Habe Angst vor der Trennung! Aber es muss wohl sein...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von janni1973 30.03.06 - 17:50 Uhr

hallo,
ich brauche ein wenig zuspruch, da ich mich vom vater meines kindes trennen möchte, bzw muss.
zu unserer situation: ich bin letztes ungewollt schwanger geworden. mein freund hat es mit den worten "Du hast mein leben versaut" aufgenommen, danach war ein wenig funkstille, aber ganz abbrechen wollte er den kontakt auch nicht. stattdessen hat er überall rumerzählt, dass ich ihm ein kind anhänge. zu diesem zeitpunkt hatten wir noch eine fernbeziehung (seit 8 jahren). ich bin dann in seine stadt gezogen und habe mir eine eigene wohnung gesucht. ich habe die ganze zeit geglaubt, dass noch alles gut werden kann. aber er hat mich bei der renovierung und dem umzug alein gelassen.
jetzt ist unsere tochter geboren und er macht sich immer noch sehr rar, kommt nur ab und zu vorbei und verhält sich überhaupt nicht wie ein vater bzw partner. er muss finanziell nicht für uns aufkommen (will er auch nicht) und eigentlich interessiert er sich nur für sein boot. aber er erzählt überall, wie sehr er mich/uns liebt und dass wir eine so tolle familie wären.
dabei machen wir gar nichts zusammen, seitdem er weiß, dass ich schwanger bin, schläft er auch nicht mehr mit mir. (seit 1 jahr und 2 monaten)
das alles klingt jetzt bestimmt sehr konfus, doch eigentlich wünsche ich mir nur einen partner, der wirklich für mich da ist. ist das zuviel verlangt?
ich höre von ihm immer nur, dass ich ja so fertig aussehe (ich bin ja auch die, die 24h auf unsere tochter aufpasst). und heiraten will er mich nicht, denn die beziehung, die ich mir vorstelle, gibt es nicht, ich wäre einfach total naiv, es gibt keine glücklichen paare.
man mag es nicht glauben, aber vor der schwangerschaft waren wir wirklich glücklich, zumindest dachte ich das. und wir wollten auch immer kinder und sprachen über heirat.
mittlerweile mag ich gar nicht mehr um ihn kämpfen und weiss auch, dass ich mich um meiner selbst willen trennen muss. dieser mann macht mich kapputt.
ich traue mich nur gar nicht mehr selber ansprüche an mich zu stellen. ich fühle mich nur och als jemand, den man gar nicht leben kann. ständig hält er mir meine fehler vor. und grundsätzlich mache ich alles falsch seiner ansicht nach. mit uns zusammenziehen will er auch nicht. aber nach außen tut er immer so, als würden wir eine wohnung suchen.
kann ich so jemanden noch ernst nehmen? ich möchte ja nicht auf teufel-komm-raus einen neuen partner suchen, aber vielleicht irgendwann?
habt ihr ähnliche erfahrungen gemacht, muss ich mir alles gefallen lassen? ich galube, dass ich es auch meiner kleinen schuldig bin, dass wir glücklich sind...
danke fürs lesen!
Dani

Beitrag von mamivani1983 30.03.06 - 18:08 Uhr

Vergiss den Typ!
Er wird erst merken was er an dir hatte wenn du weg bist. Vielleicht kommt er dann wieder wer weiß...

Verstehe nicht wenn ihr davor glücklich ward und über kinder usw gesprochen habt, warum er dich jetzt mit Kind so scheiße behandelt.
Dann kann er dich doch nicht so geliebt haben weil wenn man sich liebt hält man zusammen auch wenns mal nicht so gut läuft. Er hat doch zu der schwangerschaft auch was beigetragen... Manche männer benehmen sich echt wie im Kindergarten!
Es gibt auch männer die für einen da sind und die sich um ihre kinder kümmern! Klar jeder hat seine Macken
aber den würd ich mir nicht länger antun.

Alles liebe
V. #liebdrueck

Beitrag von gh1954 30.03.06 - 21:30 Uhr

>>>kann ich so jemanden noch ernst nehmen?.. <<<
Nein, kannst du nicht.


