An Alle die schon eine PDA hatten...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von oxisahne 30.03.06 - 17:18 Uhr

Hallo Ihr lieben Kugelbäuche,

noch ist es ja nicht so weit bei mir, aber man macht sich ja ab und zu doch Gedanken bzgl. der Geburt.

Nun tät mich mal interessieren, ob eine PDA weh tut (also so der Einstich im Rücken).
Wahrscheinlich tut das weniger weh als die Wehen ;-)..nee, mal im Ernst, ich habe keine Ahnung.
Würde mich über Antworten freuen.

#danke Oxana & Wurm 28. SSW

Beitrag von baldmama_diana 30.03.06 - 17:22 Uhr

Huhu,

ich wollte auch eine PDA damals. Dann wurde mir gesagt "och sie schaffen das schon,sie sind doch eine starke frau" Naja wie sie darauf kamen weiß ich zwar bis heute nicht, aber ich denke mir mal es wäre zu teuer gewesen für die Klinik, da es eine Frauenklinik ist und ein Anästhesist immer von einer anderen Praxis gerufen werden muß, das ist teuer!

Naja egal nun. Ich hab es ohne geschafft! Bin darauf auch sehr stolz! Ich werde diesmal auch keine PDA wollen. hab da mehr angst vor wir vor der geburt!

Mein Schmerzmittel war mein Mann, der dabei war!

Grüßle
Diana mit Florian (*30.06.2005) und Minimuggele 15SSW

Beitrag von oxisahne 30.03.06 - 17:24 Uhr

...lach.... ich werde auch meinen Mann mitnehmen ;-)

Nein mal im ernst, ich habe nämlich auch mehr Angst vor der PDA, deswegen auch diese depperte Frage.
Danke für deine Antwor, gibt mir Mut.
Übrigens toll das du es so geschafft hast...Respekt!!!

Lg Oxana & Wurm 28. SSW

Beitrag von baldmama_diana 30.03.06 - 17:35 Uhr

Huhu,

du glaubst garnicht wozu eine Frau fähig ist in den Wehen. Solche kräfte..... hammerhart!

Also mir die Kanüle oder was auch immer in das Rückenmark legen zu lassen...... neeeeee, das ist ech tnix für mich.

Meine Mom hat mich und mein Bruder mit PDA bekommen und sie würde es wieder so machen.

Jede Frau ist anders. Es gibt aber auch schmerzmittel das man normal über die Blutbahn bekommt. Entweder normal über den Arm oder manche sogar über den Popo ;-)

Du schaffst das, auch du bist eine starke frau ;-)

Diana mit Florian (*30.06.2005) und Minimuggele 15SSW

Beitrag von boesemaus7 30.03.06 - 17:24 Uhr

nöööö der einstich tut nicht weh ist ja erst auch nur die betäubung danach die eigentlich spritze merkste gar nicht mehr, und unter sehr starken wehen lässt du dir überall hineinstechen,...wetten? ;-) der einstich is ein witz gegenüber dem wehenschmerz, wirst sehen danach hat man in minuten erleichterung ***ein Hoch auf die PDA*** ;-)

LG und alles Liebe für dich

Andrea + #baby-Paul morgen 36.ssw

PS:ich hatte schon 3 mal die PDA, 2 mal bei Geburten und einmal bei meiner Lesistenbruch-OP

Beitrag von oxisahne 30.03.06 - 17:28 Uhr

Oh man, ich glaube das muss man dann wirklich spontan entscheiden.

Wir lassen uns dann mal überraschen.
Dir alles gute für die Geburt (ist ja bald soweit).

Lg

Beitrag von boesemaus7 30.03.06 - 17:47 Uhr

ja da hast du recht, ich habe auch immer spontan entschieden, aber da meine beiden geburten sehr lange dauerten (18 und 13 std.) habe ich immer nach ca. 10 std mir die PDA setzen lassen, da schwanden dann die letzten kraftreserven und ich konnte wieder etwas entspannen.
danke für deine lieben wünsche, kann ich gut gebrauchen :-)
LG Andrea#blume

Beitrag von bine211277 30.03.06 - 17:29 Uhr

Hallo Oxana!
Ich habe damals bei meiner ersten Geburt eine PDA bekommen weil es anders nicht mehr ging. Wollte eigendlich keine weil ich angst davor hatte.
Ich habe aber echt nichts gemerkt,schätze mal dafür wahren die Wehen zu häftig.Und wenn man es merken sollte wird es auch nur ein kleiner picks sein wie bei einer normalen spritze,könnte ich mir vorstellen.Aber vieleicht schaffst du es auch so.Ich hätte es auch nicht gemacht wenn der Arzt es mir nicht nahe gelegt hätte.

