Wachstumsschub oder bleibt das so??? Brauch Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von monsche23 31.03.06 - 08:23 Uhr

Hallo,

schreibe nicht oft hier, aber hab mal eine Frage an die Stillerfahrenen unter euch!!!

Mario wird morgen 7 Wochen alt und vollgestillt.

Anfangs kam er alle 3-4 Stunden. Seit gut 2 Wochen klappt das Stillen nicht mehr so gut. Ich dachte erst es sei ein Schub, aber es dauert jetzt schon so lange an, dass es eigentlich nicht mehr sein kann. Er kommt über Tag alle 1-2 Stunden und das ab 5-6.00 Uhr morgens bis 20.00 Uhr abends, dann folgt Dauerstillen!
Zw. 0.00 und 23.00 Uhr will ich auch mal schlafen gehen, dann mach ich ihm nach langem Wechselstillen so ca. 60ml von über Tag aufgefangener Mumi warm und er schläft zufrieden 3-4 Stunden. Danach ist meine Brust auch mal wieder einbisschen voller und er wird wieder satt und schläft noch mal 3 Stunden.
Aber dann geht es wieder los, Brust total weich und ich weiß, man meint oft die Brust ist leer und das ist gar nicht so, aber ich habe wirklich kleine Brüste und ich drück sie ganz zusammen und es kommt nichts mehr, da ist nur noch Haut (wisst ihr wie ich meine). Und so geht es dann den ganzen Tag! Hab gestern mal Stillkprobe gemacht und gewogen. Nach 1-2 Stunden bekommt er rechts beim Trinken 60ml zusammen und links 20ml (meine schwache Seite). Als ich noch voll und prall war hat er alleine an einer Brust 90-100ml getrunken!

Ich habe langsam keine Lust mehr, weil sich die Milchmenge einfach nicht steigert, trotzt häufigem Anlegen und ich dachte immer, das gibt es nicht, dass die Milch nicht reicht.
Bei meiner Tochter hat die Milch übrigens immer gereicht (bis zum 4.Monat, dann brauchte sie abends auch zusätzlich) und sie kam alle 3-4 Stunden und meine Brust war jedesmal super voll und prall, außer bei Wachstumschüben, aber die gingen vorbei!?!

Was mache ich falsch???

Vielen Dank und GLG
Moni

Beitrag von sparrow1967 31.03.06 - 09:04 Uhr

Wenn du schon gestillt hast, dann weißt du, das die Brust nie wirklich leer wird ;-). Die Milch wird beim Stillen produziert ( der hauptanteil) längere Stillpausen fördern nicht die milchmenge, sondern häufiges Anlegen, was mitunter auch stündlich sein kann.
Bei mir kam noch NIE was raus, wenn ich meine Brust gedrückt habe...n Tröpfchen vielleicht. Es reichte noch nicht mal,um Moritz den Po damit zu benetzen, als er mal etwas rot war. Und trotzdem wird er satt.

Pralle Bürste sind kein Zeichen für VOLL und "schlaffe" keines für LEER ;-).

Es ist ein Wachstumsschub...erst kommt der in der 5. Woche und im Anschluß daran purzeln die Kleinen in den Um die 8. Woche.... eine hektische, anstrengende Zeit.

ich hab eigentlich nie Malzbier oder Stilltees getrunken. Du könntest mal Fencheltee probieren...aber nicht merh als 3 tassen am Tag, dennzuviel kann auch ins Gegenteil umschlagen.
hast Du Stress? Falls ja- vermeide ihn so gut es geht! Stress ist nicht gut fürs Stillen.

Und gib ihm nichts aus der Flasche!! Dann kann es nämlich sein, dass er an der Brust nur rumnuckelt- aus der Flasche gehts ja einfacher zu trinken ;-).

Beobachte ihn, ob er wirklich trinkt oder halt nur nuckelt. Zum nuckeln würde ich einen Schnuller anbieten. Brust raus und sofort Schnuller rein ;-).


sparrow & Moritz*19.11.05 , der auch heute noch Stillzeiten zwischen 1ner und 6 Stunden hat ( wobei die zeiten zwischen 1 und 2 Stunden überwiegen- vor allem am Nachmittag ;-) ) Ich seh das Stillen aus Pause für mich- und mache mir da keinen Stress!