alles ist so schlimm (lang)

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von noname 31.03.06 - 01:20 Uhr

hallo

Ich weiss einfach nicht weiter , es ist alles so verstrickt und ich habe Niemanden mit dem ich Reden kann , freunde habe ich keine ...#schmoll

ich fange einfach mal an

ich lebe seit einigen monaten mit meinem Partner zusammen , ich bin zu ihm gezogen weil ich ein neues Leben anfangen wollte ich wollte gern einen Job finden , da ich echt von null anfangen muss , denn ich hatte nichts , habe immernoch nichts

ich komme hier nicht klar , habe niemanden und bin immer alleine ich finde keinen job aufgrund dessen das ich viele probleme habe (auch mit mir selber) , schulden (ca 3000euro) da mein Partner nicht wollte das ich grosse Probleme bekomme bezahlt er die erste schulde ab , jetzt hatte ich den Gerichtsvollzieher hier , war auch nicht grossartig "schlimm" wir haben uns auf etwas geeinigt

Jetzt ist zudem noch ein grosses , extrem grosses problem , denn uns ist nur mehr als einmal das kondom hintereinander gerissen , was also eine schwangerschaft nicht ausschliesst , ich war nicgt beim arzt , denn ich bin nicht versichert , ich war schon bei sozialhilfe und habe gefragt wegen einer versicherung , die versichern mich nicht da mein Partner zuviel verdient....das kind würden wir behalten , nur weiss ich nicht ob ich schwanger bin ,es gibt viele azeichen (Periode ist schon länger nicht gekommen , ift übelkeit und erbrechen , müdikeit , kreislaufprobleme usw.)

ich weiss einfach nicht wo ich anfangen soll , ich habe meinen Partner schon so oft gefragt ob er mir helfen kann und er meinte auch er würde mir die versicherung bezahlen , dabei blieb es auch , ich versuche auch jobs zu finden , ich hab öfter auch Bewerbungsgespräche nur ich bekomme keinen da ich kein konto habe (die besagten schulden) das konnto ist gesperrt und ich bekomme keines mehr

wie gesagt es sind in allem 3000 euro schulden , jetzt habe ich ca 2500 noch und ich will die natürlich auch alle abbezahlen aber es gibt soviele dinge die ich einfach nicht schaffe , aus angst und schamgefühl

die grösste sorge ist eben die ungewissheit wegen der schwangerschaft ich trau mich auch nicht darüber zu sprechen es war schon überwindung hier zu schreiben weil ich angst habe ich könnte gesteinigt werden und das zieht mich immer mehr runter , ich hab keine ahnung wo ich hin soll , wo ich anfangen soll , ich hab angst das ich wirklich schwanger bin und ohne versicherung , ihr wisst ja es wird sicher schwer , ich hab auch nach schulen gefragt , die nächste schule die mich nehmen würde ist 40km weg , ich hab aber kein auto führerschein , und die schule ist eine abendschule bei uns fahren ab 18.30 keine busse mehr und mein Partner würde mich nicht abholen , da er selber Abends arbeitet

es ist einfach alles so verwirrend und verstrickt ich kann nicht mehr schlafen aus angst mein leben endet , ich kann mit niemandem reden ich schäme mich einfach so sehr#hicks

ich will es ändern , nur wie? was kann ich machen damit es einfacher wird? ich war schon bei einer psychologin , weil ich mal krank war , mit ihr war ich oft nach jobs gucken und sie hat auch mit dem sozialamt geredet und die haben immerwieder verneint

ich war mal borderline krank , naja zumindest ist das gröbste weg (selbstverletzung) ich hab bloss narben am arm die mich daran erinnern , ich bin jetzt stabil genugt um es nicht mehr zu tun aber ich habe wieder depressionen weil ich mich wie in einem labyrinth fühle indem ich den ausgang einfach nicht finde

ich bitte euch einfach nur darum , wenn ihr mir helfen könnt und sei es bloss seelischer beistand , dann wäre ich wirklich sehr dankbar und glücklich und ich würde mich auch wirklich freuen wenn ihr einige tipps habt wie ich am besten anfange ohne gleich zu denken es wird eh wieder nichts

Ich danke euch schonmal im vorraus und hoffe ihr helft mir und steinigt mich nicht gleich
ps : ich schreibe schwarz weil , es ist einfach peinlich und unangenehm und ich fühle mich einfach sicherer , es ist vieleicht auch eine art schutz ....

