Bitte, bitte Info über PDA bei Geburt!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ha1975 31.03.06 - 09:19 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich hab ja so ne Angst vor der Geburt. Ich möchte gerne wissen, wann man denn eine PDA bekommen kann. Manche sagen ja, erst nachdem man stunden vorher extreme Schmerzen hatte. Kann ich die nicht direkt bekommen, wenn ich zum Kreissaal komme?

Hab ja so ne Angst vor den Schmerzen. Denke jetzt schon dauernd daran und bin doch erst in der 17ssw. Ich leide allerdings seit Jahren schon an akuten Angst-und Panikattaken und muss auch Antidepressiva einnehmen.

Bin wirklich ein Weichei ....

Beitrag von luna8.7. 31.03.06 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich denke, wenn du mit deiner Hebamme darüber redest werdet ihr schon eine Lösung finden, aber die PDA kannst du auch bekommen, ohne Stundenlange Schmerzen gehabt zu haben, vor allem in deiner Situation.

Alles Gute!

LG Nadine

Beitrag von lea2911 31.03.06 - 09:34 Uhr

hallo erstmal,

Also ich war am 28.03 im KH bei der Geburtsbesprechung mit der Hebamme.
Da ich auch sehr große Angst vor der Geburt habe. ( ist meine zweite und habe bei meiner ersten Geburt sehr Schlechte erfahrungen gemacht/Zangengeburt u.s.w)
Meine erste Frage war natürlich auch ab wann oder wie schnell ich eine PDA bekommen kann? bei meiner letzten Geburt habe ich nämlich leider viel zu spät eine PDA bekommen und somit hat sie überhaupt nicht gewirkt. Naja auf jeden fall sagte sie mir das eine PDA gegeben werden kann sobald der MuMu 3cm auf ist und zu sehen ist das die Geburt vorran schreitet. Sie hat das dann auch gleich in meinen Unterlagen notiert, so das meinen Hebamme dann gleich bescheid weiß und ich nicht lange warten muss bis der Anästesist kommt.

So ich hoffe ich konnte dir ein bischen weiter helfen. ;-)

LG Sarah + lea Michelle 2,5J. + #baby Boy 37 ssw.

Beitrag von aprilmama2 31.03.06 - 09:31 Uhr

Moin!
Bin auch kein Experte, aber soweit ich weiß, hält so eine PDA nicht ewig und man muss nachdosieren, und da man nicht weiß, wie lange das ganze dauert, kannst du sie auch nicht schon bekommen, wenn du im Kreißsaal ankommst. Könnte ja schon sein, dass es etwas länger dauert. Aber du bist auch erst in der 17. SSW - lass dir mit der Panik noch mind. zwanzig Wochen Zeit (Ich bin jetzt 37. SSW, und bei mir hat es mit der Panik noch nicht angefangen), genieß die Zeit - das zweite Drittel ist doch das schönste...
Und - Milliarden Frauen haben schon hingekriegt - warum sollen wir das nicht schaffen? Außerdem geht die Geburt im Vergleich zu den 40 Wochen so schnell vorbei... ich mache mir da keinen Kopf, Hilfe gibt´s von allen Seiten.
Sorry, wurde etwas länger, musste ich aber mal loswerden.
Wünsche dir noch eine schöne Kugelzeit!!

Andrea (36+5)

Beitrag von lady_chainsaw 31.03.06 - 09:34 Uhr

Hallo Andrea,

ich glaube es kommt auf die Art der PDA an.

Bei mir war es so, dass nicht ständig nachgespritzt wurde per Spritze, sondern ich war mit einer Maschine verkabelt, die kontinuierlich die Flüssigkeit abgab.

Alle halbe Stunde durfte ich, wenn nötig, auf einen Knopf drücken und es gab noch mal einen Extra-Schuss #freu

Also ich war von ca. 23 Uhr bis 4:30 Uhr mit der PDA verbunden.

Gruß

Karen

Beitrag von lady_chainsaw 31.03.06 - 09:28 Uhr

Hallöchen,

oh - ich kann Dich allzugut verstehen #liebdrueck

Also ich habe gleich bei der Erstuntersuchung im KH (also als ich mit Wehen dort hin bin) gesagt, dass ich eine PDA haben möchte.

War soweit auch kein Problem, nur ein paar kurze Untersuchungen vorher - irgendetwas unterschreiben.... "So, in ca. 45 Minuten kommt jemand und setzt die PDA" - okay, bei mir hat es ca. 3,5 Stunden gedauert, denn sie haben es einfach vergessen :-[

Aber theoretisch wäre es schon vorher möglich gewesen!

Gruß und alles Gute

Karen

Beitrag von mamakind 31.03.06 - 10:02 Uhr

Du bist kein Weichei!

Ich hatte auch Angst vor dem Geburtsschmerzen und bei mir stand schon vor der SS fest, wenn, dann nur mit PDA.

Bei mir war es so, ich habe mich 4 Wochen vor ET in der Klinik vorgestellt bei der Hebamme. Kurzes Aufnahmegespräch, damit man das weg hat bei der Entbindung. Dann habe ich gesagt, dass ich gerne eine PDA hätte. Sie hat mich zum Sekretariat der Anästhesie geschickt und dort bekam ich gleich einen Termin und wurde untersucht (Blutdruck, Größe, Gewicht, Vorerkrankungen, Rücken wurde untersucht), dann Unterschreiben und das war´s.

Bei der Entbindung war der Anästhesist auch gleich da und hat sich nur (so kam es mir vor) ewig mit meinem Mann über Autos unterhalten :-[- bis ich mal gefragt habe, was denn nun ist.#kratz

Aber die PDA hat super gewirkt und Baby war auch ratzfatz da. Konnte eine Stunde später schon wieder aufstehen, weil schon Stau vor dem Kreissaal war.

Bin jetzt wieder SS und die nächste PDA werde ich mir sicher gönnen. Bin nämlich auch ein kleiner Angsthase.

LG Simone

Beitrag von josili0208 31.03.06 - 10:00 Uhr

Hallo,

mir wurde gesagt, und so wurde es auch gemacht, dass der MuMu mindestens 3,5 bis 4cm aufsein muss, um sicherzustellen dass die Geburt bereits in Gang gekommen ist. Man sagte, früher ginge nicht, da es sonst eher zu einem Geburtsstillstand kommen kann. Ich musste also ne Weile warten ;-), bei mir wurde dann nach etwa 24h als der MuMu mit viel gut Zureden auf knapp 3,5 war eine PDA gelegt. Letztendlich wars das dann auch und bei 4cm ist er endgültig stehen geblieben, aber mit PDA war der Rest ein Spaziergang.
Alles Gute, LG Jo