Wer hatte Fruchtwasseruntrersuchung?? Und wie wird sie gemacht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von susi73 31.03.06 - 10:07 Uhr

Hallo,

wer hatte eine Fruchtwasseruntersuchung?? Wie alt wart Ihr?? Wir Sie im KH oder beim FA gemacht ??

Ich bin 33 Jahre alt und es ist meine erste Schwangerschaft!!

Über eure Erfahrungen und Berichte würde ich mich sehr freuen ...

Vielen Dank im voraus!!

Gruß Tanja

7 + 1 ssw.

Beitrag von christina030866 31.03.06 - 10:27 Uhr

Hallo Tanja,
bin gerade mit dem 4. Kind schwanger. Hatte bisher noch nie eine FU. Muß jetzt allerdings am 10.04. in KH. Habe auch ein bißchen Angst vor dem Ergebnis. Die Untersuchung ansich soll nicht schlimm bzw. schmerzhaft sein. Es wird während der Ultraschalluntersuchung eine Nadel in die Bauchdecke gepieckst. Dauer der ganzen Prozedur ca. 1 - 2 Min. Danach soll man ca. 2 - 3 Tage relativ ruhig liegen. Habe gehört, dass sich nach der Untersuchung (in den 2 - 3 Tagen) der Bauch hin und wieder verhärten soll und man auch ein leichtes Ziehen spürt. 1 Tag nach der FU kontrolliert der FA oder der Arzt im KH per Ultraschall ob alles ok ist.
Bin mal gespannt, wie es bei mir läuft. :-)
Liebe Grüße,
christina030866 + #ei (14 + 6)

Beitrag von numberfive 31.03.06 - 10:50 Uhr

Hallo Tanja,

Ich war bei meiner Fruchtwasseruntersuchung 41 Jahre
und hab es in einer speziellen Frauenarztpraxis machen lassen (Praxis für prenatale Diagnostik) hatte vorher ein Gespräch mit einer Humangenetikerin die nach eingehender Anamnese mir diese Untersuchung empfahl und einige andere.
Bekam dann einen Termin zur passenden Zeit ca.16SSW
Vor der Punktion wurde ein Ultraschall zur Übersicht gemacht(wie und wo das Kind genau liegt)dann wurde punktiert auch da dabei Ultraschallüberwachung.Die Punktion selber war schmerzfrei allerdings kam bei mir nicht gleich Flüssigkeit und der Arzt wurde etwas nervös und sagte das meine falsch sitzende Plazenta im Weg sei bis dahin wusste ich gar nichts von einer falsch sitzenden Plazenta.Er musste dann nochmals pieksen und dann kam auch Fruchtwasser. Nachdem Eingriff musste ich dann noch eine Stunde liegen bleiben.Am nächsten Tag zur Kontrolle zu meinen FA der machte Ultraschall zur Kontrolle und hat mir dann erzählt das der erste Stich wo keine Flüssigkeit kam aus Versehen in die Plazenta gegangen ist da hatte ich dann ein Hämatom dem Kind ist Gott sei Dank nichts passiert.
Nach ca. 14 Tagen habe ich dann telefonisch erfahren das alles in Ordnung ist und wenn du willst auch das Geschlecht des Kindes.
Ich würde sollte ich nochmal schwanger werden keine Fruchtwasseruntersuchung mehr machen aber das sollte jeder für sich entscheiden.

LG Micha ( vielleicht schwanger#huepf#huepf)

Beitrag von oldma 31.03.06 - 11:46 Uhr

...... ich habe auch nur eine feindiagn. machen lassen. wird ja eh in einer pränatalen spezialpraxis gemacht. da war alles so super klasse, dass mir die ärzte von einer fu abgeraten haben,wg.unnötigem risiko. diese hätte ich dann auch gleich dort machen lassen können. der spezial us (11.woche wg.fehlbildungsausschluss) war ein tolles erlebnis, du siehst alles live mit und bekommst alles schön erklärt (aber auch mögl. behinderungen! falls es hinweise dafür gibt,dafür musst du vorher unterschreiben) und schöne bilder mit. und ab da wusste ich auch das geschlecht. war einfach nicht zu übersehen. . lass dich in deinem jugendlichen alter also mal nicht verrückt machen und verzichte besser auf eine invasive untersuchung. l.g.c.

Beitrag von guldamar 31.03.06 - 12:43 Uhr

Hallo,

ich bin 37 Jahre und es ist meine erste Schwangerschaft. Ich hätte die FWU in jedem Alter machen lassen. Wenn du dir über mögliche Konsequenezen der FWU im Klaren bist (evtl Abtreibung, weitere invasive Eingriffe), dann würde ich es machen lassen. Ich war danach einfach viel beruhigter. Die Untersuchung wurde von meinem Arzt im Belegkrankenhaus gemacht. Sie findet unter US Überwachung statt, ich habe eine örtliche Betäubung in den Bauch bekommen, gar nicht schmerzhaft, die Fruchtwasserpunktion hab ich gar nicht gespürt. Anschließend musste ich zwei Stunden liegen und es wurde ein Kontroll-US gemacht. Dann war ich zwei Tage krank geschrieben und hab mich geschont. Ich hatte nie Schmerzen oder einen harten Bauch. Wenn du Geld in den Schnelltest investierst (bei mir waren es 120€) hast du 24 Stunden später ein zu 80% sicheres Ergebnis.

LG, Gul Damar