LG Bine (29+0)

Beitrag von jacki1203 30.03.06 - 17:28 Uhr

Hi.

Ich hatte ne PDA allerdings nicht wegen ner Geburt, sondern wegen einer Thorax OP! Daher war sie so zwischen den Schulterblättern...egal jedenfalls wird vorher betäubt und den Einstich merkt man nicht so, nur wenn die Nadel rein geht fängt es ziemlich an zu ziehen!

LG
Jacqueline

Beitrag von crystall 30.03.06 - 17:46 Uhr

hi

ich hatte im oktober letzten jahres eine pda trotz normaler geburt...bin einfach ein weichei.

das stechen hat mir gar nicht wehgetan, und auch die geburt war dadurch ein kinderspiel.......aber


ich würde mir nie wieder eine machen lassen, denn die nebenwirkungen warne die hölle

ich musste sieben tage im spital bleiben, und zwar liegend.

ich hatte nämlich so extrem starke kopf und nacken schmerzen dass ich nicht mal sitzend essen konnte.

ich habe in diesen sieben tagen mein baby weder gebadet noch gewickelt oder zu irgendwelchen untersuchungen begleiten können...daurch war ich ziemlich deprimiert...#heul

nach dieser woche bin ich heim und nach zwei weiteren tagen waren die schmerzen wie weggeblasen.

laut meines fa und auch laut dem narkosearzt ist diese art der reaktion gar nicht so selten....haha....wenn ich das vorher gewusst hätte...man liest ja auch über die nebenwirkungen aber dass es einen selber trifft glaubt man eigentlich nicht...

lles in allem bin ich der meinung dass man bi einer natürlichen geburt darauf verzichten sollte, wenn man es aushält, denn die schmerzen nachher sind einfach unerträglich und man kann die schöne zeit nicht richtig genießen.

natürlich muss es nicht bei jeder frau so kommen.
manche vertragen einfach keine pda....die meisten kommen aber sehr gut damit zurecht.

also ja der einstich ist nichts im vergleich zu den wehen, aber ob das risiko es wert ist musst du selbst wissen.

mein tip, versuche es so durchzustehen, ich weiß dass es leichter gesagt als getan ist...

für mich heißt es dass ich bei meinen nächsten kindern daraufd verzichte....obwohl ich nicht weiß wie ich in der hitze des gefechts entscheiden würde....

alles gut und noch eine schöne ss

lg crystall:-)

Beitrag von b1981 30.03.06 - 17:44 Uhr

ich hab nix gemerkt

Beitrag von fassko 30.03.06 - 17:53 Uhr

Hallo Oxana!

Obwohl Du schon einige Antworten erhalten hast melde ich mich auch mal zu Wort.

Ich hatte bei meiner ersten Entbindung auch eine PDA. Die musste ich nehmen weil es in dem KKH die Voraussetzung war Elena aus BEL "normal" zu Entbinden. Ich hatte echt Angst davor da ich Spritzen eh nicht mag. Aber es war überhaubt nicht schlimm. Es wurde vorher Betäubt - und der Einstich ist echt harmlos. Von dem Rest hab ich dann nix mehr gemerkt.

Gruß Andrea mit Elena (*21.02.03) und Bauchbaby 27 SSW

Beitrag von luna_28 30.03.06 - 18:41 Uhr

also ich hatte beide

pda und pinal

2000 bei der geburt hatte ich eine pda und ahbe ie nicht gespürt.

vor 11 Tagen habe ich mein 2 kind bekommen und habe da auch eine pda bekommen die später zur Spinalen rüber ging ( pinale sitzt tiefer als pda)

und beides Tat nicht weh !

du bekommt vorher eine kleine pritze in den rücken die alles betäubt.......
das einzige was du spüren könntest wäre ein kleiner piek wie beim Blutabnehmen.

liebe grüsse

Beitrag von unhappy 30.03.06 - 19:27 Uhr

Hallo,

hatte bei meinem Sohn eine PDA wegen Kaiserschnitt aufgrund Beckenendlage. Ich kann Dir sagen die Wehen noch vor der eigentlichen Geburtsphase ( waren damals ca alle 5 Minuten ) sind schlimmer als der kleine Picks von der PDA-Nadel.