Dreimonatskoliken?! Hilfeeeee! Was hilft?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von carol_83 30.03.06 - 16:17 Uhr

Hallo!

Nele ist jetzt 2 Monate alt und hat ganz schrecklich diese Koliken. Vom Arzt haben wir nur ein "da kann man nix machen" und Elugan-Tropfen bekommen (die gar nix bringen), aber man muss da doch was tun können. Finde es unerträglich das sie so leidet!!!
Was hat bei euch geholfen? Bitte helft mir!

LG Caro und Nele *30.01.06

Beitrag von kleineute1975 30.03.06 - 16:25 Uhr

HI

ja das hatten wir auch bis zur 16 Woche sogar keine Angst meistens ist es ab der 12. Woche gegessen...

also wir haben folgendes gemacht, vom Arzt etc. gibt es wirklich keine Hilfe da muß man selber leider durch

Falls du die Flasche gibst kann ich dir die Nahrung Hipp Bio Pre empfehlen ab da waren die Blähungen bei uns vorbei wir hatten vorher Aptamil und nur alle drei Tage Stuhlgang bei Hipp jeden Tag

dann haben wir noch folgendes gemacht.

- Kümmelzäpfchen
- Viburucol Zäpfchen
- Bauchmassage im Uhrzeigersinn bei jedem Pamperswechsel mit Kümmelöl verdünnt mit Mandelöl über Tag und nachts Windsalbe
- vor jeder Mahlzeit Sab Simplex Tropfen bekommt man alles vom KA verschrieben wenn man will
- evtl. Babymassagekurs besuchen, Fußreflexmassage es gibt bestimmte Punkte die die Blähungen lösen
- und nee elektrische Babyschaukel hat bei uns wunder gewirkt
- wenn es ganz schlimm ist, Bauch föhnen aber vorsichtig nicht zu heiß
-
Und ansonsten viel Geduld liebe und ichh hoffe das du es bald geschafft hast...

LG Ute mit Jonas 8 Monate

Beitrag von carol_83 30.03.06 - 16:33 Uhr

Erstmal Danke für die vie´len Tipps #danke
Die Kümmelzäpfchen hab ich auch probiert, aber in der Packungsbeilage steht man soll die nur 1 Woche geben. Hast du dich daran gehalten? Die haben nämlich glaub ich etwas geholfen...
Fönen und Windsalbe macht auch schon...

Hast du die anderen Zäpfchen zusätzlich gegeben und wenn ja, wie oft?

Es gibt elektrische Babywippen??? Wo? und wie teuer? Will so´n Ding unbedingt haben. Schaukel mir schon ´n Wolf!

Sorry, für die vielen Fragen!

LG Caro

Beitrag von xoxi25 30.03.06 - 16:46 Uhr

Guck mal, die haben wir!!!
Lohnt sich auf jedenfall!!!!#



http://cgi.ebay.de/Hauck-Schaukel-Baby-Open-Top-Swing-Winnie-Pooh_W0QQitemZ7753420997QQcategoryZ2990QQrdZ1QQcmdZViewItem

LG Jessi

Beitrag von kleineute1975 30.03.06 - 17:22 Uhr

Hi

also die Schaukel was die andere geschrieben hat, ist echt super wir hatten zwar nicht son neues Model sondern son häßliches von Hauk aber das wwar mir egal, hatte ich von meiner Schwägerin bei Ebay ungefähr 25 Euro (kannste ja nachher wieder verkaufen) jedenfalls eine ohne Musik...

Die anderen Zäpfchen sind eher was beruhigendes wirken nicht bei allen Babys kannste aber nach BEdarf geben. Das mit den Kümmelzäpfchen habe ich nicht gewußt weiß nicht wieviel meiner bekommen hat aber ich denke schon mehr als eine Woche mal immer wieder nicht jeden Tag....meistens dann wenn man wirklich nicht mehr konnte...

und du hast ja nur noch 4 Wochen

LG Ute

Beitrag von carol_83 31.03.06 - 12:15 Uhr

Nochmal #danke #danke #danke für deine Antwort! Hab mir so eine Schaukel jetzt vorzeitig zu Ostern gewünscht :-) Hab mich nämlich schon lahm geschuckelt...

Ja, zum Glück sind´s nur noch 4 Wochen! Hoffentlich ist dann auch wirklich alles vorbei! War es bei euch so?

LG Caro

Beitrag von stefanie_18 30.03.06 - 16:22 Uhr

Also wenn du diese Krampfartigen Magemschmerzen und Blähungen meinst kann ich dir die Kümmelzäpfchen empfehlen (ich glaube Carum carvi Kinderkümmelzäpfchen) kosten zwar 8€ aber sie helfen, hat bei unserem auch geholfen und die sind keine Chemie nur pflanzliches Zeug.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Ciao Steffi und #babyJulian*08.06.2005

Beitrag von kaptainkaracho 30.03.06 - 16:27 Uhr

Hallo Caro

Vorweg: ich wünsch Dir viel Geduld und Kraft! (mein Süßer hatte es auch, es ist sehr anstrengend, aber es wird besser!)

