wie habt ihr es eurem chef gesagt das ihr schwanger seit... brauche da hilfe...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von sunnys2005 30.03.06 - 18:46 Uhr

:-)

Beitrag von knochenmaid 30.03.06 - 19:24 Uhr

Hallo du!

ich weiß ja nicht was du für ein verhältnis zu deinem Chef hast...?

Also ich habs meinem Chef gar nicht gesagt, weil unser Verhältnis sehr gespannt ist und es mir auch irgendwie peinlich war.
Das ging aber nur, weil ich noch eine Chefin habe, der ich es dann unter 4 augen gebeichtet habe.

also sagen solltest du es so bald wie möglich , weil ab dann Mutterschutz besteht und dich keiner kündigen kann.
Du solltest dir vielleicht einen Zeitpunkt aussuchen, in dem ein gutes Klima herrscht und du auch keine Rechnung mit irgendeinem Kollegen offen hast. da fällt die Reaktion etwas lockerer aus...

LG
Kathrin + #ei

Beitrag von mamamal3 30.03.06 - 21:30 Uhr

Ist doch ganz einfach!

Kopie von der Seite des Mutterpass machen auf der der voraussichtliche Entbindungstermin steht, Termin beim Chef machen und ihm sagen, dass Du ihn hiermit über die SS informierst.

Wenn Du meinst es gibt dabei Probleme dann nimm einen Kollegen Deines Vertrauens oder noch besser einen Betriebsrat mit zu dem Gespräch.

Liebe Grüße

Nicola
(tutsichchefnenn´)

Beitrag von 01wba056 30.03.06 - 22:55 Uhr

ich hab's meinen Chef wie eine gute Nachricht mitgeteilt. Ich hab einen Termin mit ihm ausgemacht und die Bestätigung vom FA (Geburtstermin und Beginn Mutterschutz) mitgenommen und gleich eineitend mit einem großen Grinser gesagt: 'Es gibt große Neuigkeiten'.
Hab ihm dann die Bestätigung überreicht und gesagt, daß ich Nachwuchs bekomme. Na und dann war eh schon er dran.
Er hat aber durchaus positiv reagiert und sofort gratuliert. Hat dann zwar auch gemeint, der Zeitpunkt ist fürs Unternehmen grad nicht so gut aber er versteht natürlich, daß man seine Lebensplanung nicht nach der Firma richtet und immerhin bin ich ja noch 6 Monate da, bis dahin müssen wir halt irgendwie meinen Aufgabenbereich übergeben.

Hatte auch ein bischen Schiss, weil eine Kollegin 3 Monate vorher gekündigt hat und noch kein Nachfolger da war (bzw das hab ich vorübergehend zusätzlich übernommen) und eine andere hat 2 Monate vor mir auch ihre SS offenbart. Für sie war zu dem Zeitpunkt auch noch kein Nachfolger da. Da wir nur 9 in der Abteilung sind, war somit plötzlich 1/3 weg. Also ein bischen geschwitzt hat er schon, mein Chef, aber ändern kann er es eh nicht!

Meine Schwester hat in einer Fa gearbeitet, die total negativ auf ihre SS reagiert haben (auch die Kollegen) und sie hat sich dann ab Ende 4. Monat krankschreiben lassen. Hätte ich in so einem Fall auch getan!