>>> er muss finanziell nicht für uns aufkommen (will er auch nicht) . <<<
Wovon lebst du denn dann, wenn du nicht erwerbstätig bist?

Gruß
geha

Beitrag von huppala 31.03.06 - 14:50 Uhr

"...doch eigentlich wünsche ich mir nur einen partner, der wirklich für mich da ist. ist das zuviel verlangt? "

NEIN, ist es nicht!!!

"...ich wäre einfach total naiv, es gibt keine glücklichen paare. "

Dann muss ich die totale Ausnahme sein.

Vergiss den Typ. Ich würde kein Wort mehr mit ihm reden.

Arschloch

Viel Glück, Anne

Beitrag von jana123 31.03.06 - 14:57 Uhr

Hallo Dani, werde dir klar, was du für dich und deine Tochter genau haben möchtest. Werde dir klar was du überhaupt nicht haben möchtest. Dann mache Bestandsaufnahme. Ist es mit diesem Mann möglich deine Wünsche und Träume in die Tat umzusetzen?
Mir drängt sich der Verdacht auf er läßt dich am ausgestreckten Am verhungern (emotional und praktisch, was seine Vaterrolle anbelangt). Möchtest du das weiterhin?
Ordne dein Leben nach deinen Bedürfnissen und es wird aufwärts gehen. Irgendwann wirst auch du den richtigen Partner finden, du darfst nur nicht nach ihm angestrengt suchen!
Übrigens, was heißt hier: "er muß nicht für unseren Unterhalt aufkommen(und will es auch nicht)"
In dieser Frage ist es irrelevant, ob er will! Er ist dir und dem Kind unterhaltspflichtig! Auf Unterhalt für dich kannst und darfst du verzichten, aber es ist deine Pflicht dafür zu sorgen, daß die Rechte deiner Tochter (hier eben das Recht auf Unterhalt) durchgesetzt werden!
Geh deinen Weg und sorge dafür, daß es dir und der Kleinen endlich so richtig gut geht!
Alles Liebe Jana

Beitrag von jacky 01.04.06 - 17:38 Uhr

Es ist einfach schrecklich, sowas zu lesen! Sei froh, dass Du ein gesundes Kind hast. Den Typen hingegen kannst Du vergessen!
Mein Freund hat mich belogen und betrogen, obwohl er mir gesagt hat, dass er Kinder will. Bis ich herausbekam, dass er mich verleugnet und sich mit anderen Tussis trifft etc.
Beinah wäre mir also das Selbe passiert wie Dir.
Mit diesem Mann wirst Du nicht glücklich. Denn Du passt nicht mehr in sein Bild. Weil es nun ein Kind gibt und sein Lebensplan nicht mehr passt. Es ist traurig, aber wenn er auch nur den geringsten Willen hätte, etwas zu ändern, würde er sich regelmäßig um euer Kind kümmern. Was willst Du mit einem, der sich nicht um sein eigenes Kind kümmert? Das zeigt doch seinen Charakter!

Beitrag von vanderlert 18.04.06 - 22:12 Uhr

Ist schon interessant, wieviele Frauen es gibt die sich auf der einen Seite so schäbig behandeln lassen und parallel dazu aber ernsthafte Gedanken zur Beziehung hegen.
Einerseits schreibst Du :"aber er hat mich bei der renovierung und dem umzug alein gelassen"
und andererseits: "und heiraten will er mich nicht".

Alles was Du schreibst bezieht sich auf die Handlungen oder Unterlassungen des Mannes der Dich schmählich im Stich lässt _ wenn er mit mir schlafen will dann tut er es, wenn er vorbei kommt, dann kommt er eben.

Du hast ein Problem mit deiner Selbstachtung scheint mir - man muss sich schon selbst sehr ablehnen, um sich so behandeln zu lassen.
Und man müsste nicht Fremde Leute fragen, ob es richtig wäre zugunsten deiner kleinen Tochter solch ein Stück Sch... loszuwerden! Das versteht sich von selbst...

Natürlich musst Du auch nicht auf Teufel-komm-raus einen Neuen suchen - versuch lieber mal nur mit Deiner Tochter , für deine Tochter zu leben.