Herz oder Verstand?............

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von was tun? 31.03.06 - 11:26 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, wie ihr euch in euren Beziehungen immer entschieden habt?

Für das Herz oder den Verstand?

Ich habe eine Beziehung, die "ordentlich", ist, er akzeptiert meine Kinder und war für mich in der Schwangerschaft da, obwohl es nicht sein Kind ist. Er ist sehr stur, tiefe Gespräche gibt es nicht.

Er liebt mich bzw. ist in mich sehr verliebt, ich hatte aber noch nie Herzklopfen.

Ich habe jetzt jemanden kennengelernt, mit dem ich stundenlang reden kann, hinterher habe ich Herzklopfen.... das kannte ich schon Jahre nicht mehr.

Ist es da nicht besser, die Notbremse zu ziehen?

Wie ist es bei Euch


HERZ oder VERSTAND?

Liebe Grüsse

Beatrix

Beitrag von celinili 31.03.06 - 11:37 Uhr

Das manche Frauen nicht in der Lage sind, beides ins Kalül zu bringen. Nein es muss entweder oder sein. Echt öde.

Beitrag von 06051983 31.03.06 - 11:51 Uhr

Hallo beatrix

es ist wichtig zu wissen was du willst.
Dein partner akzeptiert deine kinder,das ist schonmal sehr schön.
Aber reden ist so wichtig für eine beziehung.Viele beziehungen gehen kaputt,weil die partner nicht miteinander reden.Somit werden viele probleme einfach unter den teppich gekehrt und irgendwann geht die bombe hoch.
In erster linie musst du an dich und deine kinder denken,das ist das wichtigste.
Herzklopfen ist ein wunderschönes gefühl was man nicht bei jedem mann hat.Aber das sollte nicht ausschlag gebend dafür sein.

ich wünsche dir viel glück

gruß steffi

Beitrag von bluehorizon6 31.03.06 - 15:33 Uhr

Wo nimmst du die Zeit her stundenlang mit jemanden zu sprechen? Und wie weit ist dieses Verhältnis wirklich schon auf einander abgestimmt. Es macht mich etwas stutzig, nur so...

Ansonsten ist das Leben eine Mischung aus Kopf und Verstand. Nichts was man tut entsteht nur im Herzen oder nur im Kopf. Nichts was man entscheidet entscheidet nur der Kopf oder nur das Herz.

Und es kommt darauf wie man selbst gestrickt ist. Ist man eher Kopf- oder eher Herzgesteuert.

Stelle dir vor du müßtest ein Drahtseil überqueren um auf der anderen Seite an etwas zu gelangen was dein Leben glücklich werden läßt. Was tust du?

Was also ist dir von Bedeutung? Die Sicherheit einen guten Mann zu haben ohne Herzklopfenzu verspüren? Das Risiko sein Leben noch einmal ändern zu wollen ohne zu wissen wie es ausgeht?

Das einzige was Kopf- und Bauchmenschen verbindet, ist die Entscheidung. Die müssen beide treffen. Da geht keine Weg dran vorbei. Und eine Entscheidung kann falsch oder richtig sein. Aber das erfährst du erst später.

Ich möchte dir nur noch eines sagen. Die Stunden die du mit deinem "Neuen" verbringst, bringen dich immer weiter von deinem Freund. Ich weiß nicht was die leitet, aber dein Freund ist nicht Vater deines Kindes. Das heißt da war kurz vorher noch jemand in deinem Leben. Jetzt tritt wieder jemand in dein Leben und lenkt dich ab.

Bist du sicher, das du überhaupt eine Vorstellung von dem hast was du willst?

BlueH6