Baby wehrt sich gegen den Schlaf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von awk1329 30.03.06 - 22:51 Uhr

Hallo,

im Moment weiß ich echt nich was los ist.

Er wird müde und kurz bevor er einschläft bäumt er sich auf und fängt an zu weinen.

Dass ist morgens so, mittags, bei mir auf dem Arm auch schon, im Maxi Cosi im Auto genauso.
Abends schläft er unterm Mobile ein und reißt sich nach ein paar Minuten wieder aus dem Schlaf und fängt an zu weinen.

Er ist jetzt 15,5 Wochen alt und in dem Buch >oje ich wachse< steht, dass dieser berüchtigte 19-Wochen-Schub da schon anfangen kann und im Gegensatz zu den anderen diesmal 5-6 Wochen dauern kann #augen oi #schwitz

Ist das jetzt der Grund oder kann es noch einen anderen geben?

Vor ein paar Tagen ist es mir abends passiert, dass er wach wurde und anfing zu weinen und ich es nicht direkt mitbekam weil ich im Keller war :-(
Als ich hochkam war er sehr aufgeregt.
Aber so was merken die sich doch jetzt noch nicht #kratz

Er wird sonst auch von mir nie weinen gelassen und viel geherzt und geknuddelt. #liebe

Also doch der Schub? #gruebel

Viele Grüße
awk + #baby

Beitrag von susi2 30.03.06 - 23:01 Uhr

ui ui...jetzt bekomme ich aber langsam angst davor wenn mein kleiner so alt ist #schwitz
weil ich habe davor noch nie was davon gehört obwohl ich schon ein kind habe(7).
Habe davon hier vielgelesen und so wie du es beschreibst,beschreiben es die anderen auch.Also kopf hoch#pro die zeit geht auch vorbei.
LG Susi

Beitrag von dawn79 30.03.06 - 23:31 Uhr

Hallo,

die Zeit um den 19er Schub und den 26er war bei uns auch eine harte Zeit, immer Geschrei vorm Schlafen, egal wo. Es ist ja eh schon mal gut, dass Du Deinen Kleinen dabei nicht alleine lässt, das ist auch für ihn eine schwierige Zeit! Aber es wird wieder besser, versprochen! Vielleicht fängst Du schon mal mit einem Ritual an vorm Schlafengehen, z.B. immer die gleiche Musik an. Dann kennt er es und es fällt ihm vielleicht leichter, sich zu entspannen.

Beitrag von kisli 31.03.06 - 08:42 Uhr

hallo,
wir hatten das auch, aber es kann sich auch um den übergang von der traumschlafphase zur tiefschlafphase handeln. das haben wir erwachsenen doch auch manchmal, wenn wir einschlafen und dann noch mal kurz so richtig zusammenzucken, weil sich alle nerven entspannen.
und unsere kleinen bekommen das mit dem entspannen halt noch nicht ganz hin. unser kleiner hatte aber auch verspannungen im hals-wirbel-bereich, das sogenannte kiss-syndrom. wir haben es behandeln lassen und seitdem schläft er super ein, ab und zu gibt es noch eine krokodilsträne, aber generell braucht er nach seinem schlafritual höchstens 5-10 min zum einschlafen. wir sind jetzt auch bei der krankengymnastik mit unserem fratz und die therapeutin meint, dass noch kleinen verspannungen im nackenbereich sind, die man aber mit gezielten übungen wegbekommt. vielleicht kannst du das ja mal überprüfen lassen. wir haben es mit 7 wochen bei unserem schatz kontrollieren lassen. jetzt ist er 18 wochen und schläft nachts bis zu 11 stunden am stück durch. momentan schläft der kleine faule sack immer noch, schon seit 21 uhr. lg kisli