3 1/2 mon alt, kann ich schon mit gläschen anfangen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yili456 30.03.06 - 15:17 Uhr

Hallo

meine Tocher ist 3 monante und 3 wochen alt also schon knapp 4 monate. Ich habe vorher und immernoch voll gestillt und irgendwie hab ich das gefühl etwas zufüttern zu müssen. Ich weiß nur nicht wie ich dass machen soll. Also meine Kleine nimmt die Flasche gar nicht deshalb gab und gibt es bis jetzt auch keine Flaschen-Milch dazu .
So meine Fragen erstmal: wie wäre es mit nem Gläschen am Tag jetzt schon ? Oder wieviel müsste ich ihr täglich geben ?
Und was mache ich wenn ich keine Milch mehr hab um sie zu stillen, wie kann ich ihr dann Flüssigkeit geben, sie weigert sich enorm die Flasche zu nehmen, ich habe wirklich alles ausprobiert, sogar hungern lassen.

Hat jemand Erfahrung oder Ahnung.

Danke im Vorraus.

LG Yili

Beitrag von funnybunny80 30.03.06 - 15:24 Uhr

Hallo Yili,

oh je oh je, ich sehe schon wieder die Diskussionen. Hoffe du wirst nicht zu sehr angegriffen weil due deiner Tochter schon mit knapp 3,5 Monaten Brei geben möchtest... #gruebel

Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall noch bis zum 4. Monat warten. Wir haben unserer Tochter auch mit 4 Monaten Brei geben müssen. Meine Milch hat einfach nicht mehr ausgereicht und sie hat jede Flaschennahrung verweigert. warum wissen wir leider auch nicht #kratz

Haben uns dann mit dem Kinderarzt zusammen gesetzt und alles mit ihm besprochen. Er hat uns dann auch dazu geraten mit Gemüse anzufangen und es dann langsam zu steigern (mit Kartoffeln). Wir hätten sie ja schließlich nicht verhungern lassen können.

Auf den Gläschen steht zwar drauf "nach dem 4. Monat" was eigentlich bedeuten soll "ab dem 5. Monat" aber jedes Kind ist einfach unterschiedlich und ich denke wenn uns auch der Kinderarzt dazu rät man nix falsches macht.

Ich denke letztendlich hat die Mutter das beste Gespühr dafür und weiß am ehesten was das Baby braucht oder was ihm gut tut.

Sprech am besten mal mit eurem Kinderarzt und verlass dich dann auf deine innere Stimme...ganz egal was da jetzt noch für Beiträge geschrieben werden... ;-)

LG

Nadine

Beitrag von hermiene 30.03.06 - 15:39 Uhr

Hi!
Wieso meinst Du es reicht ihr nicht???
Grade Stillkinder wollen phasenweise mehr trinken um die Milchproduktion ihren Bedürfnissen anzupassen.
Die Beikosteinführung sollte man auch nicht gleich als Ersatz zur Brust ansehen. Im idealfall dürfen die Kinder ja soviel essen wie sie wollen und das ist teilweise über Monate nicht ausreichend um komplette Stillmahlzeiten zu ersetzen.
Man kann Mahlzeiten umsetzen ohne einemKind die Flasche zu geben (machen wir auc grad so). Dafür ist es aber wichtig die Bedürfnisse des Kindes zu akzeptieren!!!
Wenn Du unbedingt mit dem Löffel anfangen willst dann warte bis sie wirklich 4 Monate alt ist und dann langsam mit einem Nahrungsmittel (Gemüse oder Reisflocken) und soviel sie will.
Wenns gut läuft hast Du bald eine Mahlzeit ersetzt - kann aber auch Wochen gehen.
Die Milch geht eigentlich nicht zurück wenn Du nicht nebenbei noch Milchnahrung fütterst.
Ideal wären 6 Monate voll stillen und dann ein Nahrungsmittel nach dem anderen (jede Woche nur 1 neues!). Fängst Du früher an dann das noch mehr beachten.
LG,
Hermiene

Beitrag von sparrow1967 30.03.06 - 15:55 Uhr

>>ich habe wirklich alles ausprobiert, sogar hungern lassen.<<

Biite wie?? Sag mal...sei froh, dass deine Kleine die Brust nicht gegen die Flasche eintauschen will...das würde nämlich teuer werden ;-)...

Es gibt nun mal eingefahrene Stillkinder, die wissen mit der Flasche nichts anzufangen, ekeln sich sogar davor.
Also laß es sein und zwinge sie nicht.

Wenn du keinen Bock mehr auf stillen hast....hm...dann hast n Problem.

Du willst zufüttern...warum? Weils Spaß macht? Weil es alle machen? Weil du nur stillen langweilig findest?

sparrow

Beitrag von baumaus73 30.03.06 - 16:27 Uhr

Hallo!!!#liebe

Habe gerade gelesen ob du mit 3halb monate schon mit gläschen beginnen kannst.
Unsere Tochter ist fast genauso alt,hauptmahlzeit ist stillen so oft und je nach kindbedarf.
Jetzt ist der Punkt gekommen wo ich sie nicht mehr satt bekomme und ich gebe ihr immer zu mittag 4-5 löffelchen Möhrenbrei#liebeoder zum Abendbrot 4-5 Apfel,Bananen-Zwibackbrei und danach stille ich sie ab
das klappt wunderbar.Ich würde sie aber niemals zwingen oder wie du geschrieben hast Hungern lassen,daß geht doch nicht(nur weil du vieleicht kein bock mehr hast zu stilln?) Dein Kind möchte deine nähe spüren geniese es doch einfach!? Ich kann nur allen Mutti,s raten stillt solange es geht und füttert nur zu wenn sie nicht mehr satt werden sie werden es euch danken eure kleinen süßen Mädchen und Jungen!!!

