Plötzlich nicht mehr alleine Einschlafen *lang*

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nic168 31.03.06 - 12:40 Uhr

Hallo,
ich frage mal hier, vielleicht kann mir jemand helfen meinen Sohn zu verstehen. Jannis ist jetzt genau 14 Monate alt.
Seit einer knappen Woche weint er herzzerreißend, wenn er mittags und abends in sein Bett gelegt wird. Er läßt sich auch überhaupt nicht beruhigen. Im Bett schon gar nicht und sobald er auf dem Arm merkt, daß er wieder ins Bett soll, dreht er völlig durch. Biegt sich durch und schreit wie am Spieß. So hat er wirklich noch nie geweint.
Ich habe alle versucht (Hunger etc.), nichts hilft!
Durch den Tip einer Bekannten klettere ich (morgen in der 25. SSW *hihi*) jetzt mittags und abends mit ins Gitterbett (da wir Wert darauf legen, daß er zumindest in seinem Bett einschläft) und ruckzuck ist er eingeschlafen und ich krabbel wieder aus.
Jannis ist bisher immer alleine Eingeschlafen. Kann es sein, daß er vor irgendetwas Angst hat? Oder Trennungsähnste entwickelt? Oder, daß es daran liegt, daß er laufen lernt? Oder merken so kleine Kinder schon, daß die Mama schwanger ist?
Irgendwann in der Nacht wird er auch wach und weint, dann kommt er aber zu uns (riesen Familienbett). Das ist für uns auch überhaupt kein Problem.

Es würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Gedanken dazu mitteilt oder Eure Erfahrungen. Vielleicht kann ich ja so herausfinden was er hat oder ob es tatsächlich nur eine Phase ist, die vorbeigeht?

Vielen Dank und liebe Grüße
Nic

Beitrag von sohnemann_max 31.03.06 - 12:53 Uhr

Hi Nic,

so doof es jetzt auch klingt - aber es ist eine Phase.

Bei uns hat die auch so im 14ten Monat angefangen allerdings knapp 4 Monate gedauert.

Max hat schon immer alleine in seinem Bett / Zimmer geschlafen. Plötzlich war alles anders. Ohne Mami ging gar kein Einschlafen mehr. Ich habe immer Händchen halten müssen. Kaum war er eingeschlafen und ich bin raus, ging das Theater wieder los. Bis zu 2 Stunden hat das abends gedauert....

Dann kam eine Phase, da ist er nachts bis zu 8 mal aufgewacht und hat einfach nur geschrien. Immer musste ich bei ihm bleiben bis er wieder eingeschlafen ist. Das hat mich total fertig gemacht, da ich echt unausstehlich werde, wenn ich keinen geregelten Nachtschlaf habe.....

Aber von einem Tag auf den anderen war wieder alles in Ordnung. Er ließ sich in sein Bett legen und wir können wieder - ohne dass er schon schläft - das Zimmer verlassen. Momentan ist er knapp 20 Monate und er kommt jede Nacht zwischen 1 und 2 Uhr. Frag mich bitte nicht warum - es ist so. Dann bleib ich 5 Minuten bei ihm und er schläft wieder.

Kann schon damit zusammenhängen, dass wieder irgendwelche Schübe anstehen. Laufen lernen wie bei Euch oder das Sprechen bei uns.

Liebe Grüße und durchhalten.

Caro mit Max *08.08.04

Beitrag von nic168 31.03.06 - 20:34 Uhr

Hallo Caro,

oh, vier Monate lang? Hm, naja, etwas besser ist es bei uns schon. Ich bleibe bei ihm liegen bis er schläft, dann gehe ich raus und er schläft auch weiter. Wenn er dann ja in der Nacht weint, kommt er eh zu uns.

Zumindest machst Du mir Hoffnung, daß es nur eine Phase ist.

Vielen Dank!
Nic

Beitrag von dawn79 31.03.06 - 12:52 Uhr

Hallo,

es klingt sehr danach, dass er Trennungsängste hat und da hilft wirklich nur, ihm die Nähe zu vermitteln, die er braucht! Es ist auch nicht ungewöhnlich in dem Alter, wo so viel passiert, Laufen lernen usw. Du machst das ja ganz gut, in dem Du ich dazulegst. Aber mach doch das Gitter weg und leg ggf. Kissen vors Bett, falls er doch mal rausplumst. Dann kannst Du Dich dazulegen/setzen, das macht man ja bei älteren Kindern auch, wenn man ihnen eine Geschichte vorliest.

Beitrag von nic168 31.03.06 - 20:19 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für Deine Antwort.

Gerne würde ich das Gitter weg machen, wäre ja auch für mich echt viel bequemer ;-) Aber ich glaube, daß es keine gute Idee ist, da Jannis zudem sehr unruhig schläft, bzw. die ganze Nacht das Bett von oben nach unten durchpflügt. Er würde unter Garantie mehr als einmal pro Nacht rausfliegen.

Also warte ich einfach mal ab und übe mich im Klettern...

LG
Nic