NoName

Beitrag von cocoskatze 31.03.06 - 07:28 Uhr

Puh#schwitz,

da hast du ja echt einen Haufen Sorgen..........................

Zuerst tu dir selbst den Gefallen, und mach einen Test.

Es bringt nicht viel, den Kopf in den Sand zu stecken, ohne zu wissen, was genau los ist.

Deine Situation ist momentan ungünstig, das steht wohl außer Frage.

Allerdings kommst du so nicht weiter, also brauchst du ersteinmal die Gewissheit, ob eine Schwangerschaft besteht, oder nicht.

Wenn dies abgeklärt ist, solltest du vielleicht mal mit deinem Partner reden.Den Kopf wird er dir wohl nicht abreissen, oder?

Dann wäre vielleicht noch anzuraten, wegen des Borderlines einfach mal ein Beratungsgespräch in Anspruch zu nehmen, da deine psychische Verfassung gerade nicht die Beste ist.

Ich weiß nicht, in wie weit man "rückfällig" werden kann, deshalb befrage mal deinen Psychologen.Ich kenne mich nicht gut mit dem Krankheitsbild aus, deshalb kann ich nicht so viel dazu sagen.

Und die "Jobpanik" würde ich erstmal ein wenig hinten anstellen, denn erstmal wäre es wichtig zu wissen, ob du schwanger bist, und ob du ,im Falle einer Schwangerschaft, das Kind bekommen möchtest.

Du befindest dich momentan in einem Kreis, den es zu durchbrechen gilt!

Mache dir ein Konzept, und arbeite es nacheinander ab.

Falls du Hilfe benötigst, in Form von ZUHÖREN, kannst du dich gern über meine VK melden.

LG
Simone

Beitrag von elea 31.03.06 - 07:57 Uhr

Hallo.

Alles in allem hört sich das so aufs mal ziemlich viel an...

ich kann dir nur erzählen wie es mir geht, das ist zwar kein trost, aber du siehst - du bist nicht alleine mitsolchen sorgen.

bei mir ist es so: mein freund und ich sind letztes jahr im august zusammen gekommen - ich hatte mich kurz vorher von meinem ex getrennt und sitze dank ihm und anderer umstände auch auf ca 3000 euro minus herum - und das trotz vollzeit job. Bisher.
Ab Mai bin ich arbeitslos, weil ich gekündigt hatte, da ich zu meinem freund ziehen will,der in österreich lebt.
geplant war es, das ich im märz beginne mich nach einer neuen stelle umzusehen, was sicherlich kein problem gewesen wäre,da ich recht flexibel bin, ich wäre auch kellnern gegangen oder hätte eben gelegenheitsjobs angenommen.
naja, 3 wochen nach meiner kündigung hat sich unser krümel angemeldet.
wir haben wochenlange krisensitzungen hinter uns, wissen auch jetzt noch nicht definitiv wie es laufen wird...aber da ich ab mai ja keine laufenden kosten mehr (miete versicherung telefon, dafür kommt mein freund glücklicherweise auf), wird die hälfte meines arbeitslosengeldes (sofern ich es bekomme) bzw. meiner "notstandshilfe" (in Ösiland nennt man das so) wird auf mein konto in deutschland laufen.
das heisst, ich habe mit viel berlegungen, viel tränen, weil es wirklich nicht schön ist, am ende des monats 1 woche altes brot zu essen weil man sich einfach nichts anderes mehr kaufen KANN und man sich schrecklich schämt...., eine halbwegs gute lösung gefunden.

denk immer dran, wenn du schwanger sein solltest, trägst du verantwortung - vor allem für das wehrlose wesen in deinem bauch.
manchmal hilft es einem das zu wissen, um auf den boden der tatsachen zurückzukommen....und lösungen gemeinsam mit dem partner zu finden.

