Streit mit guter Freundin! Wie seht Ihr das??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von flocke792000 31.03.06 - 12:56 Uhr

Hallo zusammen,

ist zwar nicht ganz das richtige Forum aber in Freundschaft & Familienkontakte passt es nicht so gut rein.

Versuche mich kurz zu fassen... und hoffe auf eure Meinung..

Letztes Jahr im September habe ich ein Baby bekommen, und das war auch der Zeitpunkt bei dem ich Regina (eine sehr gute Freundin) zum letzten Mal gesehen habe.. :-(

Sie hat mich im KH besucht und wir haben vereinbart dass sie mich in meinem neuen zuhause (bin umgezogen) besuchen kommt. Ich wollte mich melden wenn sich der Rythmus mit dem Baby eingespielt hat..

Nach einigen Wochen rief ich sie dann an und wir haben einen Termin ausgemacht, um die Worte von Regina zu nennen ".. den Sonntag halten wir dann mal fest.."

Nun, wer auch ein kleines Baby hat wird sicher wissen, das am Anfang alles drauf und drunter geht und man nicht immer so kann wie man gerne will..

Der Sonntag kam nun und ich hatte nichts mehr von Regina gehört... Nachmittags gegen 16:00 Uhr bin ich dann mit meinem Partner und dem Kleinen spontan zu den Uromas gefahren.. (hab nicht merh mit Regina gerechnet)

Am nächsten Tag hab ich dan Regina eine E-Mail geschrieben und sie gefragt ob sie nicht letzten Sonntag kommen wollte?? Ich bekam eine sehr verärgerte Mail zurück dass sie mich mehrfach versucht hat zu erreichen und dass ich selbst auf die SMS nicht reagiert hätte..

Ich schrieb zurück dass ich mir nicht erklären könnte warum sie mich nicht erreicht hat und dass ich mein Handy aus habe weil ich ja IMMER zu Hause bin.. und dass es mir Leid täte hab ich natürlich auch noch geschrieben..

Es vergingen einige Wochen ohne Kontakt zu Ihr und zum neuen Jahr hab ich ihr dann nochmal geschrieben.. dass ich ihr ein frohes neues Jahr wünsche usw. und ob sie nicht mal Lust auf ein Treffen hat.

Zurück kam : "Danke gleichfalls"
Nicht mehr und nicht weniger.. das hat mich sehr geärgert und ich hab nicht mehr geschrieben.. sie ebenfalls nicht..

Ich finde diese Reaktion völlig daneben und übertrieben.. und mich würde mal interessieren wie hier so die Meinung dazu ist...
Eigentlich liegt mir die Freundschaft am Herzen.. aber so eine Reaktion kann ich einfach nicht verstehen..

Grüße
Nina

Beitrag von chitzuh1 31.03.06 - 13:25 Uhr

hallo nina,
ich find es als lappalie.



Man kommt in der Freundschaft nicht weit,wenn man nicht bereit ist,kleine fehler zuverzeihen.


jean de´la bruyere´



es ist was schief gelaufen und ihr hättet euch besser absprechen müssen!aber das ist kein grund sich wegen nichtigkeiten zu zoffen!



gruß chitzuh#blume

Beitrag von flocke792000 31.03.06 - 13:40 Uhr

Hallo,

Danke für deine Meinung...

Ich sehe dass ja auch so.. aber sollte ich mich nochmals melden?? Ich hab ja bereits eine Abfuhr bekommen..
Habe mich entschuldigt und versucht wieder Kontakt aufzunehmen..

Schließlich hab ich auch meinen Stolz..

Beitrag von litha 31.03.06 - 13:46 Uhr

>>Schließlich hab ich auch meinen Stolz.. <<

Und genau daran scheitern dann langjährige Freundschaften, wegen eines banalen Missverständnisses!

Kindisch! Von Euch beiden!

Ein einfacher Anruf oder SMS "Kommst Du heute noch? Wenn nicht, gehe ich noch mal weg!" hätte das alles vermieden.

Entschuldige Dich nochmals, persönlich und gut ist.

LG LItha

Beitrag von chitzuh1 31.03.06 - 13:55 Uhr

hallo flocke,
naklar schreib ihr doch nocheinmal das du sie als freundin nicht verlieren möchtest und sag ihr das es ein missverständnis war.

ich drück dir die daumen#liebdrueck.los gib dir einen ruck,so schlimm wird es nicht.

ihr lacht eh' bald drüber ihr *sturköpfe*#freu


gruß chitzuh#klee

Beitrag von furchtbarverliebt32 31.03.06 - 13:37 Uhr

na also, da glaube ich, hast du dich nicht ganz klug verhalten.
warum hast du sie denn nicht angerufen an diesem sonntag?
wenn ihr verabredet ward, ist es doch genauso deine pflicht, dich zu melden.
es hoert sich so an, als ob du vielleicht gehofft hast, dass sie sich nicht meldet.
stimmt das vielleicht?
jedenfalls denke ich , es waere gut, wenn du dich entschuldigen wuerdest, musst ja nicht auf die knie fallen, aber...
viel glueck#klee

Beitrag von smash79 31.03.06 - 13:41 Uhr

Ich glaube dass Du mit Deiner Freundin einfach nicht mehr auf der selben Wellenlänge liegst. Wenn sie noch keine Kinder hat (was ich annehme) dann versteht sie Deine Situation nicht und ist davon genervt.

Aber deswegen gleich auf stur zu machen ist kindisch und unreif #augen

Setzt euch hin, redet miteinander, ist ja egal wer schlussendlich den 1. Schritt macht !!!

Beitrag von flocke792000 31.03.06 - 14:21 Uhr

Danke für eure ehrlichen Antworten.. werd mir die ganze Sache nochmal durch den Kopf gehen lassen..

Beitrag von rosalinde 31.03.06 - 22:45 Uhr

Hallo Nina,
ich finde auch, Regina hat da überreagiert.

Als meine Freundin ihr Kind bekam, habe ich mich damals etwas zurückgezogen, da ich nie wusste, wann kann ich sie anrufen, ohne dass ich störe, also ließ ich sie meistens anrufen, wann sie konnte.
Unsere Freundschaft hat auch längere Pausen gut verkraftet.
Ich würde deine Freundin trotzdem immer wieder anrufen. Sicher ist sie auch etwas eifersüchtig, weil du nicht mehr so viel Zeit hast vie vor dem Baby.
Gruß
Rosalinde