sitzen, schmutzige Klamotten an und würde sagen" he schatz, schön das du wieder da bist"!

Bist du dir sicher das du dich trennen möchtest ? Willst du das er sich ändert oder willst du tatsächlich lieber einen anderen Mann?
Es muß doch noch andere Lösungswege geben außer Trennung ?

ich wünsche dir ( und mir ;) ) von ganzem Herzen das du den richtigen weg findest !!!!
Und tröste dich... du bist nicht die einzige der es so ergeht bzw die sich so fühlt!

Liebe Grüße
Steph