ich drücke dir fest die daumen und schliesse mich meiner vorrednerin an: wenn du "quatschen" willst, kannst du auch mich gerne über die vk kontaktieren.

liebe grüße

alexandra

Beitrag von juliana1972 31.03.06 - 10:03 Uhr

Ich kann Dir nur ganz dringend empfehlen, dich an eine Beratungstelle zu wenden. Deine Probleme sind dermaßen komplex und ich habe nicht den Eindruck, dass Du nur annähernd in der Lage bist, die anzugehen.

In der Beratungsstelle kannst Du auch die Möglichkeiten diskutieren wg. Abtreibung (ich gehe mal davon aus, dass du schwanger bist), Adoption oder vorübergehende Unterbringung des Kindes bei Pflegeeltern.

Du steckst den Kopf in den Sand und hoffst, dass sich Deine Probleme von selbst oder durch andere lösen, aber nur DU kannst sie angehen.

Viel Glück

Juliana

Beitrag von thunderi 31.03.06 - 11:18 Uhr

Huhu,

zum Thema Versicherung kann ich dir sagen, dass du mal mit Deinem Partner zu seiner Versicherung hingehen solltest. Die haben soetwas wie eine Familienversicherung für nicht verheiratete Paare.

Thema Schulden: Mit dem Gerichtsvollzieher einigen, ist ne gute Lösung, unterschreib doch erstmal eine Eidesstaatliche Versicherung, dass du erstmal keine Kohle hast zum Zahlen. Dann kommt er auch erstmal nicht mehr.

Und tu dir selbst einen Gefallen und mach einen Schwangerschaftstest. Es bringt nix, Dir den Kopf darüber zu zerbrechen, ob du es nun bist oder nicht. So hast du Gewissheit.

Niemand wird dich steinigen deswegen. So wie Du geschrieben hast, kann (glaube ich zumindest) jeder Deine Situation und Angst verstehen.

Beitrag von lichthimmel 31.03.06 - 13:55 Uhr

Atme erst einmal ruhig ein und aus. Versuche aus der Panik zu kommen, die bringt nichts und lähmt Dich nur. Dich scheint der Gedanke, dass Du schwanger sein könntest am meisten zu erschrecken. Also, musst du einen Schwangerschaftstest machen. Sollte dieser positiv sein solltest Du mit deinem Partner reden. Ich wollte nie ein Kind, bin aber schwanger geworden und war voll in Panik. Habe auch 3 Monate nach der Geburt gebraucht "Muttergefühle" zu entwickeln aber er ist das tollste was mir je passiert ist. Das beste, schönste, intelligenteste, liebste, bravste usw. Kind der Welt. Er ist jetzt 5 Jahre alt und wir lieben ihn abgöttisch. Dein Partner hat ja ein Konto. Lass Dich auch als Kontoinhaberin registrieren, sozusagen ein gemeinsames Konto. Die Versicherung: Lass dich bei deinem Partner mitversichern, oder erhzähle der Krankenkasse, dass du dich selbständig machen willst (als Tagesmutter oder was auch immer), dann kostet diese Teilsebständigkeit dich und dein Kind ca. 120 Euro im Monat, das kann doch dein Partner zahlen, oder. Und hör mit der Selbstzerfleischung auf. Schwanger zu sein, falls du es bist, ist keine Tragödie. Ich kenne eine, die hat mit 16 ihr erstes Kind bekommen. Jetzt ist sie 22 und erwartet ihr drittes. Sie ist superglücklich! Nochmal, keine Panik, gehe deine Horrorliste Punkt für Punkt durch, dann siehst du auch das Licht!

