Schock!!!Umfrage...wer kann das bestätigen?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von darkigraine 31.03.06 - 10:05 Uhr

Hallo urbis

Ich möchte eine Umfrage starten.
Ich bin eine (ungeplante) Kaiserschnitt-Mami und gerade eben wurde ich von einer Aussage beunruhigt. Eine Kollegin hat mir erzählt, dass ihre Tochter einen Kaiserschnitt hatte und nun nach 2 Jahren wieder schwanger wurde und dann eine Fehlgeburt erlitt. Und da sagte sie mir auch noch, dass dies normal sei und ein Kaiserschnitt solche Risiken erhöht.
Jetzt habe ich angst, auch eine Fehlgeburt zu erleiden, wenn ich wieder schwanger werde.

Ist diese Aussage wahr? wem ging es auch so?

Gruss Nicole

Beitrag von willow19 31.03.06 - 10:21 Uhr

Ich hatte zwar keine KS, kenne aber einige Frauen, die einen hatten. Keine davon hatte da Probleme. Zwei wurden nach 7 Monaten nach der Geburt wieder schwanger und da ist ja dann das Risiko höher, dass was mit der Narbe ist und man rät eher zum nächsten KS, weil die Narbe vielleicht bei der normalen Geburt ein Problem darstellen könnte. Beide haben allerdings spontan entbunden, ganz ohne Probleme. Ich denke nicht, dass da dann das Risiko viel höher ist, als normal auch. Mach Dich nicht jetzt schon fertig. Alles Gute für Dich.

Liebe Grüße

Beitrag von mara299 31.03.06 - 11:06 Uhr

Keine Sorge, das stimmt nicht !
Manche Frauen haben nur leider so viel Pech das si eihre Schätze hergeben müssen, aber das hat nichts mit dem KS zu tun !
Glaube das es dann auch nicht so viele WKS geben würde.

LG, Mara

Beitrag von andrijana 31.03.06 - 12:18 Uhr

Hallo Nicole,

ich hatte letzte Woche Montag meinen 2ten ungeplanten ks!Bevor es zum Ks kommt (wenn man natürlich keine Wehen hat) wird mann nochmal über die Risiken aufgeklärt,und da hat mann mir das selbe gesagt,also durch den ks ist wohl das Risiko da eine Fehlgeburt zu erleiden!
So eine OP ist halt nicht ohne!



Lg Andrijana

Beitrag von sohnemann_max 31.03.06 - 12:27 Uhr

Hi Nicole,

nein das stimmt nicht. Warum auch?!? Hat Deine Kollegin Dir auch die Gründe genannt, warum das so sein sollte? Würden mich jetzt schon mal interessieren :-p.

Passieren kann immer was - egal ob KS oder spontan. Es ist auch nicht richtig, dass jede Mami die per KS entbunden hat das nächste mal als Risikogeburt behandelt wird - es ist halt wichtig zu wissen, warum ein KS gemacht wurde, damit das Risiko des gleichen Vorfalls gemindert wird. Ansonsten spricht da echt nix dagegen, wieder schwanger zu werden, ohne dass es zu einer Fehlgeburt kommt.

Liebe Grüße
Caro mit Max KS am 08.08.04

Beitrag von martinazu 31.03.06 - 14:04 Uhr

Hallo Nicole!

Bin auch eine ungeplante KS-Mama, habe mit weiteren SS aber noch keine Erfahrungen.

Meiner Meinung nach, ist das Risiko größer, wenn man kurz nach dem KS wieder schwanger wird, sich der Körper also noch nicht wieder erholt hat - weder von SS noch von KS (ist ja ne OP!). Wenn das Gewebe sich wieder erholt hat, die Nachuntersuchungen keine Auffälligkeiten gezeigt haben, ist das Risiko -mMn- kaum noch höher als bei einer spontanen Geburt.

Im Mutterpass gibts doch den Risikolatalog (wie es in der Schweiz aussieht, weiß ich nicht): da ist ein KS-Punkt mit dabei (Nr.23). Daher glaub ich, dass es einerseits nicht unerheblich ist - aber es auf noch viele andere Aspekte ankommt, ob´s klappt oder nicht, die nicht zwangsläufig was mit dem KS zu tun haben.

Daher: einmal im Jahr ist sowieso Vorsorge beim FA angesagt - wenn Ihr wieder loslegen wollt, frag ihn, der weiß am besten Bescheid! Evtl. kuckt er nochmal gezielter nach...

Toi toi toi! Wir werden unsere zukünftigen Kinder schon schaukeln!
Liebe Grüße!
Martina

Beitrag von yasemin27 31.03.06 - 20:26 Uhr

hallo,

hab ich noch nie gehört..meine feundin hat 3 kinder bekommen und keine FG dazwischen die kinder sind 7,5,und 15mon also sie hat aber auch abstand gehlaten.

eine andere bekannte hatte 3 mal einen Ks ihre kinder sind 10, 4 und 3 ..die beiden letzen sind nur 11 mon auseinander war eine riskoss aber auch noch keine FG

lg

Beitrag von liebemutti24 31.03.06 - 22:19 Uhr

Absuluter Blödsinn!#bla#gruebel
meine freundin hat drei gesunde Kinder per kaiserschnitt bekommen und das ohne Risiko!
Wenn das stimmen würde,das ein kaiserschnitt dieses Risiko auf Fehlgeburten erhöhen soll,dann würde kein Artzt mehr die sogenannten Wunschkaiserschnitte durchführen!
Mal ne Frage.Hat Deine Kollegin in der Schwangerschaft geraucht ,getrunken u.s.w ?
Wenn ja,dann würde ich eher auf sowas tippen.
Wenn nicht,ok dann ist es wirklich total schlimm für eine werdende Mutter!
Aber ich find es absolut zum:-% wenn man so ein Stuss erzählt.:-[
Sorry für meine Energische Art ,aber sowas macht micht echt stinkisch.Denn mir hat man auch immer versucht in der Scjhwangerschaft mit Märchen Angst einzujagen!#bla
Also lass Dich nicht bekloppt machen.
Kannst beruhigt Schwanger werden;-)
Liebe Grüße Steffi + Lena (2 Jahre)

Beitrag von darkigraine 01.04.06 - 07:10 Uhr

vielen dank für deine antwort

ich weiss nicht, ob sie raucht oder tinkt...diese person kenne ich nicht persönlich..es ist eine tochter meiner ehemaligen arbeitskollegin, deren es so erging.
das einzige was ich weiss ist, dass sie ziemlich übergewichtig ist.

aber dank all den mails bin ich jetzt ein bisschen beruhigter. schliesslich möchten wir nächstes jahr mit nummer 2 loslegen. :)

liebe grüsse nicole

Beitrag von knuddelnde 03.04.06 - 11:15 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin vor fast 15 Monaten Mama geworden auch per Kaiserschnitt. Bin jetzt wieder schwanger und so wie es aussieht, wird es wieder darauf hinaus laufen, denn ich bin jetzt schon ein paar tage über dem geplanten Termin. Aber es ist bein mir und unserem odere unserere Kleinen (keine Ahnung was es wird) alle super in Ordnung.

Liebe Grüße

Melanie