Auto springt bei Nässe nicht an!!!

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von krugi2780 30.03.06 - 16:55 Uhr

Hallo!


Ich hoffe ich bin hier wenigstens halbwegs richtig. Unser Auto (Corsa B Bj 92) springt neuerdings nicht an wenn es regnet. An was kann das denn liegen? Waren schon beim ATU und der meinte ein Mader hat das Zündungskabel angebissen. Es wurde ausgetauscht und jetzt geht wieder nichts!!

Hat jemand ne Ahnung an was das liegt?




LG Krugi

Beitrag von juergen50 30.03.06 - 18:05 Uhr

Hallo Krugi,

Dein Auto hat mehrere Zündkabel und Marder
sind, was ein Auto angeht, ja sehr "treu".

Eventuell kann in den Zündverteiler Wasser
eingedrungen sein.

Es gibt da so einige Möglichkeiten.
Aber laß mal alle Zündkabel checken.
Gruß
Jürgen

Beitrag von krugi2780 30.03.06 - 20:15 Uhr

Hallo Jürgen!


Der vom ATU hat alle Zündkabel geckeckt. (Hat sie bei laufendem Motor mit Wasser angesprüht so das die Funken geflogen sind.) Es kam aber nur bei dem einen was raus alle anderen sind in Ordnung. Haben wir vorhin selbst nochmal geschaut.


LG Krugi

Beitrag von yagharek 30.03.06 - 22:17 Uhr

Wende Dich mal an den freien Zubehörhandel (nicht unbedingt ATU!), nimm Deinen Fahrzeugschein mit und bestell einen Satz Zündkabel, ´ne Verteilerkappe und einen neuen Verteilerfinger. Wie alt sind die Kerzen? Bei Unsicherheit noch einen Satz von denen.
Bei dem Modell ist das alles für kleines Geld zu haben.
Solltest Du nicht so recht die Ahnung haben, wie man das alles wechselt: "Opel Corsa - jetzt helfe ich mir selbst" im Buchladen geordert. Das kommt Dich unter dem Strich immernoch billiger als noch ein Besuch bei ATU.

Würde eine Flasche Roten drauf verwetten, daß danach kein Problem mehr auftritt.

Yag

Beitrag von krugi2780 31.03.06 - 22:43 Uhr

Danke für deine Antwort. Muss nächste Woche eh zur großen Inspektion. Da wird dann groß aufgerüstet und alles ersetzt was gemacht werden muss. Vorrausgesetzt es ist trocken. Sonst komm ich wohl ned mal bis dahin. #kratz:-[

Aber ich werds mir aufschreiben fürs nächste Mal. Gibts dieses Buch auch für einen Opel Calibra? Da wäre nämlich noch die Zylinderkopfdichtung zu erneuern.



LG Krugi

Beitrag von yagharek 31.03.06 - 23:14 Uhr

große Inspektion?

Da verdoppelst Du ja mal eben locker den Zeitwert ;-)

Für den Calibra gibt´s das Buch bestimmt auch, wenn nicht nimmst halt das für den Vectra, ist eh alles eine Soße.

Yag

Beitrag von krugi2780 01.04.06 - 12:49 Uhr

"Da verdoppelst du ja eben locker den Zeitwert"

Sorry versteh ned was du damit meinst.

Der beim Atu meinte das die Inspektion alle zwei Jahre zu empfehlen wäre da man sonst am Ende mehr kosten hat.

Hab halt ned wirklich die Ahnung von Autos. Dafür wäre eher mein Mann zuständig, aber der wartet lieber bis garnichts mehr geht. :-[

Beitrag von yagharek 01.04.06 - 20:18 Uhr

Damit mein ich, daß ATU (liebe Rechtsabteilung von ATU, das ist keine üble Nachrede, daß sind Erfahrungswerte) gern mal was wechselt, was nicht zwingend hätte gewechselt werden müssen. Kommt schnell was zusammen.

Deswegen empfehle ich ja auch das Buch. Da steht alles drin, auch was im Rahmen so einer Inspektion zu tun ist.
Dann ab damit in eine Selbsthilfewerkstatt. So Sachen wie Öl- Filter- und Kerzenwechsel sollte jede/r hinbekommen, Sichtprüfung dito, bei "größeren" Aktionen wie z.B. Bremsbelagwechsel faßt da auch der Vermieter mal kurz mit an oder gibt ´n Tip. Was man sich dann wirklich nicht zutraut kann ja immernoch eine Werkstatt erledigen, bei Nicht-Verschleißteilen idealerweise mit Gebrauchtteilen, Stichwort "Zeitwertgerechte Reparatur".

Yag