Beitrag von noname 31.03.06 - 14:25 Uhr

Hallo

erstmal bedanke ich mich für die tipps und bin wirklich froh eure meinung zu höhren

***


wie lange kann ich denn Testen ob ich schwanger bin? also ich mein bis zu welchem monat sagt der test denn immernoch ja? also abtreibung würde ich nicht machen , ich bin mir auch sicher das wenn es wirklich so sein sollte das meine eltern uns auch unterstützen würden und ich denke seine auch (nach einem herzinfarkt)...
***

ich entschuldige mich für den mega text den ich da wieder geschrieben habe und werde eure hilfe per VK gerne annehmen (wie funktioniert sowas?)
ich bedanke mich 1000000000mal und bin froh eure ratschläge bekommen zu haben #liebe#liebe#liebe

NoName

Beitrag von fakealarm 31.03.06 - 15:37 Uhr

Hört sich für mich wie ein fake an! Du bekommst keinen Job, weil du kein Konto hast?#kratz
Ich denke die Bank wäre überglücklich, Einnahmen auf deinem "gesperrten" Konto zu verbuchen!!!
Und ein paar mal hintereinander ist der Gummi gerissen. #kratz#kratz

Beitrag von alltagsphilosoph 19.04.06 - 11:52 Uhr

Immer wieder schön, wenn man keine Probleme kennt.

Es ist leider Fakt: Viele Arbeitgeber nehmen keine neuen Mitarbeiter ohne Konto. Und weiter: In Deutschland ist keine Bank per Gesetz verpflichtet, Dir ein Konto zu geben (mit einigen Einschränkungen z.B. bei der Sparkasse) - zusätzlich kann eine Bank ein gepfändetes Konto auc ganz schließen, sollte sich keine Einigung erziehlen lassen.

Keine Bank ist glücklich über ein "gesperrtes" Konto, verbuchte Einnahmen stehen nämlich nicht zur Verfügung.
Arbeitgeber wollen keine Leute mit hohen Schulden, da sie im Falle einer Lohnpfändung die Scherereien haben und für Fehler selbst voll haften.

Und das Kondome nicht das sicherste Verhütungsmittel sind, ist ja wirklich keine Neuigkeit. Da kann jeder mal einen Blick in die Statistik werfen.

Gruß, Christian

Beitrag von huppala 31.03.06 - 15:56 Uhr

Hallo,

wir sind ja hier in einem halbwegs annonymen Forum. Warum schreibst Du völlig anonym? Versteh ich nicht. Und die Versicherung nimmt Dich nicht, weil Dein Freund zu viel verdient? Ihr seid doch nicht verheiratet.

Wenn das hier kein Fake ist, dann melde Dich mal über meine VK. Kann Dich ganz sicher bei einer GKV unterbringen.

LG, Anne

Beitrag von lufia 31.03.06 - 20:41 Uhr

Hallo,

Ich glaube dir. :) Ich war übrigens bis gestern in einer ganz ähnlichen Lage, hatte auch nur das Kindergeld, Mietschulden, war schon über ein halbes Jahr nicht mehr krankenversichert, zum Partner gezogen um ein neues Leben anzufangen, fremde Stadt (?) dadurch keine Freunde, Schwierigkeiten mit sich selbst und Selbstverletzung kenne ich auch (das psychische Problem wird natürlich auch nicht gerade besser, wenn man sich kaum das Allernötigste leisten kann und dann noch Angst haben muß, weil man nichtmal krankenversichert ist)...nur schwanger bin ich in der Zeit zum Glück nicht geworden. Es ist glaube ich gar nicht so unmöglich in so eine Lage zu kommen, wenn mehrere unglückliche Umstände zusammentreffen.

Du brauchst dich wirklich nicht rechtfertigen, man bekommt auch Kindergeld, wenn man über 21 ist und noch keine Erstausbildung abgeschlossen hat. Das mit der Krankenversicherung, was jemand hier geschrieben hat, war auch nur fast richtig. Du bist wirklich bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres bei deinen Eltern familienversichert, das gilt aber nicht bis zum 24. sondern bis zum 23. Geburtstag. Wenn man den ersten Geburtstag von einem Kind feiert, ist es ja auch schon ein Jahr auf der Welt = vollendetes erstes Lebensjahr.

