Brauche einfach Euren Rat!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mamaundercover 30.03.06 - 15:21 Uhr

Dieses Thema ist hier bestimmt schon oft genug vorgekommen aber momentan weiß ich nicht weiter!!!!

Seit ein paar Wochen findet mein Sohnemann (4 Jahre) es total toll andauernd wenn etwas nicht so läuft wie er es will Arschloch zu sagen.
Wenn wir (mein Mann, ich und der Opa) nicht so reagieren oder ihn nicht sofort verstehen, sind wir doof oder werden Doofkopf genannt usw.

Von Vielen wurde mir geraten es zu ignorieren, habe ich auch getan aber es wurde immer mehr.
Ich habe ihm auch erklärt das es einfach keine schönen Wörter sind und das man damit dem anderen weh tut usw.

Jetzt bekommt er Konsequenzen, das er z.B. vom Tisch gehen muß, wenn er es beim Essen sagt usw.

Aber es wird einfach nicht besser.......

Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch machen soll???

Bitte erfahrene Mamas helft mir!!!

Beitrag von wurzelkatze 30.03.06 - 19:25 Uhr

Hallo!
Auch auf die Gefahr hin,dass das hier von "Super-Mama`s" oder solchen die pädagogisch nur wertvoll erziehen gelesen wird,mein Tip (meine Erfahrungen!):
1. Bin ja selbst Schuld-mir rutscht im Strassenverkehr auch mal Depp oder Arschloch raus,also hört sie es ja da schon!
Wenn sie also Arschloch sagt,dann erkläre ich,das derjenige das nicht ist,sie das also bitte zu demjenigen nicht sagt!Dann gestehe ich ihr aber auch zu,zu jemanden den sie nicht leiden kann (Fremder Mann hat ihr auf dem Weinfest ständig in die Wange gekniffen,trotzdem das sie sagte sie mag das nicht!) auch mal ein Schimfwort zu benutzen!
2.Wenn der Kleine das zu Opa sagt,muss OPA ihn die Konsequenzen spüren lassen(kein Speilplatzbesuch,kein Buch vorlesen usw.)!
Wie gesagt,sehe das nicht so eng,irgendwann verliert er die Lust daran und man kann nicht immer "pädagogisch wertvoll sein"!
Gruß Claudia #hicks

Beitrag von sufu 31.03.06 - 13:59 Uhr

Hallo,

wir mußten (wir waren allerdings schon älter) für jedes Wort vom "Index" einen Groschen Taschengeld in die Schimpfwortdose stecken.

Vielleicht könnte man das ja abgewandelt z.B. mit Spielzeug machen?

Auf jeden Fall würde ich mein Kind auch vom Tisch wegschicken. Oder auch aufhören mit ihm zu spielen, ein Buch vorzulesen usw.

Mein Sohn kommt bestimmt noch in die Phase, mir graut schin davor...

Gruß Jenny

Beitrag von zoltan76 02.04.06 - 10:07 Uhr

Ich weiss nicht, ob das bei Euch hilft, aber bei meiner Tochter mache ich das z.B. so:

Sie sagt "Arschloch" und ich frage dann, "Weisst Du eigentlich was ein Arschloch ist?"
"Nö" Dann antworte ich ihr "Ein Arschloch ist ein Popoloch. Ich glaube nicht, das der-und-der wie ein Popoloch aussieht, oder?" Ich weiss nicht warum, aber es hat gewirkt.

Oder z.B. "Scheisse", war auch sehr angesagt. Ich hab ihr dann halt erklärt, dass Scheisse Aa (wie schreibt man das eigentlich?!? #gruebel ) ist. Von da an, war das irgendwie total uninteressant.

Ich weiss nicht, ob das noch was bringt, wenn es sich im Wortschatz schon gefestigt hat, aber einen Versuch waers wert ;-)

Liebe Gruesse

Angy