Die Blitzgeburt unseres Sonnenscheins!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sabeto21 30.03.06 - 19:53 Uhr

Also, dann fang ich mal an, ein langer Bericht wird es nicht, denn die Geburt hat nur 1Std 42 min gedauert :-)



Ich bin ja schon 2 Wochen vorher mit 4 cm offenem Muttermund rumgelaufen und ausser einem Fehlalarm ist nichts mehr passiert.



Am Samstag dann hat mein Mann gesagt, er ruft jetzt unsere Hebi an und fragt mal was man da machen kann,gesagt getan und sie riet uns dann zum Wehencoktail.



Das wenigste was passieren würde wäre, dass ich Durchfall bekomme, das schlimmste, das ich das Kind auf dem Klo bekomme .... wenn sie da schon gewusst hätte, was sie da prophezeit hat :-)



Also ist mein Mann gegangen um alle Zutaten zu besorgen.Man war das ekelhaft, das einzige was mich dazu verleitet hat , den Coktail runterzuwürgen, war das Sekt drin war :-)



Um 12Uhr mittags also den Coktail intus, und gewartet. Nix passiert. Dann halt Mittagsschläfchen machen,so bis halb 5. Dann sind wir aufgestanden, und mein Menne wollte Duschen gehen, also bin ich mit den Kindern mit hoch ins bad um ein bissel Bewegung zu haben,Treppe hoch usw.



Und dann hats auch langsam angefangen,ich hab die ersten Wehen bekommen.Wir haben dann gesagt wir gehen auf die Terasse, die Sonne schien endlich mal schön und ich könnte noch ordentlich herumlaufen um die Wehen weiterzubringen.



Und dann ging es um 5 Uhr rasant los. Eine Wehe nach der anderen, erst 10 min, dann 7, dann plötzlich schon 4. Und es wurde immer schlimmer.Haben dann schnell meine Mutter angerufen, damit sie nach den 2 Zwergen guckt und sind ins KH.Dort kamen die Wehen dann schon alle 2 minuten und ich musste mich echt zusammenreissen.



Vor dem Kreissaal mussten wir erstmal 10 minuten warten, bis die Hebamme kam und uns reinliess.Dann ans CTG an dem ich es aber nur 5 minuten ausgehalten habe, weil ich so heftige Wehen hatte, da meinte die Hebamme, sie guckt mal kurz nach, damit sie weiss wie weit es denn sei.Befund 4-5cm :-))



Dann kam noch die Ärztin und wollte einen US machen, und ich drängelte schon, das sie sich bitte beeilen soll, denn ich hatte so einen enormen Druck nach unten, ich wollte unbedingt auf Toilette,dachte der Coktail wirkt nach oder sowas.



Gesagt getan, habe schnell einen Einlauf bekommen und bin ab auf Toilette gewetzt, mein Mann in der Zeit kurz zum rauchen (Männer!) Und kaum sass ich auf dem WC wurde der Druck immer schlimmer. Plötzlich hatte ich solche schmerzen und druck nach unten das ich wie verrückt anfing mit schreien, und auch schon pressen musste. Die Hebamme stürmte ins WC (Gott sei Dank hab ich die Türe nicht abgeschlossen, das wäre böse ins Auge gegangen!!) und riss mich von der Schüssel und wollte mich aus dem Raum zerren, doch ich klammerte mich nur noch an dem Griff neben dem Klo fest und presste. Die Ärztin stürmte rein, alle standen sie in dem kleinen raum um mich herum und legten Handtücher auf den Boden, mit geschlossenen Augen suchte ich noch die Hand von meinem Mann und dann kam auch schon der Kopf, ich sollte hecheln was ich auch tat und ein paar sekunden später nach nocheinmal pressen war mein kleiner Mann da!



Die hebamme hatte ihn in der Hand und ich sah ihn an und streichelte ihm über den Kopf,guckte kurz nach meinem Mann der im Türbogen stand und meine Hand hielt, er hatte Tränen in den Augen und einen sehr geschockten Blick :-)



Man, das war wirklich kurz und schmerzhaft. Von 17.00Uhr ab gerechnet der ersten Wehe bis um 18.42Uhr als er dann da war.Und ich wollte noch den Kindern was zu essen machen, haha.



Ich lief dann rüber in den Kreissaal während man den kleinen versorgte.Als die Nachgeburt kam, war es endlich geschafft, aber die Nachwehen waren sehr heftig, deshalb bekam ich noch 2 Paracetamol.



Um 9 kam ich dann aufs Zimmer,bin mit dem kleinen auf dem Arm schön rübergelaufen und die Hebamme und mein Mann haben das Bett geschoben *gg*



Und am nächsten morgen sind wir um 10 Uhr nach Hause und seitdem sehr glücklich mit unserem kleinen Wurm.

Hier noch die Daten:

Marlon Dominik#liebe

25.03.2006
18.42Uhr
3600g
52cm
34,5 Ku

Beitrag von oldma 30.03.06 - 20:59 Uhr

... für die ankunft auf dem netten "örtchen" sieht dein sohn aber seeeeehhhhrr zufrieden aus:-)!! musste schon schmunzeln. alles gute auch weiterhin, viel freude mit eurem kleinen. l.g.c.

Beitrag von eriks_mama 30.03.06 - 22:04 Uhr

so kann es also auch gehen :-)
ich bin auch zum 3.mal schwanger (17.wo) und von so eienr Geburt wie du sie beschrieben hast konnte ich bisher nur träumen-also nur jetzt was die zeit angeht:-)

meine letze geburt im januar 2005 war dies chlimmste für mich-horror!nicht nur 24 wehen die leicht anfingen...ich lag komplett 24std im kreissaal und hatte die ganze zeit alle 2min die wehen aber der MM wollte sich nicht öffen!
ich höre immer wieder von diesen blitzgeburten und hoffe bei der nächsten habe ich vielleicht auch das glück

wünsche dir/euch auf jedn fall alles gute

Beitrag von finja2005 01.04.06 - 13:00 Uhr

Hui, da hatte es aber jemand sehr eilig...
Dann noch auf dem stillen Örtchen *gg*

Herzlichen Glückwunsch....