Bist du dir wirklich sicher, daß du kein Hartz 4 bekommen kannst? Du schreibst, daß du erst seit einigen Monaten bei deinem Partner lebst. Vor Kurzem gab es ein Gerichtsurteil in dem besagt wurde, daß Paare erst nach drei Jahren Zusammenlebens als eheähnliche Gemeinschaft angesehen werden und somit auch erst dann das Einkommen des Partners berücksichtigt wird. Versuche es doch noch einmal bei der Arbeitsagentur? Vielleicht kannst du dich vorher auch an eine Beratungsstelle deswegen wenden, vielleicht kann dich dann sogar jemand zu der Agentur begleiten und unterstützen. Es ist zwar echt nicht einfach, wie ich gerade frisch aus eigener Erfahrung weiß, aber es lohnt sich speziell in deiner Lage. Wenn du Hartz 4 empfängst, bist du übrigens automatisch krankenversichert. Außerdem hat sich seit deinem ersten Versuch da ja etwas geändert, wenn du wirklich schwanger bist, ich glaube, während einer Schwangerschaft hat man Anspruch auf mehr Geld (Gibt's da nicht irgendwas mit "Mehrbedarf" oder so?)? Und wenn das Kind da ist, hat es ja auch Anspruch auf Hartz 4. Mach am besten so schnell wie möglich einen Test, damit du Gewißheit hast und wende dich dann an eine Beratungsstelle und das Amt.

Ich wünsche dir von Herzem Glück und Erfolg und hoffe, daß du auch bald wieder in einer besseren Lage bist, ich kann glaube ich echt gut nachempfinden, wie du dich gerade fühlst, weil es bis auf die Schwangerschaft ziemlich viele Parallelen zwischen uns gibt...

Beitrag von noname 31.03.06 - 21:14 Uhr

duu , wie kann ich dich kontaktieren? würd gern mit dir schreiben

nachdem ich jetzt so an die 1000 mal erklären musste wie was passiert ist möchte ich nicht mehr offen alles erklären ,daher würd ich auch viel lieber auf deinen text privat antworten

Liebe grüsse
NoName

Beitrag von lufia 31.03.06 - 21:49 Uhr

Du kannst mir eine E-Mail schicken: Icesword@gmx.de :)

Beitrag von noname 31.03.06 - 19:15 Uhr

Ich nochmals

ich war gerade in der stadt und habe einen sst gekauft


ich werde ihn morgen früh machen und schreibe euch wie er ausgefallen ist

#stern

noname

Beitrag von niederkk 31.03.06 - 19:20 Uhr

Warum willst du denn bis morgen früh warten. Die funktionieren doch zu jeder Tageszeit :-)
LG Kristina

Beitrag von noname 31.03.06 - 19:25 Uhr

ja schon aber in der beschreibung steht auch das am morgen der HCG(?) wert am höchsten ist


hast du denn einen schonmal tagsüber gemacht? weil wenn dann würd ich beim nâchsten pipi mal machen #schwitz

da steht auch was von 10 sekunden pipi strahl , denke nicht das ich jetzt dazu fähig bin so einen 10 sek strahl "rauszudrücken" #hicks

NoName

Beitrag von niederkk 31.03.06 - 19:29 Uhr

Habe bisher die Test immer abends mit ganz wenig Pipi gemacht. Bei meinen beiden Süssen sogar einen Tag vor ausbleibender Mens und beide Tests waren positiv, zwar zartrosa, aber gut sichtbar.
Bei meiner Grossen ein B-Test und bei meinem Kleinen ein Hilary.
LG Kristina
P.S. Wenn deine Mens schon länger ausgeblieben ist, dann ist der HCG-Gehalt im Urin auch ziemlich hoch, dann wird der Test oft schon während dem Pipi-machen positiv (Clearblue)
LG Kristina

Beitrag von noname 31.03.06 - 19:33 Uhr

also ich hab einen Testa med diagnostics genommen , clearblue hab ich da nicht gefunden (war bei schlecker)

ok also ich mach den beim nächsten pipi mal

was sind denn b tests?

