Mutterinstinkte

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von alyson 31.03.06 - 09:43 Uhr

Hallo,
seit wir am Montag bei der U5 waren und der Arzt mir ne Überweisung für die Kinderuni gegeben hat, bezüglich seines Kopfes (ich habe darüber berichtet "Ist hier jemand Arzt?") spinnt mein Mann total. Ständig kommt die Frage "Hat er einen Wasserkopf oder sieht er für dich gesund aus?" Als Eltern, aber besonders als Mama, spürt man doch ob mit seinem Kind was nicht stimmt. Man bekommt doch Mutterinstinkte. Jetzt holen wir uns noch eine zweite Meinung von einem anderen KA ein. Ich sag es schon mal so, dass ist alles nur Panikmache, mein Mann hat die halbe Verwandschaft verrückt gemacht, ich bin da ganz ruhig, weil ich weiß dass mein Sohn gesund ist. Das einzigste was es sein wird: Benzinkosten, mehr nicht.

LG
Melanie

Beitrag von awk1329 31.03.06 - 09:53 Uhr

Hallo,

das kenne ich.

U4 : Aussage KiA: der Kopf ist zu groß

Ich war natürlich alarmiert und meinte, was das denn zu bedeuten hätte.

>ach, normalerweise nichts, in der Regel ist das familiär bedingt. Wir können ja mal beim nächsten Mal Ultraschall machen< :-[

Und dann noch: >ihr Kopf ist ja auch nicht klein!< #augen


Soll ich dir sagen was ich gemacht hab:
DEN ARZT GEWECHSELT

Zu den Mutterinstinkten geb ich dir recht.
Bei uns ist es so, dass KiA (der mit dem Kopf) und der HNO-Arzt gesagt haben, dass mit den Ohren alles in Ordnung ist.
Da aber der Vater des Kindes links taub ist, wollte ich unbedingt noch eine letzte Untersuchung machen lassen und musste dafür in die Uniklinik.

Was soll ich sagen?! Rechts ist er schwerhörig und es muss noch eine weitere Untersuchung gemacht werden :-(

Hätte ich mich nicht so dahintergeklemmt und den ersten beiden Ärzten geglaubt...

Hör auf dein Gefühl. Warum soll er jetzt einen zu großen Kopf haben, wenn in der Schwangerschaft die Werte im Ultraschall normal waren?! Ist doch unlogisch.

Viele Grüße #klee
awk

Beitrag von exell71 31.03.06 - 09:50 Uhr

Hallo Melanie.Ich bin kein Arzt.Aber las Dich nicht verrückt machen,und wie du schon geschrieben hast hole dir noch eine zweite Meinung ein.Ich denke mal Du liegst mit deinem Mutterinstinkt richtig und es ist alles ok.

Lg Anja

Beitrag von livinchaos 31.03.06 - 09:50 Uhr

denke auch so, klar sollte man es abklären lassen
aber der mutterinstinkt, dagt meist schon eine menge aus
und hatte deinen beitrag gelsen, es ist ja nur so , dass der kinderarzt sicher gehen will

unsere kleine hatte einen herzfehler, der sich dann von alleine verwachsen hat, obwohl das meist viel länger dauert, wusste ich schon vor der untersuchung, dass alles ok ist


also weiter ruhig bleiben
habe mir grad die photos in der vk angeschaut, sehr süss der kleine

lg
liv

Beitrag von me.mom 31.03.06 - 10:18 Uhr

hallo melanie,

einen schönen thread hast du hier aufgemacht!
mir ging's ähnlich als unser kleiner mal mit dem kopf auf den boden "gedotzt" ist: erst hatte ich einen riesenschrecken und panik, und sobald ich ihn auf dem arm hatte, war ich total ruhig, weil ich einfach wusste, dass ihm nichts passiert war.

das ist so, die innere nabelschnur verliert man nicht.

alles gute,
nike