Drehen Eure "ersten" Kinder auch ab ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maxi7 31.03.06 - 12:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

komme morgen in die 38.SSW (endlich.....). mein Sohn ist 4 1/2 Jahre alt und ein ganz Lieber - normalerweise. Aber seit Neustem macht er Zirkus beim ins Bett gehen, dreht voll auf, ich kanns gar nicht beschreiben. Er ist zickig und motzig. Ich kenne mein Kind nicht wieder. Neulich hatte ich Besuch, ich konnte keinen Satz vernünftig aussprechen, weil er sich nur in den Vordergrund gestellt hat und total laut war. Mir war das schon ziemlich peinlich! Nachher hab ich ihm dann gesagt, wie daneben das war und er hat es auch verstanden und zugegeben. Da sah ich mich dann sitzen - beim Stillen- und mein Großer spielt Ars...hoch in Amerika. Ich weiß überhaupt nicht so recht, wie ich damit umgehen soll. Gestern Abend hats dann gelangt und ich bin in meinem Ton dann auch ziemlich laut geworden (tat mir dann wieder leid nachher), aber dann war Ruhe. Ich habe ihn gefragt, was mit ihm nur los ist. Letzte Woche sagte er zu meinem Mann, er habe Angst, dass ich ihn nicht mehr lieb habe, wenn das Baby dann da ist. Oh man, ich vernachlässige ihn wirklich nicht. Wir spielen und machen und tun, er wird nicht geschlagen oder ignoriert.
Hört das wieder auf???????????????ß

LG
Yvonne

Beitrag von kaleema 31.03.06 - 12:10 Uhr

Du... wenn Dein Sohn solche Ängste hat, solltest Du vielleicht mal in Ruhe mit ihm reden. Er spielt sich nur so in den Vordergrund, damit Du ihn nicht irgendwie "vergisst". Im Moment bist Du sehr schwanger und das Baby ist bestimmt viel Thema bei Euch und der Kleine fühlt sich irgendwie außen vor. Bezieh ihn mehr ein, rede mit ihm, sag ihm ganz oft, daß Du ihn ganz, ganz doll lieb hast und froh bist, daß Dein Baby einen so tollen großen Bruder bekommt.

Erklär ihm ganz viel und überlaß' ihm auch ein winziges Stück "Verantwortung" - er "ist ja jetzt schon groß".

Viel Glück und alles liebe!

Beitrag von sandytipp 31.03.06 - 12:23 Uhr

Hi Yvonne,
Das geht mir genauso!
Mein Großer(6) weint bei jeder Gelegenheit. Meine Tochter(3) Schreit ständig, will nicht in den Kindergarten, schläft Nachts nicht mehr, Abends ist es ein richtiger Kampf! Ich habe für die Kinder ein richtiges Abendritual und mache auch sonst viel mit den Kleinen! Seit ich 3 Wochen mit dem (noch) jüngsten ins KH musste, ist es total schlimm! Aber ich rede viel mit den Kindern und bin auch ehrlich zu ihnen, dass ich, wenn das Baby da ist erst mal wenig Zeit habe. Aber es ist ja noch die Verwandschaft da, die mal auf ein, oder 3 Kinder aufpassen kann, dass ich mich mal um ein Kind allein kümmern kann!
Das hat bisher immer gut geklappt!
Alles gute noch und sieh es locker! Für die Kinder ist es eine noch größere Umstellung als für uns!!!
lg, Sandy :-)

Beitrag von candypop 31.03.06 - 12:16 Uhr

Hallo Yvonne,

also unsere Kleine ist seit der Zeitumstellung abends auch völlig aufmümpfig und die letzten Tage gab es bei uns auch immer Tränen und Gemotze.

Unsere Tochter erwähnt das Baby mit keinem Wort,sie schaltet völlig auf Durchzug und tut so als würde sie das alles nichts angehen.
Letztens waren wir den Kinderwagen kaufen uns sie sagte zu mir,als sie die Babyspielsachen sah :"Der Bruder,darf aber keine Winnie Puh Sachen haben...".
Ich merke also jetzt schon,dass es nicht ganz einfach werden wird,wenn das Baby dann wirklich da ist.....
#schwitz

Ich wünsche uns beiden,dass sich alles wieder normalisiert
LG,Barbara