lg noname

Beitrag von niederkk 31.03.06 - 19:39 Uhr

Das ist der Name des Tests, ist aus der Apotheke.
Dann hast du wenigstens Gewissheit.
LG Kristina

Beitrag von tanja84 31.03.06 - 20:48 Uhr

he du,
erstmal tust du mir echt leid und als ich das gelesen hab konnte ich es echt nicht glauben. ich dachte schon mir ging es scheiße aber wo ich das von dir gelesen hab...krass!!!Zum anderen versteh ich nicht wirklich warum das sozialamt dir keine versicherung gibt.meine freundin war auch nämlich mit ihrem freund zusammen gezogen und wurde trotzdem vom sozialamt versichert obwohl er viel verdiente. ich würd dir gern helfen ich wüßte jetzt nur nicht wie genau. und warum schliesst dein freund nicht eine versicherung für dich ab? der sollte langsam mal in die pötte kommen!!!also wenn du mal jemand zum quatschen brauchst oder ich dir irgendwie helfen kann meld dich

liebe grüße tanja

Beitrag von annamaria78 31.03.06 - 20:57 Uhr

hallo,

nur kurz zu der sache mit dem konto: du kannst ein girokonto auf guthabenbasis aufmachen. du verweigerst einfach deine zustimmung zur schufa. geht ohne probleme. darfst dann allerdings nicht ins minus.

bin bei einer bank. also kannst du mir ruhig glauben.

ich würde erstmal so eine art lebensplan aufstellen. also welche probleme hab ich? welche probleme gehe ich wie an? welches problem löse ich zuerst?

und nicht mit den gedanken tausendmal im kreis drehen. nach und nach alles abarbeiten.

viele grüsse

nadine und cora & lena *18.7.2005

Beitrag von liebemutti24 31.03.06 - 22:03 Uhr

Also ich kann nicht verstehen das Du nicht Versichert bist.Ich bekomme auch Harz vier momentan und bin sogenannt Pflichtversichert.
Oder warst Du mal Obdachlos?Normal ist jeder der mal gearbeitet hat Pflichtversichert.#gruebel

Beitrag von noname 31.03.06 - 23:05 Uhr

genau...
ich war 4 jahre obdachlos....und habe erst seit einigen monaten einen festen wohnsitz

NoName

Beitrag von liebemutti24 03.04.06 - 18:37 Uhr

Oh ja ok dann ist das klar!
Das tut mir dann echt leid:-(
Ich mein es ist ja schön das du wenigstens nicht mehr auf der Straße leben mußt.
#liebdrueck
Halt durch du wirst sehen das es auch wieder schönere Zeiten geben wird.Guter Tipp!Geh mal zum Diakonischen Werk in deiner nähe,denn kannst du sämtliche probleme erzählen und geben dir echt super tipps,wie man so so situationen wieder rauskommen kann.#blume

Beitrag von mami0605 01.04.06 - 11:44 Uhr

Hallo NoName.

Zuerst habe ich dein oberes Posting gelesen, wo du ja den SS-Test gemacht hast.
Hey Ich sage nur soviel. Höre nicht auf die andern. Wo eh nix verstehen. Kenne des nur zu gute. Und mit dem Baby wird ihr es schaffen, wenn dein Partner hinter dir steht. Egal was kommt. Ich habe seit gut einem Jahr einen Sohn. Wir haben auch noch paar Schulden, aber die werden nun nach und nach abbezahlt und der Gerichtsvollzieher stand wegen mir auch schon mal in der Türe, aber die Verstehen wenigstens einen noch, wenn man nicht zahlen kann. Also alles in kleinen Beträgen abzahlen, weil du bekommst am Anfang, Erziehungsgeld (sind ca. 300€) und 154€ Kindergeld. Falls du nicht alles an Erziehungsgeld bekommst, dann wenigstens einen Teil und der Rest legt dein Partner für das Kind dazu.
Ich drücke dir die Daumen und hoffe, dass du dich gegen eine Abtreibung entscheidest und ihr alles hinbekommt.

Liebe Grüße Claudia & #baby Leon *06.06.05

  • 1
  • 2