Beitrag von stuetsche 30.03.06 - 17:23 Uhr

#kratz#kratz#kratz#kratzdu gibst ihr mit weniger als 3,5 monaten mittags karotte und abends gezuckerten milchbrei?#schock#schockoder hab ich da was falsch verstanden??

Beitrag von baumaus73 30.03.06 - 17:33 Uhr

Hi !!!
Meine tochter würd in 6 tagen 4monate,und sie würd hauptzächlich von mir gestillt ,aber mittags bekommet sie zum zufüttern karotte jenach dem wie viel sie möchte.....das heißt es kann sein sie mag 1-2löffel oder manchmal auch 4 oder garkeinen es kommt auf das Kind an was sie möchte und Babys zeigen genau was sie möchten oder nicht!!!!Wie gesagt ich zwinge sie nicht ich füttere zu ,weil meine Milch vieleicht nicht mehr satt genug macht und Flasche möchte unsere Tochter nicht!!!

Beitrag von casi8171 30.03.06 - 21:50 Uhr

Wahrscheinlich hatte sie so ein "ich will Karotte-Leuchten" in den Augen #augen

Beitrag von divine86 30.03.06 - 17:01 Uhr

hallo,

reicht die Milch nicht mehr? Wenns so ist, dann würde ich sie an die Flasche gewöhnen, musst du doch.
Brei ist etwas zeitig, ich würde lieber Pre Milch oder 1er Milch füttern.
Ausserdem hat Milch mehr Kalorien als Gemüse Brei und ist dadurch sättigender.

Du kannst verschiedene Sauger probieren, von Avent die sind Brustwarzenähnlich. Und erst mal Muttermilch aus der Flasche füttern. Vllt gewöhnt sich sich daran.

Lg Susi

Beitrag von maus2107 30.03.06 - 22:23 Uhr

Hallo Yili,

ich kann dich voll und ganz verstehen.

Meine kleine hat von ca 2-4 Monaten alle 1 1/2 - 2 Stunden was essen wollen#schwitz
Am Anfang hab ich auch gedacht das ist nur wieder ein Wachstumsschub, aber irgendwann hab ich da gar nicht mehr dran geglaubt#kratz
Ich stille wirklich gerne, das war ja auch mein Wunsch, aber wenn man noch nicht mal mehr zum einkaufen vor die Tür kommt, dann wird das echt anstrengend#gruebel
Die Flasche hat sie verweigert, war mir auch klar.
Wieso sollte sie auch angerührte Milch trinken wollen, wenn sie so was gutes kriegt?:-)
Also hab ich dann auch als sie 4 Monate alt war mit Beikost angefangen.
Erst mit Karotte, so ca 6-8 Löffelchen am Tag.Danach dann noch Milch bis sie satt war.
Das hab ich dann langsam gesteigert und dann hab ich nach ca 2 Wochen mit Karotte/Kartoffel angefangen.
Da auch das gleiche, erst das Essen und dann noch Milch bis sie satt war.
Dann so ca noch mal nach 2 Wochen hab ich dann mit komplett Menüs angefangen.
Am Anfang hat sie ein halbes Glas gegessen und danach noch Milch getrunken und dann hat sich das ganze langsam gesteigert auf ein ganzen Glas.
Ab da hatte ich eine Milchmahlzeit komplett ersetzt.
Und nicht zu vergessen! Das deine Kleine ab da auch flüssigkeit zusätzlich braucht.
Sonst kann es zu verstopfung kommen und das kann ganz schön schmerzhaft für deine Tochter werden.
Meine süße trinkt nur Wasser und das war auch ein langer Weg bis sie freiwillig welches getrunken hat.

Also wie du siehst ein langer Prozess.#schwitz
Mittlerweile ist meine Maus 8 Monate und es klappt alles super.
Morgens kriegt sie noch die Brust, dann ein Breichen, Mittagessen, etwas Obst für zwischendurch, Abendbrei und zum Schlafen noch mal die Brust.

Wünsch dir viel Erfolg beim zufüttern

Liebe Gruß
Yvonne mit Inola
#stern

Beitrag von 20.01 31.03.06 - 20:49 Uhr

Hallo!

Brei finde ich auch noch ein bißchen früh,aber Flasche ist doch OK!

Gruß
Manuela

Beitrag von knuffi3112 02.04.06 - 00:23 Uhr

Hallo Yili
Auch wenn ich jetzt schon höre das kannst du nicht tun.Aber meine kleiner ist jetzt 3 monate alt und isst schon ein halbes gläschen möhchen.und verträgt das sehr gut.meine mutter (Kinderkrankenschwester vom alten schlag)meint es ist OK solange er es verträgt!er ist eh ein kleiner pummel(U3=5540g)ich denke jeder muss es für sich entscheiden und seh wie das kind damit klar kommt.
lg annika