Snugglenest

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von odalina 31.03.06 - 00:17 Uhr

hallo,
ich nutz seit anfang an das snugglenest, denn im stubenwagen wollte annalea nicht schlafen u für mich ist das so mit dem stillen auch besser. nun hab ich aber folgendes gefunden und bin völlig verunsichert.
wer von euch nutzt auch das snugglenest?

Neuerdings gibt es nun Konstruktionen, in denen Babys scheinbar gefahrlos wie auf einem dreiseitig umrandeten „Kuchenbrett“ mit im Bett der Eltern schlummern können. Das Baby soll dabei auf einer „stabilen Kunststoffwanne“ und einer dünnen Matratze schlafen. Durch die Kunststoffwanne ist nach unten keine Luftzirkulation möglich. Der Wärme- und Kohlendioxidstau ist auf luftundurchlässigen Unterlagen vorprogrammiert. Dies kann auch bei Schaf- und Lammfellen sowie bei Ökomatratzen erfolgen. Felle müssen deshalb mit der Aufschrift versehen werden „nicht als Unterlage für schlafende Babys geeignet“. Unsere Messungen haben ergeben, dass Kohlendioxid durch eine neu entwickelte Porenmatratze komplett nach unten hindurchtritt. Handelsübliche neu gekaufte Schaumstoffmatratzen haben diesen CO2-Durchlaßeffekt zu etwa 70%. Eine Ökomatratze sorgte dagegen für Wärme- und CO2-Stau. Die erwähnte Kunststoffunterlage wird zusätzlich von einem Nestchen umgeben, das im Gegensatz zu den Stäben eines Gitterbettchens auch zur Seite hin keine Luftzirkulation ermöglicht, wenn das Baby einmal mit Mund und Nase an dieses Nestchen heranrollt und sich nicht selbst aus dieser Position befreien kann. Nach unten im Fuß- und Beinbereich des Babys ist das Nestchen offen, so dass das Baby im Schlaf ins Bett der Eltern rutschen kann. Aus kinderärztlicher Sicht kann Eltern deshalb nicht zur Verwendung derartiger Produkte geraten werden.


lg
sandra

Beitrag von janinar 31.03.06 - 00:37 Uhr

hi
wir haben auch seit langen das snuggelnest, das kam mir sicherer vor als so in unserem bett. unser sohn wollte auch nicht in der wiege oder im eigenem bett schlafen. (heute das erste mal hole ihn aber gleicj wieder ins snuggelnest)

jetzt zu deinem text, ich finde man kann es auch übertreiben wenn man ein gut belüftetes schlafzimmer hat dann denke ich ist die luftzirkulation kein problem und das "nestchen" ist ja auch recht straff das kind wir sich schon nicht daran "festsaugen",oder?
und unten rausrutschen ist doch wirklich quatsch in den ersten monaten. für lange ist es ja eh nicht gemacht.
ich hätte verstanden wenn darin gestanden hätte das man seine decke über das baby wirft aber die abderen argumente leuchten mir nicht ein.
wir haben das nstchen ausen stehen und ein dünnes brett zwischen bett und matraze gelegt so das es nicht rausfallen kann. denn der platz in der mitte ist vom großen reserviert.

gruß janina
(sorry lang geworden)

Beitrag von sparrow1967 31.03.06 - 07:32 Uhr

Also das mit dem Snuggle nest kann ich mir schon vorstellen, dass dort die Luftzirkulation fehlt. Zu den Ökömatratzen ( Kokos nehme ich mal an) hat KaiAnja vor ein paar tagen einen Bericht gefunden- das war ein gefakter Test von Seiten des Matratzenherstellers. Kokos soll besser sein als Schaumstoff!

Ich habe uns selbst ein Snuggle Nest gebaut: n Bettgitter und Stillkissen ;-)...da rollt niemand düber und Junior fällt nicht aus dem Bett!



sparrow

Beitrag von samweis 31.03.06 - 10:52 Uhr

Hallo,

wir hatten in den ersten sechs Wochen die kleine in dem Snuggelnest mit bei uns im Bett liegen. So waren wir sicher das wir sie nicht ausversehen einquetschen oder sie einen Arm mitbekommt.
Als sie dann mit ca. 6 Wochen tagsüber mal in Ihrem Bettchen geschlafen hat, hatte ich sie auch erst noch in das Snuggelnest gelegt ( und das Snuggelnest dann in Ihr Bettchen) und da ist sie tatsächlich einmal so weit runtergerutscht und nach links rausgepurzelt ( also ins Bett rein, es ist nix passiert weil sie ja nur von der 1cm dicken Schaumstoffmatraze ins bett gerollt ist, aber trotzdem!)
Seitdem hab ich das Snuggelnest weggepackt, würde es aber in den ersten wochen( im Elternbett) wieder nehmen.

Ich hoffe ich hab dir weitergeholfen.

lg Sam

Beitrag von odalina 31.03.06 - 17:55 Uhr

danke an euch für die antworten.
hab um das snugglenest das stillkissen liegen, sodass sie nicht rausrutschen kann.
anfangs lag sie mit ihrem gesicht immer direkt an der begrenzung,aber jetzt hat sie beide arme oben, sodass sie da nicht mehr dran liegt.

ach wegen den ökomatratzen... dieser prof, der das mit dem nest geschrieben hat, gehört zu der uni, die den bezahlten test gemacht hat.

lg und noch mal danke
sandra