Bei uns hat folgendes geholfen:
Massage auf dem bauch im Uhrzeigersinn
Beinchen liebevoll aber Bestimmend gegen das Bäuchlein
Fliegergriff
Kirschkernkissen / Körnerkissen aufs Bäuchlein
wir rühren die Milch in Kümel-Fenchel-Anis-Tee von Sidroga an (bekomm ich nur in der Apotheke und kostet 3,70€ für 20 Tütchen)
Lefax, 1-2 Spritzer in jedes Fläschchen!

Mhhh hab ich was vergessen????
Ach ja ich hab darauf geachtet das zwischen den Mahlzeiten mind. 1,5Std liegen, da wohl neue Milch auf die noch verdauende Kalte Milch (im Bauch) für so ein Würmchen sehr schmerzvoll ist

Und wenn Du nicht stillst und mir Ersatzmilch fütterst, immer frusch zubereiten (wie auf der packung steht) und ggfl. andere Sorte probieren. (wir kommen z.B. nur mit Beba zurecht, das andere hat er nicht vertragen)

Hab Geduld es wird besser!

LG Alexa + Christian (14Wochen)
Schau mal vorbei http://www.milupa-webchen.de/Christian/

Beitrag von xoxi25 30.03.06 - 16:40 Uhr

Fenchel-Kümmel-Anis tee gibts auch in fast jedem Supermarkt für 1,56 Euro von Milfort! Hab ich auch immer genommen! War ein Tipp von meiner Hebamme!

LG Jessi

Beitrag von xoxi25 30.03.06 - 16:43 Uhr

Wir haben die Fluortabletten durch Vigantol Öl ersetzt, dann in jede Flasche Lefax, ein Kirschkernkissen und immer Fenchel-Kümmel-Anistee (Milford), dann wars weg!
Achja und gaaaaaanz viel im Tragetuch getragen!
Saab Tropfen haben bei uns überhaupt nix geholfen!

Viel Erfolg und gute Nerven ;-) Es wird besser glaub mir!

LG Jessi und Finn-Fabian (*24.11.2005)

Beitrag von lilly1985 30.03.06 - 17:50 Uhr

oh man,
na ich hoffe du hast gute nerven, mein sohn hatte das auch ich hab irgendwann nachts angefangen zu weinen weil ich seine schreikrämpfe nicht mehr hören konnte weil mir das so weh tat das er so litt! mir kommen jetzt noch die tränen! bei ihn hat kein lefax, sab simplex oder sonst so geholfen... der kinderarzt wollte ihn in die kinderklinik stecken weil das über zwei wochen am stück so ging aber das wollt ich net weil er am anfang schon da lag und ich wollt ihn net nocheinmal hergeben, das was geholfen hat bei sohnemann ist: leg eine wärmeflasche auf dein bauch dann leg das kind mit seinen bauch auf die wärmeflasche so das bauch an bauch ist und dazwischen die wärmeflasche und dann nimm die zwei daumen und drück etwas fester rechts und links am bauch nabelhöhe und massier immer runter zum geschlecht immer viel tee am besten mit milchzucker die milch oder was sie mir in der kinderklinik geraten haben tuh etwas apfelbrei aus den gläschen in die milch das hat meinen kleinen nach zwei wochen wunderbar geholfen und ich war dankbar dafür tuh etwa 3ml in die flasche zu der milch aber es muss apfel sein das wirkt nähmlich abführend und verhindert zusätzlich das sich die bläschen im magen bilden die zu den blähungen führen!!!

ich hoffe das es schnell vorbei geht!!!

lg lilly

Beitrag von drache77 30.03.06 - 18:35 Uhr

Wir hatten dieses Problem auch.
Haben von KA Lefax bekommen. Hat prima geholfen.#huepf

Unsere Tochter hatte keine Probleme mehr mit Blähungen.#stern

Beitrag von dini6978 30.03.06 - 21:12 Uhr

hallo ihr zwei

meine hatte es auch ganz schlimm alles was die mamis vor mir geschrieben haben hat die beschwerden gelindert aber nicht wirklich geholfen die sache mit dem apfelbrei kenne ich nicht werde ich beim nächsten kind versuchen.
wenn du die flasche gibst gib ihr die milch novalac bk1 hilft wunder gibt es nur in der apotheke und ist vom kia empfohlen aber etwas teurer.die ist echt super uns sie gedeiht prächtig.ganz viel erfolg für euch beide liebe grüsse
nadine und filiz 6 monate