trotzdem stillen?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von naschi07 30.03.06 - 20:15 Uhr

Halli hallo mal eine frage,

Nach der Geburt meiner kleinen habe ich 2 tabletten bekommen zum abstillen,ich dachte das hört auf mit dem milcheinschuß doch ich habe jetzt oder bekomme immer mehr....

Meine Frage ist darf ich es jetzt noch versuchen bei meiner kleinen oder ist das normal?meine kleine ist jetzt 6 Tage alt.

Besten Dank

Beitrag von tekelek 30.03.06 - 20:36 Uhr

Hallo !
Wenn Du es versuchen möchtest, warum machst Du es dann nicht einfach #gruebel ?
Es gibt Frauen, bei denen helfen die Abstilltabletten nicht richtig, wenn Du also noch Stillen möchtest, mach doch einfach :-)
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von naschi07 30.03.06 - 20:42 Uhr

meine kleine maus ist gerad noch in der kinderklinik,da sie sogeannte sättigungsabfälle hat.und da stell ich mir die frage soll ich es so lassen oder doch noch anfangen ich weiß ja nicht ob ich das kann oder darf?

Beitrag von tekelek 30.03.06 - 20:47 Uhr

Hallo !
Du darfst alles, es ist DEIN Kind, es gehört nicht dem Krankenhaus !
Wieso bist Du nicht bei ihr ? Haben die dort keine Übernachtungsmöglichkeit für Mütter ? Als meine Tochter mit 8 Wochen in die Klinik musste wegen Brechdurchfall war ich 24 Stunden bei ihr, das war kein Problem ...
Es tut ihr bestimmt gut, nichts wirkt heilsamer und beruhigender als Deine Brust, Muttermilch ist auch immer noch die beste Nahrung für ein Baby und enthält viele Immunstoffe und andere wichtige Inhaltsstoffe, die keine Pulvermilch enthält !
Ich würde es machen an Deiner Stelle ...
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von naschi07 30.03.06 - 20:58 Uhr

wenn du ärtzin bist dann weißt du ja was sättigungsabfälle sind,sie geht auf einen wert runter beim trinken bis auf 80,war am anfang auch runter bis auf 60 anscheindend ich weiß es nicht muß es glauben...ich bin dort nicht so begeistert von den schwestern denn ich muß immer hören wir mßen abwarten und das tut sehr weh,wenn man nix konkretes hört.das mit der milch ist mir halt jetzt so eingefallen da ich seit 3 tagen zu hause bin und die milch wir nicht weniger sondern mehr,und da dachte ich mir vielleicht versuche ich es doch mal...vielleicht wird es ja auch dann besser mit den abfällen ich weiß es nicht.

sie bekommt jetzt kg aber für was das gut sein soll,habe ich keine konkrete antwort erhalten

Beitrag von tekelek 30.03.06 - 21:06 Uhr

Hallo !
Aber wenn sie jetzt Milch aus der Flasche bekommt muß sie doch auch nebenher atmen und saugen ??
Ja ich bin Ärztin, und ich rege mich immer darüber auf, daß Eltern immer für bescheuert gehalten werden und keine Auskunft erhalten, was ihre Kinder angeht.
An Deiner Stelle würde ich da Sturm laufen und mich mal richtig erkundigen, warum sie die KG bekommt, wieso sie noch in der Klinik bleiben muß (Du könntest doch auch einen Überwachungsmonitor für zu Hause bekommen, oder ??) und wie das mit dem Stillen ist - ich würde es mir nicht ausreden lassen.
Probier es aus, dann siehst Du ja, was passiert, wie gesagt, es ist DEIN Kind und DU bist die Mutter, DU entscheidest, was mit Deiner Tochter passiert !
Liebe Grüße und alles Gute,

Katrin

Beitrag von naschi07 30.03.06 - 21:15 Uhr

da hast du allerdings recht nur weißt du ich bin mittlerweile so weit das wenn ich anfange zu rede dann höre ich nur das gleiche und mir kommen die tränen,denn ich sehe frühchen mit 26. oder 28.woche und dann meine relativ große maus,wo ihre flasche mit 100 ml runter schlingt :-),also keinerlei problme hat mit dem trinken und wo halt bei den schwestern ...oder lau der schwestern dieser wert zu weit runter geht auf 80 manchmal oder am anfang auch mehr,wenn ich was frage erzählen sie von vorne was es ist,bedeutet und man kann da nur abwarten.heute sollten wir um 10 zum baden kommen,die schwester sagte mir es wird nix draus weil große arzt visite ist,heute mittagt...also heute mittag rein und sie sagte mir sie hat jetzt gegessen und wieder nix,jetzt bin ich auf morgen gespannt bzw wie das ganze weiter geht.

den sie ist nach dem ks am mittwoch letzte woche sofort audf die station gekommen....jetzt heißt es immer abwarten...aber ich werde das morgen mal ansprechen mit dem stillen.

Beitrag von oldma 30.03.06 - 21:05 Uhr

..... pump mal die milch jetzt ab und friere sie ein. wenn deine kleine maus dann zu hause ist, kannst du sie in der flache verfüttern. ist alle male besser, als adaptierte milch. ich denke, es wird sehr schwer sein, dein mädelchen noch ans stillen zu gewöhnen, denn flasche trinken ist viel einfacher. aber ein versuch ist auch das immer wert. wenn du sie zu "greifen" kriegst, dann lege sie an, wenn sie nicht mag, dann halt mumi-flasche. l.g.c.