Ende der Elternzeit ..bitte auch Junimond

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von peggy301274 30.03.06 - 20:27 Uhr

Hallöchen!

Habe folgendes Problem:Bin noch bis 2.7.2006 in Elternzeit.
Habe eigentlich einen unbefristeten Arbeitsvertrag in der Gastronomie auf Vollzeit mit Schichten,Weekend -und Feiertagsdienst. Bin bereit auf 30 Std. zu gehen,wo mein Chef einverstanden wäre,nur die unterschiedl. Schichten sind mein Problem,denn die Kita hat nur bis 17.30 Uhr auf.Und mein Chef kann mir nicht immer gleiche Schichten bieten bis ca. 16 Uhr.Ich müßte die unterschiedl. Schichten machen.
War auch schon mal beim Amt gewesen,wegen Kündigung und die sagten,wenn Kinderbetreuumg nicht gewährleistet ist,dann ist dies möglich ohne Sperre zu bekommen.
Kann man das glauben???Gibts hier welche,die ähnl. Ärger nach Elternzeit hatten mit ihren Arbeitgeber?
Oder wer kann Tips geben,wie man sich in so einer Situation richtig verhält?
Würd mich über Antworten freuen.

Peggy mit Alex(11.11.2002) und Franzi (02.07.2004)

Beitrag von flocke123 30.03.06 - 20:36 Uhr

Hallo,

Eigenkündigungen stellen keinen Sperrzeittatbestand dar, wenn es einen wichtigen Grund dafür gab.

Was akzeptiert wird und was nicht, ist leider von Arbeitsamt zu AA verschieden. Vorsichtshalber würde ich mir das schriftlich geben lassen, daß es o.k. ist oder z.B. eine Kopie von der Kündigung zur Kenntnisnahme vorlegen und abzeichnen lassen. Normalerweise machen sie nach mündlichen Zusagen keinen Ärger, aber ich habe es bisher einmal erlebt, daß es einen Sachbearbeiterwechsel gab und der neue sah alles ganz anders.

VG
Susi

Beitrag von k.s.online 31.03.06 - 08:23 Uhr

Hallo,

habe genau das gleiche Problem. Ich müsste ab Oktober wieder arbeiten gehen, mein AG hat mir auch Teilzeit genehmigt, doch die Arbeitszeiten vereinbaren sich überhaupt nicht mit denen in der Kita.
Die Kita öffnet 6.45 Uhr und schließt 17.00 Uhr.
Meine Arbeitszeiten getsalten sich als geteilter Dienst, das heißt 2x tgl. auf Arbeit: 6.00-12.00/ 16.30-20.30...dafür hat man öfter frei.
Mein Mann verlässt 6.00 das Haus und kommt 17.00 frühestens nach Hause. Also ist die Betreuung wenn ich arbeite ganz und gar nicht abgesichert.
Ich habe mich auch auf dem Amt erkundigt, an 2 verschiedenen Stellen, da wurde mir gesagt: daß ich keine Sperre bekomme, weil ein wichtiger Grund vorliegt. Außerdem sagten die noch was vom Grundgesetz, Paragraph (hau mich tot) Familie geht vor und müsse geschützt werden....

Habe heute nachmittag noch mal ein Gespräch mit einem Bekannten, der auch auf dem Amt tätig ist, mal sehen was der sagt...

LG Katrin

Beitrag von peggy301274 31.03.06 - 13:35 Uhr

Hallo Katrin!

Gibst mir Bescheid,was dein Bekannter gesagt hat.

Würde mich intressieren.

LG Peggy

Beitrag von k.s.online 03.04.06 - 08:08 Uhr

Hi Peggy,

also, Fakt ist: er bleibt bei der Meinung, die ich oben schon geäußert habe.
Aber der Haken an der Geschichte: das ist von Bearbeiter zu Bearbeiter verschieden, immer so wie das Rechtsempfinden des jeweiligen Vermittlers ist...
Gehe am besten mal zum Amt oder lass Dir einen Termin geben und besprich das alles.
Ansonsten, bei Sperre Widerspruch einlegen.
Aber wie gesagt, ich würde mich an Deiner Stelle mal erkundigen...

LG Katrin